Rob Liefeld, der Schöpfer von Deadpool, verabschiedet sich von Marvel

Deadpool Schöpfer Rob Liefeld

„Ich bin ein bisschen traurig, aber ich trete unter meinen eigenen Bedingungen in den Ruhestand“. Rob Liefeld, der Schöpfer von Deadpool, verabschiedet sich von Marvel.

Die Fans warten bereits seit langem gespannt auf den Kinostart von „Deadpool 3“. Doch nun muss Marvel eine bedauerliche Nachricht verkünden. Rob Liefeld, der Schöpfer von Deadpool, verabschiedet sich von Marvel. Das teilte der Künstler dem „The Hollywood Reporter“ mit. Rob wird früher als erwartet von der Bildfläche verschwinden wird. Dennoch äußert er seine Vorfreude auf die aufregenden Ereignisse. Die diesen Sommer mit „Deadpool 3“ auf die Leinwand kommen werden.

Rob Leifeld trennt sich nach Jahrzehnten von Marvel

Nach jahrzehntelangem Schaffen als Schöpfer des Marvel-Comics-Helden „Deadpool“ wird Rob Liefeld bald von dem Antihelden Abschied nehmen werden. Der von Ryan Reynolds unvergesslich auf der Leinwand verkörpert wurde. Liefeld hat beschlossen, sich von Deadpool zurückzuziehen. Sobald er die Arbeit an einem Buch für Marvel abgeschlossen hat, das hoffentlich im Sommer erscheinen wird, zieht sich der Künstler in den Ruhestand zurück.

„Vor etwa 10 Jahren hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich in einem Rausch war, und ich dachte, ich würde das machen, bis ich 70 bin“, erklärt Liefeld dem Hollywood Reporter. „Doch meine Augen, meine Hände und meine Schmerzen haben einen anderen Zeitplan“. „Das habe ich im Laufe der Zeit gelernt. Die Arbeit im letzten Jahr war sehr schwer zu bewältigen“.

Deadpool und Wolverine

Liefeld ist stolz darauf, dass er seit dem Debüt der Figur im Jahr 1990 über 1.000 Seiten von Deadpool geschrieben und illustriert hat. Er hat auch an mehr als 150 Titelbildern und 45 verschiedenen Nummer-1-Ausgaben mitgearbeitet, darunter die letztjährige Ausgabe von Deadpool: Badder Blood. Neben seinen anderen Kreationen, wie Marvels Cable, schätzt der Künstler die Möglichkeit. Ende letzten Jahres per E-Mail von dem Comic-Unternehmen gebeten worden zu sein, an einer neuen, ausgefallenen Deadpool-Geschichte zu arbeiten. Diese soll etwa zur gleichen Zeit wie der neue Film von Regisseur Shawn Levy erscheinen, in dem Hugh Jackman als Wolverine gegenüber Reynolds zurückkehrt. Jedoch hat Liefeld in letzter Zeit mit einigen gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen gehabt sowie leiden unter Schmerzen in seinen Händen, nachdem er jahrelang ohne solche Beschwerden gezeichnet hat.

Deadpool 3 und Wolverine

Bildquelle: Comic Book News 

Liefeld erklärt seinen Abschied

„Liefeld erklärt seinen Abschied in den Sonnenuntergang mit den Worten: ‚Ich kann nicht mehr auf diese Weise weitermachen. Warum also nicht die letzte Arbeit zu etwas Unvergesslichem machen?‘ Es ist einfach so, dass die Augen und die Hände mit den eigenen Ambitionen kooperieren müssen, und ich spüre, dass dies immer schwieriger wird. Warum also nicht einfach meine eigenen Grenzen setzen und es unter meinen Bedingungen abschließen?“

Derzeit hält Liefeld sich noch zurück, wenn es darum geht, Details aus seiner letzten Deadpool-Geschichte preiszugeben, aber er macht einen Scherz: „Es wäre eine kostspielige Angelegenheit, sie zu adaptieren, das ist alles, was ich Ihnen sagen kann.“ Was seine andere Arbeit an Comics betrifft, einschließlich der neuen Serie „Last Blood“, die kürzlich gestartet wurde, beabsichtigt er, Anfang nächsten Jahres neu zu bewerten, wie er sich fühlt.

Rob Liefeld

 

Inzwischen ist Liefeld erfreut über die Begeisterung der Fans für den dritten Deadpool-Film, der das lang ersehnte Erscheinen der Figur im Marvel Cinematic Universe von Disney markiert. Der Film kommt zu einer Zeit, in der Superheldenfilme möglicherweise einen Aufschwung benötigen, nachdem hochkarätige Titel im letzten Jahr sowohl für Marvel als auch für den langjährigen Rivalen DC unterdurchschnittlich abgeschnitten haben.
Liefeld scherzt: „Ich habe ein paar verrückte Dinge gesehen, und nichts davon ist durchgesickert.“ „Ich war wirklich begeistert von dem, was ich gesehen habe. Die Fans hoffen, dass Deadpool 3 einen Meilenstein für Marvel darstellt. Ich hoffe wirklich, dass dies Marvel zu neuen Höhen führt und ihnen eine neue Richtung gibt. Ich bin genauso gespannt wie alle anderen auch.“

Leifeld verabschiedet sich nach 33 Jahren von seinen Fans auf Instagram

Angesichts zahlreicher Kommentare von Fans zu Liefelds Rücktrittserklärung, in denen sie die Hoffnung äußern, ihn in einem Cameo-Auftritt im neuen Film zu sehen, kann der Künstler bestätigen, dass er nicht in dem Film auftreten wird. Er ist jedoch dankbar dafür, dass die Fans ihn gerne sehen würden. „Stan Lee hat einfach die Messlatte zu hoch gelegt“, sagt Liefeld. „Die Fans möchten einfach den Comic Schöpfer im Film sehen. Ich verstehe das und schätze diese Begeisterung.“
Rob Liefeld Instagram
Derzeit ist Liefeld noch dabei, dieses neue Kapitel in seinem Leben zu verarbeiten: „Ich bin ein wenig traurig, aber ich bin froh, dass alle Deadpool-Arbeiten, die existieren, stark sein werden. Ich werde weiterhin Spaß mit der Figur haben, aber ich habe das Gefühl, dass ich alles über Deadpool erzählt habe, was ich erzählen muss.“
Hier geht es zum „Deadpool 3“ Trailer. Der Kinostart ist der 24. Jul.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleibt dran für weitere Neuigkeiten zu „Deadpool 3“!

 

Mit den besten TV-Serien und Filmen der 90er Jahre und 2000er groß geworden, durfte ich noch meine Lieblingssendungen über den klobigen Röhrenfernseher flimmern sehen. Heute streame ich leidenschaftlich Filme und Serien in den Mediatheken und Streaming-Portalen und halte euch über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.