Speedlink LUNERA – Test/Review

    Speedlink bietet mit dem LUNERA 4in1 Illuminated Gaming Deskset, bestehend aus Tastatur, Maus, Mauspad und Headset, dass sich an preisbewusste Gamer richtet. Auch perfekt als All-in-One-Bundle für Einsteiger.

    Vielen Dank an Speedlink für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Speedlink:

    Speedlink wurde bereits 1998 gegründet und ist damit gewissermaßen eine deutsche Traditionsmarke für Gaming- und PC-Zubehör. Seit Beginn steht Speedlink für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör. Dabei hat man sich nicht auf einen Markt spezialisiert, sondern bietet Produkte für den Office- und Gamingsektor. Seit Juli 2020 ist Speedlink nun ein Teil der Berliner Logistikgruppe Zeitfracht.

    „Egal, ob beim Zocken oder im Büro: Unser Ziel ist es, unseren Anwender*innen das gute Gefühl zu schenken, dass sie sich technisch optimal versorgt auf ihre Arbeit und ihre Leidenschaft konzentrieren können. Und das bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das den Geldbeutel schont und Budgetkapazitäten freischaufelt.“ (Speedlink)

    Technische Daten:

    Das Speedlink LUNERA Gaming Deskset umfasst eine Tastatur, eine Maus, ein Mauspad und auch ein Headset. Erhältlich ist das Set in schwarzer Farbgebung. Sowohl Maus, als auch Tastatur bieten eine mehrfarbige RGB-Beleuchtung. Die Tastatur verfügt über einen Metallrahmen und einstellbare Füße an der Unterseite. Das Mauspad hat eine glatte Stoffoberfläche und eine rutschfeste Unterseite. Angebunden wird das Headset über getrennte 3,5-mm-Klinke-Stecker für Mikrofon und Kopfhörer. Eine Software zur individuellen Konfiguration gibt es nicht.

    Maus
    Tasten 5 plus 2 DPI-Schalter
    Sensor Optisch
    Auflösungsstufen 1.200 dpi, 1.600 dpi, 2.400 dpi und 3.200 dpi
    Polling-Rate 1.000 Hz
    Kabel ummantelt, 1,5 m lang, USB-A-Anschluss
    Abmessungen 125 x 68 x 40 mm (LBH)
    Gewicht 85 g
    Tastatur
    Tasten 12 multifunktionale Tasten für Direktzugriff
    Features 5 Beleuchtungsmodi
    Besonderheiten hervorgehobene WASD- und Pfeil-Tasten
    Kabel ummantelt, 1,5 m lang, USB-A-Anschluss
    Abmessungen 475 x 165 x 40 mm (BTH)
    Gewicht 720 g
    Mauspad
    Abmessungen 300 x 240 x 3 mm (BTH)
    Headset
    Treibergröße 40 mm
    Frequenzgang Kopfhörer 20 Hz – 20 kHz
    Schalldruckpegel Kopfhörer 105 dB ± 3 dB @ 1 kHz
    Impedanz Mikrofon 2,2 kΩ
    Empfindlichkeit Mikrofon -58 dB ± 3 dB @ 1 kHz
    Richtcharakteristik Mikrofon omnidirektional
    Abmessungen 185 × 200 – 220 × 90mm (BHT)
    Gewicht 250 g

    Verpackung und Lieferumfang:

    Das Speedlink LUNERA Deskset kommt in einer Umverpackung im bekannten Gaming-Tools-Design. Die Vorderseite ziert eine Abbildung des Bundles und rundherum finden sich diverse technische Daten. Dazu gibt es auf der Rückseite eine kommentierte Abbildung der enthaltenen Komponenten.

    Der Lieferumfang besteht aus Tastatur, Maus, Mauspad und Headset. Alles ist einzeln und gut geschützt verpackt.

    Design und Verarbeitung:

    Optisch macht das Deskset einen guten ersten Eindruck und haben ein zueinander stimmiges Design. Schauen wir uns nun nacheinander die Bestandteile des Bundles an.

    Die Tastatur:

    Der Metallrahmen der Tastatur ist sauber und gleichmäßig lackiert, auch die Beschriftungen sind gleichmäßig aufgebracht. Oben links findet sich ein Ausschnitt, den man als Handyhalter nutzen kann. Dazu gesellen sich schwarze Keycaps mit einer sehr gut lesbaren, kräftigen weißen Beschriftung. Die Keycaps lassen sich problemlos für die Reinigung der Tastatur abziehen. Die WASD-Tasten, sowie das Steuerkreuz sind mit Details im Gaming-Tools-Design hervorgehoben. Unterhalb der Tasten ist eine Abdeckung aus diffusem Kunststoff positioniert, die für eine gleichmäßige Beleuchtung sorgen soll. Auf der Rückseite finden sich zwei ausklappbare Füße zur Höhenverstellung. Das ummantelte Kabel hat eine gute Optik, angemessene Länge und ist gut zu verlegen.

    Die Maus und das Mauspad:

    Die Maus setzt auf ein ähnliches Farbdesign wie die Tastatur. Oberfläche und Maustasten sind matt gehalten und so auch etwas griffiger. Seitlich ist die Maus gummiert und die Seitentasten sind in Hochglanz gehalten. An der Unterseite der Maus und im Scroll-Rad sind milchig, transparente Elemente eingelassen, um die integrierte Beleuchtung durchscheinen zu lassen. Im Hinblick auf die Größe fällt die Maus etwas kleiner aus und eignet sich so gut für kleinere Hände, durchaus kinderfreundlich.

    Das Mauspad ziert ein großes G entsprechend dem Gaming-Tools-Logo. Dieses ist farblich passend zur Maus und Tastatur gehalten. Auch die Größe macht einen guten Eindruck.

    Das Headset:

    Optisch hebt sich das Headset etwas vom Rest des Bundles ab. Die Ohrmuscheln sind mit hochglänzendem, schwarzen Kunststoff abgedeckt, passend zum Kunstleder-Polster der Ohrmuscheln. Auch der Kopfbügel ist mit schwarzem Kunstleder überzogen und die Nähte sind in Rot abgesetzt, das Innere der Ohrmuscheln ist ebenfalls rot.

    Ergonomie und Handling:

    Kommen wir nun aber zu den wichtigsten Punkten bei Tastatur und Maus, die Ergonomie und das Handling vom Gaming Deskset Speedlink LUNERA. Schließlich wollen wir beides ja nicht nur angucken, sondern damit auch zocken.

    Die Tastatur bietet einen recht hohen Tastenwiderstand und wird dadurch auch etwas träger, allerdings ist sie so auch sehr leise im Anschlag. Ausgelöst werden die Tasten aber zuverlässig. Der Klang ist, wie für Membran-Tastaturen üblich, etwas dumpfer. Insgesamt fühlt sich die Tastatur relativ hoch an, was durchaus auf das Fehlen einer Handballenaufage zurückzuführen ist. Mittels Sondertasten lässt sich die Beleuchtung der Tastatur ein- und ausschalten, sowie dimmen. Auch die Windows-Taste kann, wie bei Gaming Tastaturen üblich, deaktiviert werden. Sehr schön ist es, dass die F-Tasten standardmäßig in ihrer ursprünglichen Funktion hinterlegt sind und die Zusatzfunktionen erst in Kombination mit der FN-Taste abgerufen werden können.

    Die Maus liegt insgesamt gut in der Hand und alles Tasten sind gut erreichbar und erfühlbar. Dabei bieten die Haupttasten einen angenehmen Klickpunkt und eine gute Reaktion. Allerdings sind die Seitentasten leicht wackelig, diese könnten etwas strammer geführt werden. Das Mausrad hat beim Scrollen einen leicht dumpfen Widerstand und fühlt sich etwas schwammig an, jedoch kann man es so auch etwas gefühlvoller dosieren. Die beiden DPI-Umschalter sind sinnvoll positioniert, sodass man diese gut erreichen kann, aber nicht so schnell versehentlich auslöst. Der optische Sensor arbeitet präzise und bietet auf der höchsten Auflösungsstufe eine angenehme Beschleunigung. Allerdings ist die Lift-Off-Distanz sehr hoch, was beim Umsetzen der Maus zu berücksichtigen ist.

    Das enthaltende Mauspad hat eine passende Größe, wenn man es wirklich als reines Mauspad nutzen möchte. Die Oberfläche ist sehr glatt und bietet gute Gleiteigenschaften für die Maus.

    Klang und Ergonomie des Headsets:

    Der wichtigste Punkt beim Headset ist natürlich der Klang und die Audioqualität. Hier ist der erste Eindruck überraschend positiv, aber das sind wir von Speedlink-Headsets durchaus gewöhnt. Hier erhält man meistens einen in Relation zum Preis überdurchschnittlich guten Klang. Natürlich kann das Headset nicht mit über 100 € teuren Konkurrenz-Modellen mithalten, aber dann würden wir auch Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Die Tiefen sind überraschend kräftig, vor allem für die relativ kleinen 40 mm großen Treiber. Einzelne Höhen werden gut wiedergegeben, sind aber zu viele Höhen und Mitten gemischt, wird der Klang etwas verwaschen. Das stört bei der Wiedergabe von Musik zwischenzeitlich. Allerdings ist dies nicht von Nachteil, wenn man das Headset fürs Gaming oder den Voice-Chat nutzen will.

    Das Mikrofon liefert ein recht leises Signal, hier muss man die Pegel etwas nachregeln. Die Aufzeichnung von Sprache ist jedoch sehr klar und mit einem angenehmen Klang. Allerdings war bei uns ein dauerhaftes Brummen im Hintergrund zu hören. Mit ein paar kleineren Anpassungen ist das Mikrofon aber sehr gut für den Voice-Chat geeignet.

    Dank des verstellbaren Bügels lässt sich das Headset bis hin zu großen Köpfen anpassen, sitzt dann jedoch nicht ganz so angenehm. Man merkt, dass die gesamte Bauform eher an kleineren Köpfen orientiert ist. So kommt es bei großen Köpfen doch zu einem etwas unangenehmen Drücken.

    Effekte:

    Sowohl Maus, als auch Tastatur enthalten eine mehrfarbige Beleuchtung. Diese kann jedoch nicht mit anderen Designs konfiguriert werden, man kann diese ein-/ausschalten, dimmen und auf einen atmenden Modus umschalten. Es handelt sich allerdings nicht um eine RGB-Beleuchtung mit Farbwechseln, sondern um eine fest aufgeteilte mehrfarbige Beleuchtung. Dennoch ergibt sich hier ein guter optischer Effekt. Bei der Tastatur sind die Keycaps nicht lichtdurchlässig, es wird nur der Bereich um die Tasten herum beleuchtet.

    Fazit:

    Mit dem Gaming Deskset LUNERA bietet Speedlink ein überraschend gutes Deskset. Man erhält hier eine sehr gut verarbeitete, zuverlässige Peripherie. Darüber hinaus stellt diese noch ein optisches Highlight dar. Natürlich handelt es sich hier nicht um Peripherie für den Pro-Gamer, aber grade Gaming-Einsteiger oder Gelegenheitsspieler können hier zugreifen. Eine Schwachstelle ist hier natürlich die Trägheit der Tastatur, die das Deskset nicht ideal für Shooter macht.

    Laut Idealo.de ist das Gaming Deskset aktuell (Stand: 15.03.2022) ab 52,00 € zzgl. Porto erhältlich. Somit ergibt sich ein sehr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem wenn man mal bedenkt, dass in vielen Setups das Mauspad ähnlich teurer ist.

    Vorteile: Nachteile:
    • Sehr gute Verarbeitung, gute Materialwahl.
    • Optisches Design und Farbgebung als Highlight.
    • Zusatzbelegung der F-Tasten nur über mit FN-Taste.
    • Schöner Beleuchtungseffekt.
    • Exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis, Komplett-Ausstattung.
    • Insgesamt guter Klang des Headsets, mit ein paar Schwächen.
    • Tastatur etwas träge.
    • Beschriftung der Keycaps nicht lichtdurchlässig.
    • Seitentasten und Mausrad schwammig.
    • Mitten und Höhen bei der Musikwiedergabe teilweise verwaschen.
    • Mikrofon recht leise und mit einem leichten Brummen.

     

    Preis-Leistung-Award

     

     

     

     

     

     

    Das Gaming Deskset LUNERA wurde Game2Gether von Speedlink für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Speedlink Produktseite

    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.