Creative Sound Blaster X4 – Test/Review

    Design und Verarbeitung:

    Der Creative Sound Blaster X4 verfügt über ein hochwertig verarbeitetes Gehäuse in anthrazitfarbener Metalloptik. Zentral in der Mitte befindet sich ein großer Regler mit Dreh- und Drückfunktion. Um diesem herum ist ein beleuchtetet Ring, der einem je nach Aktion eine optische Rückmeldung gibt. An der Vorderseite gibt es noch drei Knöpfe für Mikrofon, Modus-Auswahl und die SXFI-Optionen. Auch hier finden sich LEDs zur Rückmeldung des Zustandes.

    Anschlussseitig finden sich an der Vorderseite je ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für Mikrofon und Kopfhörer. An der Rückseite gibt es noch 3,5-mm-Klinkenanschlüsse für ein 7.1-Audiosystem, einen kombinierten optischen und 3,5-mm-Eingang, einen optischen TOSLINK-Ausgang und einen USB-C-Anschluss zur Anbindung als USB-DAC oder zur Stromversorgung.

    Anschluss und Bedienung:

    Konnektivität:

    Der Creative Sound Blaster X4 kann auf verschiedene Arten verbunden werden. Neben der USB-Verbindung können Eingangssignale über den 3,5-mm-Klinke-Line-In, den Cinch-Line-In oder den optischen Eingang erfasst werden. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit Geräte via Bluetooth zu koppeln.
    Mikrofone können in zwei Varianten verbunden werden. Zum einen gibt es an der Vorderseite einen normalen Klinke-Anschluss für Mikrofone und einen Kombi-Klinke-Anschluss für Headsets mit Mikrofon. Lautsprecher kann man über die Klinke-Anschlüsse an der Rückseite oder den digitalen TOSLINK-Ausgang verbinden. Über den Kombi-Klinke-Anschluss an der Front können neben Headsets mit Mikrofon auch normale Kopfhörer angeschlossen werden.

    Für die Anbindung an den PC, die PlayStation oder die Nintendo Switch nutzt man vorrangig den USB-Anschluss. Allerdings ist der volle Funktionsumfang nur an Windows-PCs verfügbar. Mac-OS und die Konsolen bieten nur einen begrenzten Umfang. Möchte man an der PlayStation die Audio-Balance-Funktion nutzen, muss das Audiosignal über einen HDMI-zu-optisch-Adapter eingespielt werden. Am USB-Anschluss kann man aber auch ein Netzteil (5 V, 1 A) anschließen und den Sound Blaster X4 so unabhängig betreiben.

    Bedienung:

    Zur Bedienung direkt am Gerät gibt es den großen Dreh-/Drück-Regler, in der Bedienungsanleitung vereinfacht als Lautstärkeregler benannt, in der Mitte und drei Tasten an der Vorderseite. Im Normalbetrieb, der Ring um den Regler leuchtet blau, macht der Lautstärkeregler genau das wonach er benannt ist, mittels Drehen regelt man die Lautstärke. Über einen Druck schaltet man die Lautsprecher stumm, dann pulsiert der Ring blau. Mit einem Klick auf die Mikrofontaste leuchtet der Ring rot und man kann nun die Signalstärke des Mikrofons regeln und es stummschalten. Hält man die Mikrofontaste gedrückt, aktiviert man den Audio-Balance-Modus. In diesem kann man das Lautstärkeverhältnis zwischen Spiel und Chat anpassen. Mit der mittleren Taste kann man zwischen verschiedenen Audio-Modi wechseln und mit der rechten Taste die Super-X-Fi-Lautsprecherholografie Ein- und Ausschalten. Gleichzeitig wechselt man mit diesem zwischen den Lautsprecher- und Kopfhörerausgang.

    1
    2
    3
    4
    Alexander Schaaf
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.