Speedlink FIN Wireless Vertical Mouse – Test/Review

    293

    Speedlink bietet mit der FIN Wireless Vertical Mouse einen ganze besonderen Nager an, der von den üblichen Bauformen abweicht. Durch eine vertikale Ausrichtung der Maus ist es möglich, die Hand in einer natürlichen Ausrichtung zu halten. Die so verbesserte Ergonomie soll besonders gesundheitliche Vorteile mit sich bringen.

    Vielen Dank an Speedlink für die Bereitstellung des Testmusters.

    Über Speedlink:

    Speedlink wurde bereits 1998 gegründet und ist damit gewissermaßen eine deutsche Traditionsmarke für Gaming- und PC-Zubehör. Seit Beginn steht Speedlink für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör. Dabei hat man sich nicht auf einen Markt spezialisiert, sondern bietet Produkte für den Office- und Gamingsektor. Seit Juli 2020 ist Speedlink nun ein Teil der Berliner Logistikgruppe Zeitfracht.

    „Egal, ob beim Zocken oder im Büro: Unser Ziel ist es, unseren Anwender*innen das gute Gefühl zu schenken, dass sie sich technisch optimal versorgt auf ihre Arbeit und ihre Leidenschaft konzentrieren können. Und das bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das den Geldbeutel schont und Budgetkapazitäten freischaufelt.“ (Speedlink)

    Technische Daten:

    Die Speedlink FIN Wireless Vertical Mouse ist eine kabellose Maus mit einem klassischem, rot leuchtenden, optischem Sensor. Da sie primär auf Büroarbeit ausgerichtet ist also vollkommen ausreichend. Die größte Besonderheit ist hier die außergewöhnliche Ausrichtung und Formgebung. Dadurch soll die Maus besonders angenehm in der Hand liegen und so Sehnen und Gelenke entlasten, da sich die Hand in einer natürlicheren Position befindet. Auf diesem Wege soll einer Beeinträchtigung und Langzeitschäden von Handgelenk, Schulter und Nacken vorgebeugt werden. Die Reichweite der kabellosen Anbindung über den beiliegenden USB-Empfänger beträgt bis zu 10 m und der verbaute Akku kann über einen USB-C-Anschluss aufgeladen werden. Eine eigene Software zur Konfiguration der Maus ist nicht vorhanden. Das Einstellen der Auflösung und Ein-/Ausschalten der Beleuchtung erfolgt hier mittels Tastenkombinationen.

    Tasten 5 Tasten + DPI-Umschalter
    Sensor Optischer Sensor mit einstellbarer Auflösung: 800, 1.200, 1.600 dpi
    Beleuchtung mehrfarbige Beleuchtung
    Features
    • 10 m Reichweite
    • intelligenter Stromsparmodus
    Akku 500 mAh Lithium-Ionen-Akku
    Aufladung USB-C zu USB-A Kabel
    Empfänger USB-A-Empfänger
    Abmessungen 115 x 80 x 75 mm (LBH)
    Gewicht 115 g

    Verpackung und Lieferumfang:

    Die Speedlink FIN Wireless Vertical Mouse kommt in einer Umverpackung im üblichen rot-weißen Speedlink-Design, welches abseits der Gaming-Tools-Serie genutzt wird. Die Vorderseite ziert eine Abbildung des Produkts und auf den anderen Seiten finden sich diverse technische Daten der Maus. Dazu gibt es auf der Rückseite noch eine kommentierte Produktabbildung.
    Der Lieferumfang besteht aus der Maus, dem Ladekabel und der sehr knappen Bedienungsanleitung. Allerdings bedarf es hier auch nicht vieler Informationen.

    Design und Verarbeitung:

    Beim ersten Blick auf die Maus fällt natürlich direkt die besondere, vertikale Formgebung auf, ein bisschen wie eine Maus in Seitenlage. Mit Blick auf die Verarbeitungsqualität macht die Maus einen sehr guten Eindruck. Die schwarz matte Oberfläche ist gleichmäßig gearbeitet und auch der diffuse Beleuchtungsring ist ebenso gleichmäßig eingearbeitet. Für die Größe fühlt sich die Maus trotz eines Gewichtes von 115 g insgesamt sehr leicht an.

    Ergonomie und Handling:

    Fangen wir mal mit den einfachen Dingen an. Die Oberfläche der Speedlink FIN Wireless Vertical Mouse ist recht griffig und durch die ergonomische Formgebung liegt sie insgesamt gut und fest in der Hand. Man kann sie quasi wie einen Griff greifen. Neben den beiden Grundtasten bietet die Maus ein Mausrad mit gleichzeitiger Funktion als dritter Taste und auf der linken Seite noch eine Vor- und Zurücktaste. Die Tasten sind gut zu erreichen und das Klickgefühl ist straff, aber angenehm. Fehlauslösungen sind unwahrscheinlich. Auch das Scrollrad ist angenehm in der Handhabung und bietet ein gutes Scrollgefühl.

    Die Handhaltung ist allerdings zunächst sehr gewöhnungsbedürftig und man muss ich mehr wie bei anderen Mauswechseln umgewöhnen und braucht etwas bis man wieder präzise manövrieren kann. Denn Handhaltung und Bewegung passen nicht zu dem, was man nach langjährigem Gebrauch normaler PC-Mäuse gewöhnt ist. Was allerdings direkt auffällt, ist die etwas entspanntere Handhaltung durch das leichte Eindrehen der Hand. Denn die Handhaltung bei der Benutzung üblicher Mäuse weicht stark von der natürlich Handhaltung ab, die immer leicht eingedreht ist. Dadurch, dass die Oberseite der Maus gewissermaßen zur Seite geklappt ist, nähert sich die Speedlink FIN dieser Position an und ermöglicht so ein ergonomisches Arbeiten. Wie der langfristige Einfluss auf den Arm- und Schulterbereich ist, kann man im Rahmen einer Review natürlich nicht abschätzen. Dazu bedarf es mehrjähriger Vergleichsstudien. Dennoch ist absehbar, dass die Handhaltung auf lange Sicht gesehen besonders bei Nutzenden mit Vorbelastungen von Vorteil sein wird.

    Effekte:

    Als optische Aufwertung findet sich an der Oberseite der Maus ein beleuchtetes Element, das sich einmal rings um die Oberseite der Maus zieht. Es besteht aus einer mehreren farbigen LEDs, die in einen diffusen Streifen zur gleichmäßigen Beleuchtung integriert sind. Verschiedene Farbeffekte kann man nicht auswählen, jede LED hat eine feste Farbe, so ist die Beleuchtung rein statisch und kann lediglich ein- und ausgeschaltet werden.

    Fazit:

    Mit der FIN Wireless Vertical Mouse bietet Speedlink eine durchaus interessante Maus für lange Arbeitstage im Büro und bedient so eine Nische mit insgesamt überschaubarer Produktauswahl. Mit Blick auf die Präzision, Anpassbarkeit und Anzahl der Tasten kann sie natürlich nicht mit den diversen anderen Gaming-Mäusen mithalten, das muss sie allerdings auch nicht. Schließlich richtet sie sich vor allem an diejenigen, die lange am PC arbeiten und optisch vielleicht etwas an ihr Gaming-Setup erinnert werden wollen.

    Laut idealo.de ist die FIN aktuell (Stand: 22.11.2021) ab 23,51 € zzgl. Porto erhältlich. Ein wirklich sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, auch wenn nur ein klassischer optischer Sensor verbaut ist. Zu dem Preis kann man durchaus mal testen, ob einem das Konzept der vertikalen Maus zusagt.

    Vorteile: Nachteile:
    • Angenehme ergonomische Formgebung.
    • Gutes Klick- und Scrollgefühl.
    • Beleuchtung nicht anpassbar.

     

    Preis-Leistung-Award

     

     

     

     

     

     

    Die Maus FIN wurde Game2Gether von Speedlink für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Speedlink Produktseite

    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und Marvel-Comics.