ENDORFY Thock Pudding – Test/Review

    Ergonomie:

    Mit den beiden zweistufig ausklappbaren Stützen kann man die ENDORFY Thock Pudding leicht schräg anstellen und so die Höhe anpassen. Der ideale Winkel hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Eine Handballenablage wird leider nicht mitgeliefert, ist aber im Zubehör erhältlich.

    Das Anschlusskabel kann über einen kleinen Tunnel auf der Unterseite entweder mittig oder nach links, bzw. rechts versetzt aus der Tastatur geführt werden. Ein kleines Detail, das aber durchaus helfen kann, das Kabelmanagement auf dem Schreibtisch zu optimieren.

    Handling:

    Ein Ghosting konnten wir in unsere Spieletests nicht feststellen. Von Ghosting spricht man, wenn eine Tastatur beim Drücken von mehreren Tasten gleichzeitig nicht alle Eingaben erfasst. Das kann insbesondere in Shootern passieren, da man hier oft viele Aktionen gleichzeitig durchführen muss. Verfügt eine Tastatur über ein 10-Key-Rollover, kann diese somit zum Beispiel 10 gleichzeitig gedrückte Tasten erfassen. Ist ein N-Key-Rollover vorhanden, könnte man alle Tasten gleichzeitig drücken und die Tastatur kann dabei immer noch die Eingaben erfassen. Das n steht hierbei als Variable für die Tastenanzahl der Tastatur, denn in der Mathematik nutzt man ein n immer für eine natürliche Zahl (alle Zahlen von 1 bis unendlich ohne Nachkommastellen).

    Für unseren Test wurde uns die Tastatur mit den Kailh-Brown-Switches zur Verfügung gestellt. Die brauen Kailh-Switches sind sogenannte taktile Switches. Durch zwei unterschiedliche Widerstände bei der Betätigung der Taste ergibt sich hier ein fühlbarer Schaltpunkt. So ist es nicht notwendig, die Tasten vollständig durchzudrücken. Damit ergeben sich einige Vorteile im Gaming, man kann den Finger gewissermaßen auf den Abzug legen, indem man die Taste bis zum Betätigungspunkt eindrückt. All dies ist mit den Kailh-Brown-Switches gut möglich, da sie einen sauberen, deutlich wahrnehmbaren Betätigungspunkt haben. Der Betätigungswiderstand ist angenehm und nicht zu hoch. Im Vergleich zu einem Cherry-MX-Switch fühlt sich der Betätigungspunkt etwas präsenter an. Der Klang ist angenehm, ohne dumpf oder klackend zu klingen. Die Betätigung bis zum Schaltpunkt ist kaum hörbar. Die Lautstärke ist ausgeglichen, aber entspricht nicht einer Tastatur mit Silent Switches.

    Software:

    ENDORFY bietet aktuell noch kein allgemeines Management-Tool für alle Produkte. So existieren für die Tastaturen zwei separate Programme, je nachdem, ob man die kabelgebundene oder die kabellose Version nutzt. Die Software ist englischsprachig ausgeführt. Neben der RGB-Beleuchtung kann man in der Software die Tasten mit abweichenden Aktionen belegen, oder auch Makros aufzeichnen und zuordnen.

    Effekte und Optionen:

    Die Tastatur verfügt über eine große Auswahl an vorgefertigten Beleuchtungs-Profilen. Aber es ist auch möglich, ein Custom-Profil zu erstellen und so theoretisch jede Taste in einer anderen Farbe zu programmieren. Die vorinstallierten Profile sollten eigentlich für jeden Geschmack etwas bieten. Natürlich gibt es die übliche RGB-Regebogen-Welle, gleichmäßig eingefärbte Farbdurchläufe, reaktive Beleuchtung und vieles mehr. Ein Highlight sind auch die eher außergewöhnlichen und sehr bunten Effekte. Das Profil Cartoon bietet zum Beispiel eine animierte Beleuchtung einzelner Tasten in verschiedenen Farben. Je nach Effekt lassen sich natürlich auch Helligkeit, Geschwindigkeit und Farbe anpassen. Dabei steht zur Farbauswahl das gesamte RGB-Spektrum zur Verfügung. Dank der Pudding-Keycaps kommt die Beleuchtung hier natürlich besonders zur Geltung.

    Mit der Software ist es auch möglich, jeder Taste eine abweichende Bedeutung, wie einen Mausklick oder Multimedia-Funktionen zuzuordnen. Ein Feature, das durchaus für produktive Anwendungen interessant sein kann.

    Unter dem Reiter Makros lassen sich verschiedene Makros erstellen und abspeichern. Dabei können sowohl Tastatur- als auch Mausinteraktionen aufgezeichnet werden. Auch die genaue Einstellung der jeweiligen Aktivierungs-/Interaktionszeiten ist möglich. Die hier erstellten Makros können dann einzelnen Tasten zugeordnet werden.

    Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Windows-Taste zu sperren und auch die WASD-Tasten mit dem Steuerkreuz zu tauschen. Das N-Key-Rollover lässt sich (de-)aktivieren und auch die USB-Übertragungsrate lässt sich zwischen 125 Hz und 1.000 Hz einstellen. Eine Update-Funktion für die Software und auch die Firmware der Tastatur ist ebenso integriert.

    Fazit:

    Die ENDORFY Thock Pudding präsentiert sich, wie schon das kleinere Modell, in unserem Test als solide verarbeitete Tastatur, die mit Blick auf die Verarbeitung und die Effekte auch optisch überzeugen kann. Natürlich zeigen sich die Kailh-Switches auch mit Blick auf Haptik und Präzision von ihrer besten Seite. Der Schaltpunkt ist bei den Kailh-Brown-Switches deutlich wahrnehmbar, dennoch bleibt die Bewegung recht leichtgängig und auch leise. Die Tastatur fühlt sich durchaus hochwertiger an, als der doch überschaubare Preis erwarten lassen würde.

    Die Tastatur ist aktuell laut idealo.de (29.09.2023) ab 76,89 € zzgl. Porto erhältlich. Somit bietet die Tastatur ein wirklich gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis. Sie eignet sich gleichermaßen für den preisbewussten, aber auch den leistungsbewussten Gamer, sowie in besonderem Maße für alle RGB-Enthusiasten. Wir können sie auch explizit als Tastatur für einen anspruchsvolleren Einsteiger empfehlen.

    Das fanden wir besonders positiv:

    • Sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis.
    • Abdeckung aus Aluminium, saubere Verarbeitung.
    • Gutes haptisches Feedback der Kailh-Brown-Switches.
    • Besonders effektvolle RGB-Beleuchtung dank Pudding-Keycaps.
    • Integrierter Lautstärkeregler
    • Benutzerfreundliche Software.
    • N-Key-Rollover.
    • Fester Stand und ergonomische Verstellung.

    Das sehen wir etwas kritisch:

    • Separate Software für die Tastaturen (wenn man auch eine Maus nutzen möchte)
    • Keine Handballenablage im Lieferumfang

    Die Tastatur Thock Pudding wurde Game2Gether von ENDORFY für den Test zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers oder Händlers auf den Testbericht hat nicht stattgefunden.

    Quelle: Produktseite

    1
    2
    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich bin hier eigentlich in allen Bereich aktiv. Mit einem Schwerpunkt auf Hardware.