Speedlink RAIT Wireless – Test/Review

    Speedlink Rait Wireless

    Mit dem RAIT Wireless bietet Speedlink ein kabelloses Gamepad zum flexiblen Einsatz am PC, der Nintendo Switch und Playstation 3. In unserer Review werden wir das Zocken am PC und der Nintendo Switch testen.

    Vielen Dank an Speedlink für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Speedlink:

    Speedlink wurde bereits 1998 gegründet und ist damit gewissermaßen eine deutsche Traditionsmarke für Gaming- und PC-Zubehör. Seit Beginn steht Speedlink für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör. Dabei hat man sich nicht auf einen Markt spezialisiert, sondern bietet Produkte für den Office- und Gamingsektor. Seit Juli 2020 ist Speedlink nun ein Teil der Berliner Logistikgruppe Zeitfracht.

    „Egal, ob beim Zocken oder im Büro: Unser Ziel ist es, unseren Anwender*innen das gute Gefühl zu schenken, dass sie sich technisch optimal versorgt auf ihre Arbeit und ihre Leidenschaft konzentrieren können. Und das bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das den Geldbeutel schont und Budgetkapazitäten freischaufelt.“ (Speedlink)

    Technische Daten:

    Das Speedlink RAIT Wireless ist ein kabelloses Gamepad mit Anbindung über den beiliegenden USB-A-Empfänger. Es ist kompatibel zur Playstation 3, der Nintendo Switch und zum PC. Für ein besseres Handling verfügt das Gamepad über eine gummierte Oberfläche. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku kann über den USB-C-Anschluss des Gamepads aufgeladen werden.

    Bedienelemente Digitales Steuerkreuz und 2 Analogsticks
    10 Knöpfe, 2 Trigger und Modus-Schalter
    Besonderheiten Vibrationsfunktion
    Auto-Feuer-Funktion mit LED
    Funktechnik 2,4 GHz mit USB-A-Empfänger
    Reichweite 10 m
    Akku 600 mAh Lithium-Ionen-Akku, fest verbaut
    Spiel-/Ladezeit 8 h Spielzeit, 2 h Ladezeit
    Abmessungen 147 x 105 x 67 mm (BTH)
    Gewicht 245 g

    Verpackung und Lieferumfang:

    Das Speedlink RAID Wireless wird in einer ansprechend gestalteten Umverpackung geliefert. Die Gestaltung entspricht dem typischen Gaming Tools-Design. So zeigt die Vorderseite eine Abbildung des Gamepads und erste technische Daten. Die Rückseite und eine Seitenfläche zeigen Detailabbildungen und weitere technische Details. Dabei wird es in der Verpackung von einem Plastik-Formteil geschützt.

    Der Lieferumfang umfasst das Gamepad an sich, den USB-A-Empfänger, ein USB-A auf USB-C Ladekabel und die Bedienungsanleitung.

    Design und Verarbeitung:

    Design und Form des Gamepads erinnern stark an den klassischen Xbox-360-Controller vermischt mit dem Nintendo Wii U Pro Controller. Allerdings sind die ABXY-Tasten hier in Schwarz gehalten. Insgesamt ist der Controller fast vollständig schwarz, nur die mittlere Taste enthält ein rotes Gaming-Tools-Logo. Dabei sind die Oberflächen matt ausgeführt und die Tasten, sowie das digitale Steuerkreuz in Hochglanz. Als Material kommt Kunststoff zum Einsatz und die Griffbereiche wurden zusätzlich gummiert. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig. Im Hinblick auf das Gewicht fühlt sich der Controller eher etwas leichter an, was wahrscheinlich am verbauten Lithium-Ionen-Akku liegt.

    Konnektivität:

    Die Verbindung zum PC erfolgt über den beiliegenden USB-A-Funkempfänger. Zunächst sollte man aber bei Speedlink den Treiber herunterladen und installieren. Dieser wird in manchen Spielen für die Vibrations-Funktion benötigt. Anschluss und Installation funktionierten in unserem Test problemlos. Eine Anbindung mittels Bluetooth ist nicht möglich.

    Zur Verbindung mit der Nintendo Switch muss man den USB-A-Empfänger am USB-Anschluss des Docks anschließen. Nun muss man noch in den Einstellungen im Menü „Controller und Sensoren“ den Unterpunkt „Kabelverbindung Pro Controller“ aktivieren. Das Gamepad wird nun direkt erkannt und ist sofort einsatzbereit. Eine mobile Verwendung mit der Konsole ist allerdings nicht möglich.

    Die Verbindung mit der Playstation 3 ist besonders einfach. Hier muss lediglich der USB-A Empfänger eingesteckt werden. Vielleicht interessant für jemanden der für seine alte Konsole noch einen Controller benötigt.

    Ergonomie und Handling:

    Das Gamepad liegt, wie man es von Gamepads mit dieser Bauform kennt, sehr gut in der Hand. Alle Bedienelemente setzten recht straff und haben einen angenehmen Druckpunkt. Einzig die beiden Trigger machen ein leicht kratzendes Geräusch. Die Vibrationsfunktion funktioniert sehr gut und ist kräftig ausgeführt. Somit erhält man eine sehr gute Rückmeldung vom Spiel. Hier kommt dem Controller die gummierte Oberfläche zugute, da er so fest in der Hand liegt.

    Beim Einsatz am PC wurden alle Tastenbelegungen korrekt erkannt, allerdings folgt der Controller hier auch der klassischen Xbox-Tastenbelegung. Möchte man etwas an der Tastenbelegung anpassen muss dies im jeweiligen Spiel erfolgen. Denn außer dem Treiber gibt es keine weitere Konfigurationssoftware, allerdings benötigt man diese auch nicht. Auch die mittlere Taste fungiert problemlos als Xbox-Home-Taste.

    Verwendet man den Controller mit der Nintendo Switch muss man im Hinblick auf die Tastenbelegung etwas berücksichtigen. Vergleicht man einen Xbox- und einen Nintendo-Controller sind jeweils A und B, sowie X und Y vertauscht. Da das Gamepad jedoch der Xbox-Tastenbelegung folgt, muss man die Tasten entsprechend der Position, nicht der Benennung, drücken. Das heißt A wird zu B, X wird zu Y und umgekehrt. Im ersten Moment leicht irritierend, aber bedenkt man die Anzeige in manchen Spielen, die die Aktionen entsprechend der Tastenpositionen anzeigen, ist es sicherlich so die bessere Lösung.

    Fazit:

    Mit dem RAIT Wireless bietet Speedlink ein sehr gutes kabelloses Gamepad. Durch die  bekannte Formgebung liegt es sehr gut in der Hand und alle Bedienelemente haben einen angenehmen Druckpunkt und reagieren zuverlässig. Dank der gummierten Oberfläche ist es sehr griffig und auch leicht schwitzige Zockerhände sollten hier keine Probleme bekommen. Besonders die kräftige Vibrationsfunktion macht Spaß, gibt sie doch ein kräftiges Feedback aus den jeweiligen Spielen. Die Akkulaufzeit erwies sich in unserem Test als sehr gut.

    Das Gamepad Speedlink RAIT Wireless ist laut Geizhals.de aktuell (Stand 13.07.2021) ab 38,82 € zzgl. Porto erhältlich. Für etwa 13 € weniger ist auch eine kabelgebundene Version erhältlich. Insgesamt kann man hier von einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen, egal ob kabellos oder kabelgebunden.

    Vorteile: Nachteile:
    • Sehr gut verarbeitetes, griffiges Gamepad.
    • Kräftige Vibrationsfunktion.
    • Bedienelemente mit angenehmem Druckpunkt.
    • Unter Windows genau passende Tastenbelegung.
    • Einfache und schnelle Installation.
    • Integrierter Akku.
    • Verwendung mit der Switch kann im ersten Moment irritieren (siehe Unterpunkt Handling).
    • Leichtes Kratzen der Trigger.

    Das Gamepad RAIT Wireless wurde Game2Gether von Speedlink für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Speedlink Produktseite

    Alexander Schaaf
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.