NVIDIA NEWS: Ghost of Tsushima: Director’s Cut erscheint mit DLSS 3 & Reflex

(Bildquelle: NVIDIA)

Mit dem aktuellen GeForce Game Ready Driver bereitet NVIDIA alles für den PC-Release von Ghost of Tsushima: Director’s Cut am 16. Mai vor. Mit dem Treiber werden die NVIDIA-Features DLSS3, DLAA und Reflex verbessert.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Ghost of Tsushima reisen die Spielenden zurück in das späte 13. Jahrhundert, der Hochzeit des mongolischen Reichs. Nachdem die Mongolen bereits weite Teile von Europa und Asien unter Kontrolle hatten, sind die Tsushima-Inseln das Einzige, was das japanische Festland noch von den mongolischen Invasoren um General Khotun Khan steht. Durch anfängliche Angriffe der Mongolen wurden die Inseln in ein feuriges Inferno verwandelt. Zu dieser Zeit wird die Willenskraft des Samurai-Kriegers Jin Sakai auf die Probe gestellt. Denn als einer der verbliebenen Clanmitglieder muss er alles Mögliche tun, um seine Heimat zu schützen. Dazu muss er den Weg des Geistes beschreiten und sich von seinen Traditionen abwenden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Direkt zum Release unterstützt Ghost of Tsushima: Director’s Cut verschiedene einzigartige Techniken von NVIDIA, die das Spielerlebnis verbessern. Dazu zählen DLSS2 und DLSS3, die beide die Framerate in Spielen erhöhen und so den Spielenden die bestmögliche Performance liefern. Mit DLAA kann zudem auch unter Nutzung der Originalauflösung die Bildqualität stark verbessert werden. So wird eine einmalige Spielerfahrung mit optimaler Performance und Bildqualität möglich.

Mit NVIDIA Reflex lässt sich in Verbindung mit GeForce-GPUs die Wiedergabe-Latenz reduzieren, sodass man zu jeder Zeit blitzschnell reagieren kann. Mehr als 100 Spiele und 9 von 10 Scootern unterstützen Reflex.

Der neue Game Ready Treiber ist schon jetzt zum Download verfügbar. Weitere Informationen finden sich bei NVIDIA ↗.