Fractal Design Define S2 Test / Review

    163

    Mit dem Define S2 bringt Fractal Design den Nachfolger des beliebten Define S Gehäuses auf den Markt. Die Neuauflage wurde nach der „Zero-Obstruction-Formel“ entwickelt und wurde an einigen wichtigen Stellen verbessert und modernisiert. In der neuen Version wurde auf einen Käfig für Laufwerke gänzlich verzichtet um den Luftfluss nochmals zu optimieren und eine saubere Optik zu schaffen. Wie gut sich der Neuling in der Define S Reihe schlägt, erfahrt ihr wie immer in unserem Test.

    Fractal Design aus Schweden hebt sich zum einen durch das selbst entworfene “Scandinavian Design” ihrer Computerprodukte ab und zum anderen durch die anspruchsvolle Technologie. Die Schweden haben sich dem Konzept verschrieben, Produkte auf einem außergewöhnlichen Design Level anzubieten, ohne dass dabei wichtige Faktoren wie Qualität, Funktionalität und Preis auf der Strecke bleiben. Zu den Produkten von Fractal Design zählen Gehäuse, Lüfter und Netzteile.

    Das Fractal Design Define S2 mit Tempered Glass in der Übersicht:

    • Schalldämmung in Frontpanel und Seitenteil
    • Modularer Deckel mit Schalldämmung und Staubfilter
    • Seitenpaneel aus Tempered Glass
    • Platz für einen 360-mm-Radiator in der Front
    • Raum für einen 420-mm-Radiator im Deckel
    • Zahlreiche Montagesystemoptionen für Wasserkühlungssysteme
    • Bis zu 440 mm lange Grafikkarten
    • Herausnehmbare Staubfilter in Front, Boden und Deckel

    Lieferumfang:

    Der Hersteller packt neben dem Define S2 Gehäuses selbst noch einiges mit ins Paket. So befinden sich bereits drei Dynamics GP-14 140 mm Lüfter vorinstalliert im Case. Diese sollen im Zusammenhang mit dem neu designten Innenraum einen besseren Airflow bieten und somit die Kühlleistung erhöhen. Außerdem finden wir weiteres Zubehör mit Lieferumfang, neben einem Adapter für die vertikale Grafikkarten Monate, legt Fractal Design noch ein Accessoir Pack mit bei. In diesem Zusatzpaket befinden sich noch allerlei nützliche Schrauben und Befestigungen, die beim Zusammenbau des neuen Rechner benötigt werden.

    Ein weiteres Highlight ist die Modu-Vent Abdeckung der neuen Generation. Der Deckel des Fractal Design Define S2 kann entweder mit einer Schallgedämmten Variante ausgestattet werden, oder als Version mit Luftfilter, sollten die oberen Lüfter Positionen genutzt werden. Schall gedämmt ist übrigens auch der Deckel auf Mainboard Seite, die Lüfter sind mit 140 mm gut dimensioniert, was die Silent Eigenschaften des Gehäuses noch mal verbessern soll.

    Technische Details:

    • Maße: 233 x 465 x 543 mm (B x H x T)
    • Material: Stahl, Hartglas, Aluminium, Kunststoff
    • Gewicht: ca. 11,6 kg
    • Farbe: Weiß (Hauptfarbe), Schwarz (Akzentfarbe)
    • Formfaktor: E-ATX (bis 285 mm Breite), ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
    • Lüfter insgesamt möglich:
      3x 120/140 mm (Vorderseite)
      1x 120/140 mm (Rückseite)
      2x 120/140 mm (Boden)
      3x 120/140 mm (Deckel)
    • Davon vorinstalliert:
      Front: 2x 140 mm (Dynamic X2 GP-14)
      Rückseite: 1x 140 mm (Dynamic X2 GP-14)
    • Nexus+ Smart Hub:
      Anschlüsse:
      6x 3-Pin-Lüfteranschluss
      3x 4-Pin-PWM-Lüfteranschluss
      Stromzufuhr: 1x SATA-Strom
      Signaleingang: 1x 4-Pin-PWM
    • Filter: Deckel, Boden, Front (entnehmbar)
    • Radiator-Mountings:
      1x max. 360/280 mm (Front)
      1x max. 360/420 mm (Deckel, max. 35 mm inkl. Lüfter)
      1x max. 240/280 mm (Boden)
      1x 120 mm (Rückseite)
    • Laufwerksschächte:
      2x 2,5 Zoll (intern)
      3x 3,5/2,5 Zoll (intern)
    • Netzteil: 1x Standard ATX (optional)
    • Erweiterungsslots: 7 + 2 Vertikal
    • I/O-Panel:
      1x USB 3.1 Typ C
      2x USB 3.0
      2x USB 2.0
      1x Reset-Button
      1x Power-Button
      1x 3,5 mm Klinke (Audio-In)
      1x 3,5 mm Klinke (Audio-Out)
    • Maximale Grafikkartenlänge: max. 440 mm
    • Maximale CPU-Kühler-Höhe: max. 185 mm
    • Maximale Netzteillänge: max. 300 mm (ohne Lüfter im Boden)

    Design und Verarbeitung

    Das neue Define S2 besticht vor allem mit seiner sehr minimalistisch gehaltenen Front, welche nur durch eine einzige LED Anzeige unterbrochen wird. Die Front besteht leider aus Kunststoff, dieser ist aber sehr ordentlich verarbeitet und bietet eine ansprechende Optik. Sehr ordentlich ist auch das I/O Panel an der Front des Define S2 Gehäuses bestückt. Neben einen USB Typ-C Anschluss finden wir noch 2x USB 3.0 sowie 2x USB 2.0 Anschlüsse, auch die Möglichkeit sein Headset direkt an die Front anzuschließen darf natürlich nicht fehlen. Als markantes Merkmal findet man den extra groß gestalteten Power Button mittig, welcher leider nur in blau beleuchtet werden kann. vor allem im Gesamteindruck gefällt uns der sehr glatte und saubere Look des Define S2, welcher sich eben auch im Innenraum widerspiegelt.

    Innen wie Außen minimalistisch

    Werfen wir einen Blick in den Innenraum des Define S2, so fällt uns als erstes das sehr clean wirkende Design auf. Dies ist der „Zero-Obstruction-Formel“ geschuldet welche auf Laufwerk Käfige verzichtet um den Air-Flow zu verbessern und eine maximale Kühlleistung zu bieten. Der zweite große Vorteil den diese Bauweise bietet, ist die Möglichkeit auch Grafikkarten in Überlänge Problemlos zu verbauen. Auch ein Front Radiator findet hier genug Platz. Für ausreichend Luft sollen die drei ab Werk verbauten Dynamic GP-14 Ventilatoren sorgen welche mit maximal 1000 U/min ihre Arbeit verrichten. Außerdem finden wir im Define S2 ein komplett geschlossenes PSU Shroud sowie entnehmbare Staubfilter an der Unterseite in der Front und auf Wunsch auch im Deckel.

    Die von uns verbaute Hardware:

    Fazit

    Mit dem Define S2 bietet Fractal Design ein Computergehäuse im offenen Layout an, welches durch eine minimalistische Front sowie einen cleanen Innenraum auffällt. Das Ganze wird durch beiden Schraublos nutzbaren Seitenteilen unterstrichen sowie die Wahl zwischen Schall gedämmten oder gefilterten Deckel. Für den Einsatz einer Wasserkühlung bietet das Define S2 sehr großzügigen Spielraum, nur der etwas geringe Abstand zwischen Gehäuse Deckel und Mainboard, kann zu Problemen führen. Ausreichend Platz bietet auch die Rückseite des Fractal Design Cases, dort können Kabel sauber verlegt und versteckt werden. Das beigelegte Zubehör sowie der Adapter für eine vertikale Installation der Grafikkarte ist vorbildlich. Bei der Verarbeitung und Lackierung konnten wir bei unserem Testmuster keine Mängel feststellen, alles wurde sehr sauber und hochwertig verarbeitet. Mit dem Define S2 bietet Fractal Design unterm Strich ein zeitgemäßes Update der Define S Reihe, welche wir vollkommen Empfehlen können.

    Pro:

    • dezente aber hochwertige Optik
    • leise Lüfter mit guter Kühlleistung
    • viele Kühlungsmöglichkeiten dank fehlenden Laufwerkskäfig
    • PWM Lüfter Hub vorinstalliert
    • Moduvent Abdeckung mit Luftfilter als alternative

    Kontra:

    • große Radiatoren auf der Oberseite überlappen mit dem Mainboard (Arbeitsspeicher)

    Quelle(n): Fractal Design, game2gether.de, caseking.de