Speedlink VELA LED – Test/Review

    302

    Speedlink bietet mit der VELA LED nun eine mechanische Gaming-Tastatur mit anpassbarer RGB-Beleuchtung. Die im klassischen Vollformat-Layout ausgelegte Tastatur sehen wir uns in dieser Review genauer an.

    Vielen Dank an Speedlink für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Speedlink:

    Speedlink wurde bereits 1998 gegründet und ist damit gewissermaßen eine deutsche Traditionsmarke für Gaming- und PC-Zubehör. Seit Beginn steht Speedlink für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör. Dabei hat man sich nicht auf einen Markt spezialisiert, sondern bietet Produkte für den Office- und Gamingsektor. Seit Juli 2020 ist Speedlink nun ein Teil der Berliner Logistikgruppe Zeitfracht.

    „Egal, ob beim Zocken oder im Büro: Unser Ziel ist es, unseren Anwender*innen das gute Gefühl zu schenken, dass sie sich technisch optimal versorgt auf ihre Arbeit und ihre Leidenschaft konzentrieren können. Und das bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das den Geldbeutel schont und Budgetkapazitäten freischaufelt.“ (Speedlink)

    Technische Daten:

    Die Speedlink VELA LED ist eine mechanische Tastatur im klassischen Vollformat-Layout und setzt auf blaue, taktile Switches. Der Hersteller und die Lebensdauer der Switches wird nicht angegeben. Durch ein N-Key-Rollover sind auch aufwändige Tastenkombinationen kein Problem. Aber auch eine effektvolle Beleuchtung, die heute bei keiner Gaming-Tastatur mehr fehlen darf, ist integriert. Wie bei Speedlink üblich, sind die WASD-Tasten mit einem angedeuteten Steuerkreuz hervorgehoben. Für eine höhere Stabilität verfügt die Tastatur über eine Oberfläche aus Metall.

    Tastatur
    Tasten 12 Tasten mit Zusatzfunktionen via Fn-Taste
    Features Anti-Ghosting mit N-Tasten-Rollover
    Beleuchtung RGB-Beleuchtung mit 11 Modi, davon 3 individualisierbar
    Besonderheiten
    • Metall-Oberfläche
    • hervorgehobene WASD-Tasten
    Kabel 1,5 m lang, USB-A-Anschluss
    Abmessungen 459 x 136 x 40 mm (BTH)
    Gewicht 910 g

    Verpackung und Lieferumfang:

    Die Speedlink VELA LED kommt in einer Umverpackung im bekannten Gaming-Tools-Design. Die Vorderseite ziert eine Abbildung des Bundles und rundherum finden sich diverse technische Daten. Dazu gibt es auf der Rückseite eine kommentierte Abbildung der enthaltenen Komponenten.
    Der Lieferumfang besteht aus der Tastatur und der Bedienungsanleitung.

    Design und Verarbeitung:

    Die Tastatur verfügt über ein klassisches Vollformt-Layout und auch die Formgebung ist eher klassisch gehalten. Auf dedizierte Zusatztasten wird verzichtet, hierfür lassen sich Doppelbelegungen via FN-Taste aufrufen. Farblich ist die Tastatur in Schwarz gehalten, die Metalloberfläche ist dabei an der linken und rechten Seite leicht angefräst, was für eine sehr elegante Optik sorgt. Die Tastenbeschriftungen der Keycaps sind für eine effektvolle Beleuchtung transparent gehalten und die Zusatzbelegungen sind in Weiß aufgedruckt. Die Oberfläche der Tastatur und auch der Druck der Keycaps sind sauber verarbeitet. Der Rahmen der Tastatur ist stabil ausgeführt und merkt auch am Gewicht, dass Metall zum Einsatz kommt.

    Ergonomie und Handling:

    Die Tastenkappen der Tastatur sind recht glatt, jedoch noch nicht so rutschig, dass man nicht sicher tippen kann. Ebenfalls verfügt sie über eine einstellbare Höhe, so lässt sie sich in einen angenehmen Schreibwinkel stellen. Eine Handballenablage wäre hier noch eine sehr gute Ergänzung, ist aber nicht zwingend erforderlich.

    Das Tippgefühl der blauen Switches ist wie für diese Bauweise typisch mit einem leichten Widerstand und gleichzeitigem Klack-Geräusch. Da man so den Schaltpunkt erfühlen und auch hören kann bekommt man ein sehr gutes Feedback. Hat man zuvor eine Tastatur mit linearen Switches genutzt, muss man sich hier zunächst an den spürbaren Druckpunkt gewöhnen, kann dann aber schnell problemlos mit der Tastatur arbeiten und zocken. Allerdings darf man nicht vergessen, dass insbesondere, wenn sich weitere Personen in der Nähe befinden, das akustische Feedback der blauen Switches durchaus mal anstrengend werden kann. Als Anwender selber gewöhnt man sich recht schnell an die Geräusche. Ein bisschen erinnert das Tippen mit blauen Switches immer an mechanische Schreibmaschinen.

    Die Bedienung der Zusatzbelegungen einiger Tasten ist in Kombination mit der FN-Taste problemlos möglich. Alle wichtigen Funktionen (Lautstärkeregelung, Mediensteuerung, Beleuchtungssteuerung, usw.) sind hier vorhanden. Dennoch wären, besonders für die Lautstärkeregelung, zumindest einige dedizierte Tasten hilfreich. Denn die einhändige Bedienung der Tastenkombinationen mit der FN-Taste ist nur mit entsprechend großen Händen möglich.. Das N-Key-Rollover funktioniert sehr gut, es kommt zu keinen Problemen, wenn man eine Vielzahl von Tasten gleichzeitig drücken würde.

    Über eine spezielle Konfigurationssofte verfügt die Tastatur nicht, alle Einstellungen erfolgen direkt an der Tastatur selber über Tastenkombinationen. Durchaus ganz praktisch, wenn man nicht für alles eine Software zu installieren braucht, jedoch reduzieren sich so natürlich auch zum Beispiel die Optionen bei der Anpassung der Beleuchtungseffekte. Jedoch sind hier einige über Tastenkombinationen abrufbar.

    Effekte:

    Die Beleuchtung der Tastatur ist mehrfarbig ausgeführt, dabei hat jede Tastenreihe eine feste Farbe. So ergeben sich bei sechs Reihen auch sechs verschiedene Farben, von oben nach unten rot, orange, blau, grün, pink und lila. Dazu kommt eine grüne Leiste am unteren Ende der Tastatur. Mit der FN-Taste in Kombination mit der Rollen-Taste können die vorkonfigurierten Farbprofile umgeschaltet werden.

    Die Tastatur leuchtet kräftig, aber nicht zu hell. Insgesamt sind acht vorkonfigurierte Beleuchtungseffekte programmiert, diese lassen sich über FN + Rollen aufrufen. Über die Kombination der FN-Taste mit dem Steuerkreuz lassen sich Helligkeit und Laufrichtung regeln. Mit FN + 1 bis 3 lassen sich individuelle Beleuchtungsprofile abrufen. Folgende Profile sind abrufbar:

    • Konstante Beleuchtung der gesamten Tastatur
    • Pulsierende Beleuchtung der gesamten Tastatur
    • Reaktive Beleuchtung, Einzeltaste
    • Reaktive Beleuchtung, mehrere Tasten
    • Lauflicht Zeilenweise durchlaufend
    • Lautlicht auf komplette Höhe durchlaufend
    • Diagonale Lauflichter
    • reaktives, multiples Lautlicht

    Fazit:

    Mit der VELA LED bietet Speedlink eine mechanische Tastatur mit einer guten Verarbeitung und Standfestigkeit. Durch die verbaute blauen Switches ist sie jedoch nicht für jeden geeignet und richtet sich vor allem an Gaming-Einsteiger und Gelegenheitsspieler. Aber auch den ein oder andere Fan des Klicken beim Schreiben wird sie ansprechen. Die Verarbeitung ist gut ausgeführt und die Tastatur ist optisch ansprechend. Trotz Vollformat-Layout verfügt sich jedoch weder über eine dedizierte Lautstärkeregelung, noch über eine dedizierte Mediensteuerung. Beides ist nur in Verbindung mit den FN-Tasten zu erreichen.

    Laut idealo.de ist VELA LED aktuell (Stand: 19.10.2021) ab 45,99 € zzgl. Porto erhältlich. Somit ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für eine beleuchtete, mechanische Tastatur.

    Vorteile: Nachteile:
    • Gute Verarbeitung des Tastaturgehäuses, saubere Fräsung an den Seiten der Metallabdeckung.
    • Kräftige, einstellbare Beleuchtung.
    • Gutes Tippgefühl.
    • Gute Ergonomie durch Höhenverstellung.
    • Beleuchtungsfarben leider fest verteilt.
    • Tastaturbeschriftung wirkt durch den verwendeten Schriftsatz teilweise unvollständig.
    • Keine dedizierten Tasten zur Lautstärkeregelung.

     

    Preis-Leistung-Award

     

     

     

     

     

     

    Die Tastatur VELA LED wurde Game2Gether von Speedlink für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Speedlink Produktseite

    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.