Der 1337 eSport-Pub für 2019 – Die Gründer im Interview!

90
1337 esport pub

Das Interesse an eSport steigt mehr und mehr. Neuerdings werden natürlich auch die etablierten Fernsehsender und Sportorganisationen auf den wachsenden Sport im Gaming-Bereich aufmerksam. Was ist also der nächste logische Schritt? Richtig! Ein 1337 eSport-Pub!

Zwei Jungs aus Hessen wollen ihre Idee von einer eSport-Bar in Frankfurt am Main verwirklichen. Der 1337 eSport-Pub soll im Gegensatz zu den bekannten Gaming-Bars in Berlin oder Köln, eine authentische Sports-Bar mit dem Flair britischer Pubs werden. Es ist bereits in Stein gemeißelt, dass die Bar im Frühjahr 2019 ihre Pforten öffnet. Mit einer Crowdfunding-Kampagne wollen die Jungs nicht nur Geld sammeln für ein qualitativ hochwertiges Ambiente und die Ausrüstung, sondern auch die Ideen der Spender und der Community mit in die Bar einbringen.

Ich hatte kurz vor Start der Crowdfunding-Kampagne ein nettes Interview mit den beiden Gründern (Marvin und Nils) und konnte ein paar Hintergrundinfos für euch in Erfahrung bringen!

Die 1337 esport pub Gründer beim Videodreh

Das 1337 eSport-Pub Interview

  1. Wie und wann entstand die Idee für einen eigenen Laden in Frankfurt?

Marvin: Das erste Mal hatten wir die Idee beim Umzug von einem gemeinsamen Freund von uns. Das ist schon richtig lange her.

Nils: Das müsste 2014 gewesen sein. Wir saßen nach dem Umzug noch zusammen, waren ein bisschen fertig, tranken ein Bier und redeten darüber ein eigenes Lokal zu eröffnen. Da kommen einem ja die besten Ideen. Wir hatten schon von kleineren eSports-Events in der Region gehört und dachten, warum gibt es nicht einen eigenen Ort dafür?

Marvin: Da war das alles noch eine fixe Idee. Das musste sich alles noch entwickeln.

  1. Wie lange habt ihr schon den Traum von einem eigenen eSports-Pub?

Marvin: Oh, das war ein langer Prozess. Es fing damit an, dass wir immer bei einem Freund zu Hause die DotA2 Spiele geschaut haben. Wir waren immer eine große Gruppe und auf Dauer können wir nicht immer die Wohnung unseres Kumpels in Beschlag nehmen. Da außerhalb aber auch das Interesse am eSport wächst, war der Bedarf für eine Bar oder einen Pub ja da.

Zum Glück konnte ich die Ideen mit meiner Bachelorarbeit verbinden. Als Arbeit bekam ich von meinem Professor die Aufgabe einen Businessplan zu erstellen. Der Businessplan war fundamental für das, was wir bisher erreicht haben. Mein Professor kannte sich mit so was aus und war begeistert von der Arbeit. Der Plan wurde dann auch mit sehr gut bewertet und wir konnten mit unserem Vorhaben starten.

Nils: lachend den ersten Gesellschaftsvertrag haben wir dann in einer Shisha-Bar unterschrieben.

  1. Wann können wir mit einer Eröffnung rechnen?

Marvin: Anfang 2019, aber der genaue Termin ist noch offen, weil wir sehen müssen wie alles funktioniert und zeitlich klappt. Wir werden eine authentische Bar aus England bestellen und müssen uns danach richten. Wir arbeiten aber daran, dass alles so schnell wie möglich verwirklicht wird.

  1. Habt ihr schon Werbe-Partner für den 1337 eSport-Pub? Wie ESL Deutschland oder Coke?

Marvin: Haben wir noch nicht. Weil wir noch vorsichtig sind und uns nicht zu schnell verkaufen wollen. Wir bekommen bereits Anfragen und könnten über einen potenziellen Sponsor auch die Hardware bekommen, um die Streams zu zeigen.

Nils: Es hat uns selbst schon fast überrascht, wie viele Anfragen wir haben – vor der Eröffnung. Aber wir wollen uns da noch nicht festlegen.

  1. Wie wird sich der 1337 eSport-Pub von anderen eSport-Bars unterscheiden oder abheben?

Marvin: Wir möchten ein echter Pub werden, der die Gemütlichkeit der englischen Bars einfängt. Das Konzept orientiert sich mehr an Sports-Bars, wo man sich trifft, um Sport gemeinsam zu erleben als an Internetcafés, in die man zum Zocken geht.

Des Weiteren möchten wir auch über unsere Facebook-Gruppe und das Crowdfunding die Community einbeziehen bei der Planung und den Ideen, wie sich der 1337 eSports-Pub entwickeln könnte.

  1. Habt ihr ein Lieblingsteam?

Marvin: Früher zu den alten CS 1.6 Zeiten war ich mousesports Fan. Ich habe die Leistung von JohnnyR. und Neo einfach gefeiert. Derzeit finde ich die Performance von Team BIG super.

  1. Euer Lieblingsspiel in dem Bereich?

Marvin: Bei mir ist es CS und DotA2, die ich gerne verfolge, wenn ich Zeit habe.

Nils: Ich schaue gerne Speedruns.

Wie kann ich den Gründern helfen?

Wenn ihr auch den 1337 eSport-Pub unterstützen möchtet, könnt ihr das gerne unter folgendem Startnext-LINK tun. Für fleißige Unterstützer gibt es auch eine Menge Rewards zu ergattern! Bis zum 24.09. läuft die Kampagne. Anderenfalls könnt ihr Euch auch gerne die Facebook Seite oder die offizielle Homepage von 1337 Frankfurt besuchen, um euch auf dem Laufenden zu halten oder die Jungs mit einem Like zu unterstützen.

Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf den kommenden Community Treffpunkt Anfang 2019 in Frankfurt am Main!

Bildquelle: 1337 Frankfurt