KFA2 RTX 2070 OC – Test / Review

    173

    Einleitung:..

    Eine neue Grafikkarten Generation bedeutet natürlich, wieder neue Reviews und Benchmarks. Uns hat das erste RTX 2070 Custom Modell erreicht. Heute dürfen wir euch den aktuellen Einsteiger der RTX Familie vorstellen. Die KFA2 RTX 2070 OC werden wir für euch auf Herz und Nieren testen. Die KFA2 bietet eine Custom-Kühler Lösung im Dual Slot mit zwei 90mm Lüftern und schicker RGB-Beleuchtung. Die Karte selbst ist ab Werk leicht übertaktet.

    Die Auswahl der Karten wird von Tag zu Tag größer und KFA2 darf dort natürlich nicht fehlen. Die Preise reichen bei den aktuellen RTX 2070 Karten von 519 Euro bis hin zu 709 Euro. Die KFA2 RTX 2070 OC hat eine UVP von 579 Euro und wird sich also im unteren und preisgünstigeren Rahmen bewegen. Zu welchen Preisen die KFA2 RTX 2070 OC dann in den diversen Shop landen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer zu sagen, da keiner die Karte gelistet hat, doch dies könnte sich heute im Laufe des Tages, oder der kommenden Tage noch ändern.

    Dies ist die erste Karte aus der neuen Turing Architektur, welche wir nun im Test haben, und sind daher sehr gespannt, wie viel Leistung eine RTX 2070 OC aus dem Hause KFA2 aufs Parkett legen wird. Vergleichen werden wir die Karte mit einer GTX 1080 Ti.

    Wir haben die KFA2 RTX 2070 OC als Testmuster zur Verfügung gestellt bekommen und möchten uns wieder einmal für das entgegengebrachte Vertrauen bei KFA2 bedanken.

    Über KFA²:..

    Der chinesische Hersteller KFA² ist schon sehr lange im Grafikkartengeschäft und ist sehr beliebt bei Spielern aus aller Welt. Dies hat natürlich ein paar Gründe, die größten Vorteile der KFA² Karten sind zum einen die Non-Referenz Kühllösungen und die Non-Referenz PCBs.

    KFA² gehörte ursprünglich zu Galaxy Microsystems LTD, doch im Laufe der Jahre und des Wachstums der Firma auch außerhalb von Asien, hat man sich dazu entschieden, für den amerikanischen und europäischen Markt eine neues Branding herauszubringen, um die qualitativ hochwertigen Karten auch in Europa auf den Markt bringen zu können. So wurde KFA² (Kick Friggin ASS!) gegründet.

    Die wohl berühmteste Karte aus dem Hause KFA² ist mit Abstand die Hall of Fame Serie, welche mit einem weißen PCB daher kommt. Doch nicht nur das Aussehen ist extravagant, auch das besondere Overclocking Potenzial der Karten sticht hervor. Perfekt für Hardcore Gamer, Power-User und Enthusiasten.

    Datenblatt KFA² RTX 2070 OC:..

    – Chip: TU106-400A-A1 „Turing“
    – Fertigung: 12nm
    – Chiptakt: 1410MHz, Boost: 1815MHz
    – Speicher: 8GB GDDR6, 256bit, 448GB/s
    – CUDA Cores: 2304
    – Rechenleistung: 8364GFLOPS (Single), 261GFLOPS (Double)
    – Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
    – Gesamthöhe: Dual-Slot
    – Kühlung: 2x 90mm Lüfter (RGB beleuchtet)
    – Anschlüsse: HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4, USB Type-C
    – Externe Stromversorgung: 1x 8-Pin PCIe, 1x 6-Pin PCIe
    – Leistungsaufnahme: 175W
    – Abmessungen: 283*139*41mm
    – Besonderheiten: Echtzeit-Raytracing (6GRays/?s), Raytracing Cores (36), Tensor Cores (288), H.265 encode/?decode, NVIDIA G-Sync, NVIDIA VR-Ready, HDCP 2.2, Backplate, LED-Beleuchtung (RGB), Boost-Takt übertaktet (+195MHz)
    – Extras: Backplate, RGB-LED-Beleuchtung
    – Herstellergarantie: zwei Jahre

    Shadereinheiten im Vergleich:..

    • GeForce GTX 1070 hat 1,920 Shader Einheiten und 8 GB GDDR5 VRAM.
    GeForce RTX 2070 hat 2,304 Shader Einheiten und 8 GB GDDR6 VRAM.
    • GeForce GTX 1080 hat 2,560 Shader Einheiten und 8 GB GDDR5X VRAM.
    • GeForce RTX 2080 hat 2,944 Shader Einheiten und 8 GB GDDR6 VRAM
    • GeForce GTX 1080 Ti hat 3,584 Shader Einheiten und 11 GB GDDR6 VRAM.
    • GeForce RTX 2080 Ti hat 4,352 Shader Einheiten und 11 GB GDDR6 VRAM.

    Neue Technologien mit der Turing-Architektur:..

    Quelle: NVIDIA

    Die leistungsstarke GeForce RTX 2070 nutzt die Vorteile der ultramodernen NVIDIA Turing-Architektur . So erlebst du unglaublich realistisches Gaming mit hoher Leistung, in das du komplett eintauchen kannst. Die Zukunft des Gaming beginnt hier.

    Die GeForce RTX-Grafikkarten basieren auf der Turing-GPU-Architektur und der brandneuen RTX-Plattform. Diese liefern bis zu sechsmal so viel Leistung wie die Vorgängermodelle und bringen Echtzeit-Raytracing und künstliche Intelligenz in Spiele. Bis zu 6-mal schnellere Leistung, Echtzeit Raytracing in Spielen und eine KI zu berechnen der Kantenglättung.

    Quelle: NVIDIA

    Raytracing: Viele werden sicher bemerkt haben, dass die neuen Nvidia Karten nicht mehr GTX im Namen stehen haben. Denn RTX findet Einzug in die heimische Zockerumgebung und Nvidia verspricht sich so viel von der RTX Technik, dass man sogar eine lange Ära und Tradition der GTX Serie bricht. Doch wofür steht RTX, also Raytracing überhaupt? Mit der neuen RTX, also Raytracing-Funktion können Grafiken, Effekte in Echtzeit berechnen. Diese Technologie sorgt also dafür, dass man im Grunde eine realistische Simulation von Licht und damit den entstehenden Schatten, sowie die Reflexionen mit Raytracing direkt in Echtzeit beim zocken berechnen kann. Wie gut das Ganze in ferner Zukunft funktionieren wird, kann man nach aktuellen Stand nur vermuten, denn ein Spiel, was Raytracing unterstützt, gibt es derzeit noch nicht.

    Quelle: NVIDIA

    DLSS: Das viel interessantere Feature unserer Meinung nach ist aber DLSS (Deep Learning Super Sampling). Hier sprechen wir also von einer Kantenglätungstechnologie die alles bisher da gewesene in den Schatten stellen soll. NVIDIA verwendet für DLSS eine eigene Cloud-Hardware in Form eines SATURN-V-Supercomputers. Mit DLSS werden also kurz gesagt, Bilder schöner gemacht, dank einer KI. Der Temporal Stable Convolutional Autoencoder berechnet dazu 500 Milliarden FP16-Operationen pro Sekunden und dabei werden 64 Samples erstellt, welche als Basis für die perfekte Darstellung eines Bildes bereitgestellt werden können. Klingt natürlich sehr gut, wenn man dann auch noch bedenkt das mit DLSS bei einem 4K Spiel schon DLSS 2x ausreichen soll um ein 64x Super Sampling Ergebnis zu erreichen. Hat aber auch seine Nachteile, und zwar müssen die Spiele DLSS unterstützen um es überhaupt nutzen zu können. Aber wie jede neue tolle Technik, muss erst die Hardware gestellt werden, damit die Entwickler dementsprechen auch darauf reagieren können, daher kann man sich sicher sein, dass in Zukunft immer mehr Spiele die neue DLSS Technik verwenden werden.

    Mit dem Aufkommen von Deep Learning und KI erlebt die Welt des Computings einen erstaunlichen Wandel. Für das Training als auch für die Inferenz ist Deep Learning auf GPU-Beschleunigung angewiesen. NVIDIA stellt diese überall bereit, wo sie benötigt wird – in Rechenzentren, auf Desktops, Laptops, in der Cloud und auf den weltweit schnellsten Supercomputern.

    Quelle: NVIDIA

    Ansel RTX: Die Ansel-Technik kennt man schon aus der Pascal-Generation, also dem direkten Vorgänger der RTX-Serie. Damals hat Nvidia ein Werkzeug präsentiert, welches auf den Namen „Nvidia Ansel“ hört und das beim Aufnehmen von Screenshots in PC-Spielen viele tolle neue Möglichkeiten bereitstellt. So kann der Nutzer die virtuelle Kamera frei in der Umgebung platzieren; Ähnlichkeiten hat das Ganze mit einem sogenannten Free-Kamera-Modus wie man ihn von einigen Spielen kennt. Nur ist „Nvidia Ansel“ viel mehr als nur ein Free-Camera-Modus, denn man kann die Welt, in der man sich befindet, in einer Auflösung von maximal 61.440 x 34.560 Pixeln rendern und speichern. Ansel wurde nun um das Kürzel RTX erweitert und soll ich Zukunft die Ansel Funktionen samt Raytracing unterstützen. Wir sind in jedem Fall gespannt.

    Quelle: NVIDIA

    GPU-Boost 4.0: Auch hier gibt es mit der neuen Grafikkartengeneration auch ein kleines Update. Mit GPU Boost 4.0 gibt es nun zwei sogenannte Temperature Targets welche Einfluss auf den Takt der Grafikkarte Einfluss haben. Wird nun also das erste Temperature Target erreicht, welches bei 83/84° Celsius liegt, so taktet die GPU-Boost 4.0 Technik nicht den Basistakt herunter, sondern regelt erst einmal den Boost-Takt herunter, was sich in den meisten Spielen vermutlich nicht bemerkbar machen würde, wenn dieser Fall eintritt. Sollte die Grafikkarte aber noch wärmer werden und es wird der zweite Temperature Target erreicht, so wird dann aber auch der Basis-Takt heruntergefahren, bis die Karte wieder ein normales Temperaturlimit erreicht. Ob wir es schaffen werden, dass ganze zu simulieren erfahrt ihr später dann im Test.

    Quelle: NVIDIA

    Kein SLi mehr: Nicht direkt erschrecken, man kann selbstverständlich noch immer zwei Grafikkarten verbauen, wenn man das nötige Kleingeld hat. Doch die neuen RTX Karten machen vieles anders und dazu gehört auch die Schnittstelle zum Verbinden von zwei Grafikkarten. Mit der NVLink-Technologie von NVIDIA gehört dieses Verbindungsproblem der Vergangenheit an: Sie bietet eine höhere Bandbreite, mehr Links und eine bessere Skalierbarkeit für Systemkonfigurationen mit mehreren Grafikprozessoren bzw. mit mehreren Grafikprozessoren und CPUs. NVLink gibt es schon eine ganze Weile, auch wenn dies nur auf Tesla Karten zutrifft, doch es hat sich bewährt und gezeigt, dass sich diese Verbindungsart auch wunderbar für RTX Spielegrafikkarten eignet.

    Testsystem:..

    • OS: Windows 10 Pro – 64-bit (v1803)
    • PSU: bequiet! Dark Power Pro 11 750W
    • MOB: MSI Z370 Gaming M5
    • CPU: Intel Core i7-8700K @5Ghz (Delid)
    • GPU: KFA2 GTX 1080 Ti EXOC @2102Mhz
    • RAM: Apacer Blade 32GB DDR4-3600 CL16
    • M.2: Samsung 960 EVO @System
    • SSD: Crucial MX500 1TB @Gamez
    • HDD: Western Digital Black 6TB @Filez
    • Audio: Creative Sound Blaster ZxR
    • Monitor 1: AOC AGON AG352UCG @1440p @100Hz @G-Sync
    • Monitor 2: AOC Q3277PQU @1440p @60Hz

    Getestete Grafikkarten:..

    • KFA² GeForce GTX 1080 Ti EXOC
    KFA² GeForce RTX 2070 OC

    Benchmarks:..

    Nachfolgend eine kleine ausgewählte Liste an Spielen, die wir durch unser Testparkour jagen werden. So haben wir 14 aktuelle Spiele, die wir für unsere Benchmarks verwenden. Aktuell testen wir alle Spiele mit einer Auflösung von 1440p, 2160p und verwenden hierbei die maximalen Einstellungen, die es in den jeweiligen Spielen gibt.

    Battlefield 1
    Call of Duty Black Ops 4
    Destiny 2
    Deus Ex Mankind Divided
    F1 2018
    Far Cry 5
    Far Cry Primal
    Grand Theft Auto V
    Hitman
    Prey
    Project Cars 2
    Rise of the Tomb Raider
    Star Wars Battlefront 2
    The Witcher III: Wild Hunt

    Verpackung / Lieferumfang:..

    Der Hersteller KFA2 liefert seine RTX 2070 OC wie auch schon beim Vorgänger der GTX-Reihe in einer eher schlichten und dezenten Verpackung aus. Ein schlichtes unscheinbares Äußeres im schicken Türkis, welches in einem schlichten Schwarz übergeht. Die Texte und Rahmen sind in Weiß und im klassischen Nvidia Grün gehalten. Hier gibt es pures Understatement, das es allerdings faustdick hinter den Ohren hat. Man merkt bis auf ein paar kleinere Details, dass die Verpackung zu 90% wie die der Vorgängerserie ausfällt. Gutes bewährt sich eben, also wieso etwas anders machen.

    Kommen wir nun ins Detail der Frontansicht. In der oberen linken Ecke befindet sich wie immer und selbsterklärend bei KFA2 der Herstellername. In der unteren linken Ecke finden wir auch das gewohnte Bild wieder, denn hier gibt es neben dem 8GB GDDR6, 6+8 Pin, PCI-E 3.0, USB Type, HDMI und DisplayPort Anschluss. Eine Neuerung ist natürlich das RTX vor dem 2070 OC, denn GTX ist fürs Erste einmal Geschichte. Noch ein wenig tiefer gibt es dann auch direkt noch die Informationen, dass die Karte über Raytracing, DirectX 12 und Ansel verfügt. Rechts macht sich noch ein großer Banner der neuen Geforce RTX 2070 breit.

    Bevor wir uns dem Inhalt widmen, kommen wir noch zur Rückseite zu sprechen. Hier bekommt der zukünftige Besitzer einer tollen KFA2 RTX 2070 OC eine regelrechte Flut an Informationen zur Karte. Wir wollen euch ein paar Dinge davon erläutern.

    „KFA² If you game, you need a KFA² Graphics Card“ Die Aussage stützt KFA² mit folgenden Worten … KFA² Grafikkarten haben beides, die Power und die Features, die man braucht, um in vollen Details und hoher Auflösung zu spielen. Weiter wird mit der Funktion geworben, den heimischen PC zum perfekten Home Cinema Theater zu verwandeln, denn mit KFA² Karten erreicht man brillantes Bild in vollen 4K bei 60Hz. Blu-Ray und HDCP Support dürfen da nicht fehlen. Dann wirbt man noch damit, einen zusätzlichen Monitor in den Multi-Display-Modus einbinden zu können, was zur Folge hat, dass man vier Bildschirme betreiben kann.

    Auf der rechten Seite der Rückseite beschreibt KFA2 noch, dass man mit der KFA2 ein neues Level im GPU Boost erreicht. Man hat bessere FPS, ein sauberes und flüssigeres Gameplay. Natürlich darf der Hinweis auf Surroundgaming nicht fehlen, denn beim Einsatz von drei Monitoren spielt die KFA2 RTX 2070 OC ihre Asse aus.

    Zu guter Letzt weist man noch auf den Xtreme Tuner Plus hin, mit dieser Software kann man unter anderem das BIOS wiederherstellen, die Lüftergeschwindigkeiten anpassen und es gibt auch Overclock-Einstellungsmöglichkeiten. Hier bekommt man eine neu gestaltete Benutzeroberfläche für die neuen Grafikkarten. Was die Software alles kann, zeigen wir euch später noch in der Review im Detail.

    Natürlich darf zum Abschluss der Lieferumfang nicht fehlen.

    Kommen wir nun zum Lieferumfang, neben der KFA2 RTX 2070 OC selbst, ist das restliche Zubehör recht überschaubar. Das Wichtigste zuerst, der Quick Installation Guide, welcher in englischer Sprache beiliegt und eine Schritt für Schritt Erklärung mit Bildern bereitstellt. Auch das vierzehnseitige User Manual wird in englischer Sprache beigelegt, hier erhält man Informationen rund um die Hardware Installation und die Treiber Installation. Sehr ausführlich, aber nur in englischer Sprache.

    Darüber hinaus liegt noch eine Treiber-CD dabei, welche unter anderen den Grafikkartentreiber beinhaltet und das User Manual. Den Treiber solltet ihr aber wie immer direkt bei Nvidia herunterladen, da die Treiber auf der CD nie aktuell sind. Zu guter Letzt packt KFA2 noch jeweils einen Molex 4Pin auf 6Pin und einen Molex 4Pin auf 8Pin dazu, für all die da draußen, die noch ein älteres Netzteil besitzen und kein 6Pin oder 8Pin mit an Board haben. Doch hier sollte man sich vorher schlaumachen, ob die Leistungsdaten vom Netzteil ausreichend sind, um eine Karte wie die KFA2 RTX 2070 OC in Betrieb nehmen zu können.

    Design und Verarbeitung:..

    Die neue KFA2 RTX 2070 OC hat ein neues Gewand erhalten und zeigt sich komplett in schwarz und hat eine Plexiglasschicht auf der Oberseite. Die Karte kommt im klassischen Dual-Slot Design daher und misst dabei 283*139*41mm. Bei der RTX Serie kommt der Turingchipsatz zum Einsatz. Bei der RTX 2070 ist es der TU106-400A-A1, der im 12nm Verfahren von TSMC gefertigt wird. Die RTX 2070 verfügt über 13,6 Milliarden Transistoren. Die RTX 2070 hat ingesamt 2308 Shader-Einheiten, auch Cuda-Kerne genannt. Bei den Textur- und Rasteroperation hat die Grafikkarte 192 Textureinheiten und 64 Rasterendstufen. Wie es sich aktuell für eine Grafikkarte in der Leistungsklasse hält, bekommt man eine Karte mit 8GB VRAM. Da die RTX Generation nun über den schnelleren GDDR6 VRAM verfügt, sollen selbst mit einer RTX 2070 4K Spiele flüssig genug laufen.

    Der eigens kreierte Kühler aus dem Hause KFA2 verfügt über einen Kühlkörper aus Aluminium, der nicht mehr wie bei seinen Vorgängern mit Kupferheatpipes durchzogen ist, denn bei der RTX-Serie kommt eine Vapor Chamber zum Einsatz. Unterstützt wird die Kühlung von zwei temperaturgesteuerte 90mm Lüftern. Unterhalb der 2x 90mm Axiallüfter sind pro Lüfter sechs kleine RGB-SMD’s verbaut, um die Karte in schönen knalligen Farben erstrahlen zu lassen, auch die seitliche Abdeckung mit dem What’s your Game? Logo kann man aufleuchten lassen.

    Wir sind ja nun bereits auf ein paar Dinge vom neuen Kühler eingegangen, allerdings bedarf es hier ein wenig ins Detail zu gehen, denn die Kühlung ist wie gesagt ohne Kupferheatpipes und dennoch muss so eine Kühlung ja funktionieren. Wie das Ganze umgesetzt wurde, erklären wir euch nun kurz.

    Um euch ein besseres Bild von dem Ganzen zu ermöglichen, werden wir die Kunststoffabdeckung abschrauben, auch wenn dies leichter gesagt als getan ist, denn man muss über 10 Schrauben lösen, nur um die Kunststoffabdeckung zu entfernen. Unter der Kunststoffabdeckung samt der zwei 90mm Lüfter bekommt man nun direkt die Aluminiumfinnen zu Gesicht, welche sich über das komplette PCB erstrecken. Die beiden Aussparrungen direkt unter den zwei 90mm Lüftern sind notwendig, damit die Karte im Dual-Slot-Design bleibt, sonst wäre die Karte ein klein wenig höher und könnte mit der Hardware direkt unter der Grafikkarte in Kontakt kommen, dass wollte man so vermeiden. Einen Nachteil auf die Kühlleistung sollte dies auch nicht haben. Im Normalfall würde wir hier nun die langen und recht dicken Kupferheatpipes ansprechen, dies fällt bei der RTX-Serie allerdings aus, denn hier hat man auf ein komplett anderes Kühldesign zurückgegriffen. Unter den Aluminium befindet sich eine Kupferplatte die sich Vapor Chamber betitelt und auch genau so funktioniert. Diese Kühlmethode ist nicht neu, allerdings ist es neu, dass man das komplette PCB mit der Vapor Chamber abdeckt. Ein weiterer Vorteil bei der Verwendung einer kompletten Vapor Chamber ist die deutlich höhere Stabilität der Karte. Ein Biegen vom PCB ist damit Geschichte.

    Kommen wir noch zur Stromversorgung. Auch wenn es sich bei der KFA2 RTX 2070 OC um eine Custom-Karte handelt, so betrifft dies lediglich die Kühllösung, denn das PCB der RTX2070 OC aus dem Hause KFA2 ist im Referenzdesign. Es ist also das gleiche PCB wie bei der NVIDIA Founders Edition, lediglich am Powertargetlimit wurde etwas verändert. Die Karte verfügt über 2 Stromanschlüsse. Es gibt jeweils einen 8-Pin und einen 6-Pin Anschluss um die Karte mit genügend Strom zu befeuern. Die Karte ist zwar mit nur 175 Watt angegeben und so würden auch sicherlich ein 8-Pin Anschluss reichen, doch dank Werksübertaktung und weiteren Übertaktungsmöglichkeiten, könnte ein einzelner 8-Pin + den PCI-Express Strom schnell zum Flaschenhals werden.

    Bei der Verarbeitungsqualität gibt es wie bei der GTX 10xx Serie aus dem Hause KFA2 eigentlich nichts zu bemängeln. Alles sitzt dort, wo es hingehört. Dank der Vapor Chamber ist die Karte richtig stabil und hängt kein Stück im verbauten Zustand durch. Die Karte ist mit über 1KG Kampfgewicht nicht gerade leicht, merkt man ihr aber wie gesagt dank der Vapor Chamber nicht an. Gerade die gebotene Leistung und der hohe Qualitätsstandard wirft immer die Frage auf, wieso kosten die anderen Karten stellenweise 100-200 Euro mehr?

    Software Xtreme Tuner Plus:..

    Bei der Software setzt KFA2 bei den RTX Karten natürlich wie auch schon bei den Vorgängerkarten auf die Xtreme Tuner Plus Software. Für die neuen RTX Karten hat man eine komplett neuen GUI gewerkelt. Hier kann der Nutzer die unterschiedlichsten Einstellungen an der Karte vornehmen, welche das genau sind, zeigen wir euch nun. Und wenn man ehrlich ist, wieso nicht schon vorher diese schöne Benutzeroberfläche.

    Die neue KFA2 RTX 2070 OC ist zwar schon ab Werk mit 195MHz ordentlich übertaktet, dennoch könnte man bei Bedarf die Karte noch ein wenig mehr übertakten. Hier sei allerdings gesagt, dass der normale Takt kaum Nennenswerte Mehrleistung bringt. Den größten Nutzen hat man bei der RTX Karte, wenn man den Memorytakt nach oben schraubt.

    Mittig befindet sich vier verschiedene Menus, wovon eines bei der 2070 OC nicht zur Verfügung steht. Ob dies bei der 2080 oder 2080 Ti anders ist, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. Da die neue Xtreme Tuner Plus Version aber noch eine Beta ist, könnte dies auch einfach daran liegen.

    Im ersten Menu dreht sich alles um Overclocking, dem es den Käufer ermöglicht das Powertarget- und Temperature Target zu erhöhen. Darüber hinaus kann man die GPU Voltage, die Memory Voltage und den Memory Clock Offset verändern. Auch das manuelle einstellen der Lüftergeschwindigkeit kann man hier vornehmen. Leider kann man wieder keine Lüfterkurve verwenden, sondern nur einen festen Wert.

    Wie wir schon erwähnt haben, sind die Lüfter mit jeweils sechs RGB-LED’s und der Schriftzug an der Seite „What’s your Game?“ ist ebenfalls mit RGB-LED’s ausgestattet. So bietet es sich an, diese nach belieben anzupassen und so darf der RGB-Menupunkt nicht fehlen. Hier hat man als Grundfarben acht Auswahlmöglichkeiten, es gibt hier aber auch ein Feld, in dem man sich im linken Farbkreis vollkommen austoben kann. Direkt unter der Farbauswahl kann man dann noch die verschiedenen Leuchtmodis auswählen. Als Erstes wäre da die statische Anzeige der gewählten Farbe. Als Zweites gibt es einen Atmungseffekt, der innerhalb der eingestellten Zeit zwischen 3 -und 10 Sekunden agiert.

    Der letzte Menüpunkt fällt extrem kompakt aus, denn hier lassen sich die beiden Lüfter getrennt voneinander verstellen. Ich denke das Menu ist selbsterklärend.

    Unboxingvideo:..

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Synthetische Benchmarks:..

    „3DMark ist der Name für leistungsstarke und brillant in Szene gesetzte Benchmarks. Um dem extrem breiten Leistungsspektrum der verfügbaren Geräte gerecht zu werden, hat der Hersteller Futuremark drei unterschiedliche Benchmarks in der aktuellen Version von 3DMark vereint. Der Fokus liegt auch hier ganz klar auf der Ausmessung der Grafik-Power, verschiedene Grafik- und Physik-Tests verlangen der Grafikkarte alles ab.

    Fire Strike ist für Gaming-Maschinen und High-End-Rechner. Dämonische Kreaturen liefern sich in diesem düsteren Benchmark ein Scharmützel. Höllisch sind auch die Grafik-Anforderungen. Wenn Ihr Rechner keine aktuellen Komponenten aufweisen kann, werden Sie hier eine Diashow zu sehen bekommen.“

    „3DMark Time Spy ist ein DirectX 12 Benchmark Test für Spiele-PCs, die auf Windows 10 laufen. Mit seiner reinen DirectX Engine, welche von Grund auf neu entworfen wurde, um neue API Features zu unterstützen wie Asynchronous Compute, explizite Multi-Adapter und Multi-Threading, ist Time Spy der ideale Benchmark um die DirectX 12 Leistung der neusten Grafikkarten zu testen.“

    Unigine Superposition Benchmark

    Bei „Unigine Superposition“ handelt es sich um einen Benchmark der nächsten Generation. Mit Hilfe des Tests bringen Sie Ihr System an seine Grenzen und überprüfen die maximale Leistung der Konfiguration.

    Mit Hilfe des „Unigine Superposition“ Benchmarks überprüfen Sie, ob Ihre Hardware auch unter extremen Bedingungen stabil bleibt. Einen genaueren Einblick erhalten Sie über Funktionen zur Überwachung der GPU-Temperatur und der Taktung.

    Außerdem bietet der Benchmark einen freien Erkundungsmodus an, in dem Sie sich in der Testumgebung umschauen und verschiedene Minigames entdecken können. Desweiteren unterstützt der Test auch VR-Headsets wie Oculus Rift oder HTC Vive.

    Spiele Benchmarks :..

    Battlefield 1

    Erlebe in Battlefield 1 das ganze Ausmaß des Krieges.

    Battlefield 1 entführt dich in die Zeit des Ersten Weltkriegs, als neue Technologien und weltweite Konflikte die Kriegsführung für immer veränderten. Nimm an allen Schlachten teil, steuere sämtliche Fahrzeuge und führe jedes Manöver aus, um den Krieg für dich zu entscheiden. Die ganze Welt ist im Krieg – finde heraus, was dich jenseits der Schützengräben erwartet.

    Call of Duty Black Ops 4

    Black Ops ist zurück und bietet finstere, realistische Mehrspieler-Kämpfe, das größte Zombies-Paket aller Zeiten mit drei vollwertigen Untoten-Abenteuern bereits bei Veröffentlichung. Außerdem gibt es Blackout, einen neuen Modus, in dem das Black Ops-Universum in einem gewaltigen Battle Royale-Erlebnis auf der größten Karte in der Geschichte von Call of Duty zum Leben erwacht – mit einzigartigen Kämpfen, Charakteren, Orten und Waffen aus der Geschichte der Black Ops-Reihe.

    Der Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 setzt neue Maßstäbe – mit dem packendsten Kampferlebnis, das es je gab und dessen Fokus auf taktischem, realistischstem Spielen und Entscheidungen des Spielers liegt. Mit einer Vielzahl neuer Waffen, Karten und Modi bietet das Spiel Online-Action auf völlig neuem Niveau. Zum ersten Mal ist der Mehrspieler-Modus das Zentrum der Spiel-Story, wenn Spieler die Rolle jedes einzelnen Spezialisten und ihre jeweiligen Spielstile erkunden. Mit der Rückkehr des Nimm-10-Klasseneditors und einer ganz neues Ausrüstungskategorie, die dem Spieler die Wahl lassen, wie sie ihren Spezialisten ausrüsten, lässt sich das Gameplay stärker denn je anpassen. In Verbindung mit der Möglichkeit, verheerende Punkteserien freizuschalten, werden Spieler die Gelegenheit bekommen, alleine stark zu werden oder im Team unaufhaltsam zu sein.

    Destiny 2

    Die Spielewelt ist eingebettet in ein Science-Fiction-Szenario. Jeder Spieler schlüpft in die Rolle eines sogenannten Hüters, Beschützer der letzten verbliebenen sichere Stadt auf der Erde. Dazu nutzt dieser Hüter eine „Licht“ genannte Macht um die Stadt vor verschiedenen außerirdischen Rassen zu verteidigen. Eine dieser Rassen, die Kabale unter dem Anführer Dominus Ghaul, infiltrieren die Stadt und berauben die Hüter ihrer Macht. Der Spieler startet mit der Reise, diese Macht zurückzugewinnen und Ghaul mit seiner Roten Legion zu besiegen und die letzte Stadt zurückzuerobern.

    Wie schon im ersten Teil sind die Handlungen von Destiny 2 aufgeteilt in Spieler-gegen-Spieler- (PvP) und Spieler-gegen-Umgebung-Aktivitäten (PvE). Zusätzlich zu den klassischen Story-Missionen, in denen die Handlung des Spiels verfolgt wird, enthält Destiny 2 im PvE-Modus sogenannte „Strikes“ für Gruppen aus drei Spielern und „Raids“ für sechs Spieler. Weiterhin gibt es auf den verschiedenen Planeten unterschiedliche Events und Aktivitäten mit Nicht-Spieler-Charakteren (NPC). Die 4-gegen-4-Modi enthalten unter anderem zielbasierte Typen als auch klassisches Deathmatch.

    Deus Ex Mankind Divided

    Wir schreiben das Jahr 2029 und mechanisch augmentierte Menschen sind Ausgestoßene, die ein vollständig von der Gesellschaft abgegrenztes Leben führen.

    Adam Jensen ist jetzt ein erfahrener Geheimagent und gezwungen, in einer Welt zu arbeiten, die seine Art verabscheut. Bewaffnet mit eine neuen Arsenal an hochmodernen Waffen und Augmentationen, muss er den richtigen Weg und vertrauenswürdige Personen wählen, um eine weltweite Verschwörung aufzudecken.

    F1 2018

    SCHREIBE GESCHICHTE in F1 2018.

    F1 2018 ist das offizielle Videospiel zur FORMEL-1-WELTMEISTERSCHAFT 2018. Tauche tiefer denn je ein in die Welt der Formel 1.

    Mache dir nicht nur einen Namen auf der Strecke, sondern auch unter Zeitdruck in Interviews, die deine Karriere in der Formel 1 beeinflussen. Beweist du Sportsgeist oder bist du ein Meister der Selbstdarstellung? Schaffst du es mit deinem Team an die Spitze oder wird sich dein Agent gegnerischen Teams und Fahrern zuwenden? In F1 2018 hast du dein Schicksal in der Hand.

    Far Cry 5

    Willkommen in Hope County, Montana. Dieser idyllische Ort ist das Zuhause einer freiheitsliebenden Gemeinde, die von einem fanatischen und an die Apokalypse glaubenden Kult terrorisiert wird. Angeführt vom charismatischen Propheten Joseph Seed und seinen treuen Geschwistern, den Herolden, hat der Kult namens „Project at Eden’s Gate“ schleichend die Kleinstadt und jeden Aspekt des alltäglichen Lebens übernommen. Als die Ankunft des Protagonisten den Kult dazu verleitet, die Region mit Gewalt unter ihre Kontrolle zu bringen, muss er sich erheben und ein Feuer des Widerstandes entfachen, um die Gemeinde zu befreien.

    Die Spieler erkunden das riesige Hope County: Seine Flüsse, Felder und den Himmel mit der bisher größten Auswahl an individualisierbaren Waffen und Fahrzeugen, die es je in einem Far Cry gab. Der Spieler ist der Held in einer packenden Welt, die nichts ungesühnt lässt und in der alle Orte, die man entdeckt, und alle Einheimischen, die sich einem anschließen, den Handlungsverlauf auf unvorhersehbare Weise beeinflussen.

    Far Cry Primal

    Die preisgekrönte Far Cry-Reihe, die bereits die Tropen und den Himalaya im Sturm erobert hat, widmet sich nun mit ihrem innovativen Open-World-Sandbox-Spielprinzip dem ursprünglichen Überlebenskampf der Menschheit, mit riesigen Bestien, atemberaubenden Landschaften und wilden, unvorhersehbaren Begegnungen. Willkommen in der Steinzeit, einer Epoche extremer Gefahren und grenzenloser Abenteuer, in der gewaltige Mammuts und Säbelzahntiger die Erde beherrschten und der Mensch noch am Ende der Nahrungskette stand. Als letzter Überlebender einer Jagdgruppe lernt der Spieler, sich ein tödliches Arsenal zusammenzustellen, blutrünstige Raubtiere abzuwehren und feindliche Stämme zu überlisten, um das Land von Oros zu erobern und der größte Beutejäger seines Stammes zu werden.

    Grand Theft Auto V

    „Als ein junger Straßengauner, ein ehemaliger Bankräuber und ein beängstigender Psychopath sich mit einigen der furchteinflößendsten und durchgeknalltesten Gestalten der Unterwelt, der US-Regierung und der Unterhaltungsindustrie einlassen, müssen sie eine Reihe von gefährlichen Überfällen durchziehen, um in einer skrupellosen Stadt zu überleben, in der sie niemandem vertrauen können – und am allerwenigsten einander.

    Das Spiel bietet Spielern eine große Bandbreite von PC-spezifischen Einstellmöglichkeiten, inklusive über 25 separat einstellbaren Optionen für die Texturqualität, Shader, Tesselation, Anti-Aliasing und mehr, sowie umfassende Unterstützung und Anpassbarkeit für die Steuerung mit Maus und Tastatur. Zusätzliche Optionen beinhalten die nahezu stufenlos einstellbare Bevölkerungsdichte, wodurch sich die Anzahl von Fahrzeugen und Fußgängern anpassen lässt.“

    Hitman

    Experimentieren Sie in der ultimativen Sandbox als der beste Killer der Welt, Agent 47. Reisen Sie zu exotischen Orten und eliminieren Sie Ziele mit allen möglichen Gegenständen, von Katana über Scharfschützengewehr bis zu explodierenden Golfbällen oder abgelaufener Nudelsoße.

    Prey

    In Prey erwachen Sie an Bord der Raumstation Talos I, die im Jahr 2032 um den Mond kreist. Sie sind der Hauptproband eines Experiments, das die Menschheit für immer verändern soll – aber etwas läuft fürchterlich schief. Die Raumstation wurde von feindseligen Außerirdischen überrannt und nun werden Sie gejagt. Während Sie sich den dunklen Geheimnissen der Talos I und Ihrer eigenen Vergangenheit stellen, müssen Sie vor allem eines: überleben! Dabei können Sie nur die Werkzeuge nutzen, die Sie auf der Station finden. Darüber hinaus helfen Ihnen nur Ihr Verstand, Ihre Waffen und bewusstseinsverändernde Fähigkeiten. Das Schicksal der Talos I und allen an Bord liegt in Ihren Händen.

    Project Cars 2

    DIE ULTIMATIVE RENNFAHRER-KARRIERE Project CARS 2 steht für den Nervenkitzel rasanter Racing-Action in wunderschönen Autos vor atemberaubenden Kulissen. Authentisches und intuitives Handlung, dynamisches Wetter und eine große Auswahl Spielmodi bieten Rennfahrerspaß für Simulationsfans.

    Rise of the Tomb Raider

    „Nach der Entdeckung eines uralten Mysteriums muss Lara die heimtückischsten und entlegensten Regionen Sibiriens erforschen, um das Geheimnis der Unsterblichkeit vor der rücksichtslosen Organisation Trinity zu finden. Lara muss ihren Verstand und ihre Fertigkeiten zum Überleben einsetzen, neue Allianzen formen und schlussendlich ihr Schicksal als Tomb Raider annehmen. Erleben Sie spannende Actionmomente, überwinden Sie wunderschöne und feindselige Gebiete, treten Sie als Guerilla in brutalen Kämpfen an und erkunden Sie atemberaubende, tödliche Gräber in dieser Evolution der Survival-Action. In „Rise of the Tomb Raider“ wird Lara zu mehr als nur einer Überlebenskämpferin; es wird ihre erste große Grabexpedition.“

    Star Wars Battlefront 2

    Brich auf zu einer unendlichen Star Wars-Reise aus der erfolgreichsten Star Wars-Spielereihe aller Zeiten. Erlebe opulente Multiplayer-Schlachtfelder aus allen drei Epochen – der Prequel-, der Original- und der neuen Trilogie. Oder schlüpfe in die Rolle einer neuen Heldin und entdecke eine emotionale und packende, dreißig Jahre umspannende, Singleplayer-Story.

    Individualisiere und verbessere deine Helden, Sternenjäger oder Truppler mit einzigartigen Fähigkeiten, die du im Kampf einsetzen kannst. Reite auf Tauntauns oder übernimm Panzer und Speeder. Setze die Macht ein, um gegen legendäre Charaktere wie Kylo Ren, Darth Maul oder Han Solo zu bestehen, während du deine Rolle in einem Spielerlebnis einnimmst, das von zeitlosen Star Wars-Filmen aus vierzig Jahren inspiriert ist.

    The Witcher III: Wild Hunt

    „The Witcher 3: Wilde Jagd ist ein Rollenspiel der nächsten Generation mit packender Story und offener Welt, in einem grafisch atemberaubenden Fantasy-Universum voller folgenreicher Entscheidungen und einschneidender Konsequenzen. In The Witcher schlüpft der Spieler in die Rolle des Geralt von Riva, dessen Aufgabe es ist, in einer riesigen offenen Welt voller Handelsstädte, Wikinger-Pirateninseln, gefährlicher Gebirgspässe und vergessener Kavernen das Kind aus einer Prophezeiung zu finden.“

    Preis/Leistung:..

    Die UVP liegt bei 579 Euro und die ersten Shops auch die KFA2 RTX 2070 OC gelistet. Am günstigsten ist aktuell Mindfactory mit einem Verkaufspreis von 569 Euro, also 10 Euro unter der UVP, dass ist schon mal ein guter Anfang. Damit reiht sich die KFA2 RTX 2070 OC im unteren Mittelfeld im Preissegment ein und zeigt wieder einmal mehr, dass eine neue Grafikkarte nicht übertrieben teuer sein muss. Doch auch 569 Euro sind eine Menge Geld für eine Mid-Range Karte, also ist hier wieder mal die Frage ob der Preis gerechtfertigt ist. Die neue KFA2 RTX 2070 OC gehört zur neuen Turing-Grafikkarten-Generation und bringt einige neue innovative Features mit sich, die das Gaming in Zukunft Revolutionieren soll. Die KFA2 RTX 2070 OC verfügt über 8GB GDDR6 VRAM, Raytracing und DLSS, was für den Preis von Rund 569 Euro schon ziemlich ordentlich ist. Die Karte schafft es als Mid-Range-Karte viele Spieletitel in 4K auf 60 FPS darzustellen und das kann sich dann doch sehen lassen. Eine normale GTX 1080 non Ti schaffte dies nicht.

    Wie schnell sich in Zukunft Raytracing und DLSS – Deep Learning Super Sampling etablieren wird, können wir zum jetzigen Stand noch nicht beurteilen, aber man liest immer wieder, welche Spiele demnächst DLSS Support bekommen werden. Da nun die Hardware bereitsteht, müssen nur noch die Entwickler auf dem Technikzug aufspringen und ihr bestes geben.

    Kühlung:..

    NVIDIA hat nicht nur die GTX Tradition gebrochen, sondern auch den lauten Föhnkühler beerdigt. Die RTX Karte bekam ein neues Kühlerdesign verpasst und wenn man sich so den Markt der RTX Karten anschaut, so wird man sehen, dass viele Hersteller einen Ähnlichen Schritt eingehen. Auch KFA2 hat sich hier wieder ein neues Design und neues Custom Design ausgedacht und umgesetzt. Einen Zero Fan Modus gibt es bei der KFA2 RTX 2070 OC leider nicht, aber der Lüfter ist immerhin im Idle nicht hörbar. Der Vorteil ist natürlich eine niedrige Idletemperatur. Bei unseren Benchmark und Spieletests hat man die Karte zwar gehört, aber es hielt sich in Grenzen, gerade wenn das Gehäuse dann auch geschlossen ist. Wer nun aber eine wirklich sehr aufwendige grafische Anwendung benutzt und sich einem Drehzahlbereich ab 70% nähert wird schnell feststellen, dass es auch anders geht, denn die Karte wird deutlich hörbar. Auch wenn wir in unserem Test nie über 75% Drehzahl gekommen sind, so haben wir uns es nicht nehmen lassen und haben über die Software die Lüfterdrehzahl auf 100% gestellt. Die Karte ist dann schon eher als sehr laut einzustufen, kühlt die Karte aber im Nichts auf eine angenehme Betriebstemperatur. Man sollte aber wie gesagt bedenken, dass diese Drehzahl im allgemeinen Test nie erreicht wurde. Und das ein Lüfter bei 3000 Umdrehungen eine laute Geräuschkulisse erzeugt, sollte wohl jedem klar sein, denn die Lüfter pressen die Luft direkt auf die Aluminiumlamellen.

    Fazit:..

    KFA2 liefert mit der GeForce RTX 2070 OC eine extrem schnelle Mid-Range Grafikkarte für Gamer ab, welche aber ihren Preis hat. Aber neue Technologien kosten eben Geld, da geht kein Weg dran vorbei. Die Karte eignet sich auch für Overclocker und zum Teil auch für Enthusiasten, denn die Leistung der KFA2 RTX 2070 OC ist schon ziemlich ordentlich und reiht sich nur knapp hinter der 1080 Ti ein, sofern wir unsere Karte auf den Werkstakt zurückstellen. Dank der neue Turing Architektur bekommt man selbst mit der 2070 OC schon eine enorm hohe Leistung geboten.

    Jeder der nun auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte ist, und nicht auf Features wie Raytracing und DLSS verzichten wollen, aber auf der anderen Seite nicht bereit sind bis zu 1349 Euro für eine RTX 2080 Ti hinzublättern, ja genau für diejenigen könnte die RTX 2070 OC aus dem Hause KFA2 die richtige Karte sein. Und wir reden hier über eine „Mid-Range-Karte“ die 4K Gaming in fast allen Spielen mit bis zu 60 FPS ermöglicht.

    Fassen wir also noch einmal die Custom-Kühlung zusammen. Der Custom-Kühler der KFA2 RTX 2070 OC kommt im klassischen Dual Slot Design daher, hat eine Kupferplatte auch VaporChamper genannt und wird von Kupferheatpipes und den Aluminiumlamellen unterstützt um eine gute Kühlung zu gewährleisten. Dazu gibt es zwei große 90mm Lüfter im neuen Design und 11 Lüfterblätter. Die Karte ist definitiv auf Last zu hören, es hält sich noch in Grenzen.

    Preislich haben es die RTX Karten in Sich. Für die aktuell kleinste Karte, geht die 2070 OC von KFA2 mit einer UVP von 579 Euro ins Rennen und positioniert sich so mit eher im Preisgünstigerensegment der Karten ein.

    Pro:..

    + sehr gute Verarbeitung
    + Werksseitig übertaktet
    + 8 Gigabyte Grafikspeicher
    + Custom-Kühler
    + Schickes neues Design
    + Top Kühlleistung
    + Beeindruckende Performance
    + Lässt sich gut übertakten
    + RGB-Beleuchtung
    + Raytracing, DLSS und NVLink
    + PhysX, DirectX 12
    + DP 1.4 und HDMI 2.0b
    + Preis im Vergleich zu anderen Herstellern

    Kontra:..

    – keine Semipassive Kühlung
    – wenig Zubehör

    Nun bin ich knapp 6 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Management. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.