LOTMAXX ET – 3D-Drucker und Lasergravierer in einem

(Bildquelle: Lotmaxx)

Mit dem ET hat LOTMAXX einen neuen 3D-Drucker angekündigt, der dank 20 W Laser auch zum Laser-Gravieren genutzt werden kann. Mit einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 500 mm/s ist auch High-Speed-3D-Druck möglich. Das futuristische Design des Druckers wird über eine RGB-Beleuchtung effektvoll in Szene gesetzt, ideal für alle Gaming-Fans.

Die wichtigsten Features im Überblick:

Beim LOTMAXX ET finden sich alle wichtigen Features moderner 3D-Drucker. Neben der hohen Druckgeschwindigkeit von 500 mm/s und Beschleunigungen bis 10.000 mm²/s bietet er eine automatische Mehrpunkt-Druckbettnivellierung, einen Direct-Drive-Extruder und eine integrierte KI-Kamera zur Drucküberwachung. Auch eine App-Steuerung des Druckers ist möglich, ebenso eine Wiederaufnahme des Druckvorgangs nach einem Stromausfall. Der Druckkopf selber ist als austauschbares Modul konzipiert, sodass er sich leicht gegen einen 20 W Laserkopf tauschen lässt.

Für einen schnellen Druck müssen sich nicht nur die Achsen zuverlässig und schnell bewegen lassen, auch das Filament muss in der richtigen Geschwindigkeit vom Hotend verarbeitet werden. Um dies zu erreichen, verfügt der LOTMAXX ET über einen speziellen Direct-Drive-Extruder und ein angepasstes Hotend, sodass eine maximale Flow-Rate von 22,8 m³/s erreicht wird. Die Heizleistung ist mit 72 W so stark dimensioniert, dass der Drucker innerhalb kürzester Zeit die Drucktemperatur erreicht. Gleichzeitig braucht man für ein schnell Aushärten der Drucker auch eine kraftvolle Kühlung. Dazu befinden sich im Druckkopf drei separate Luftkanäle, durch die über einen High-Speed-Lüfter eine zuverlässige Abkühlung erfolgt. Verstärkt wird diese über einen breiten Lüfteraufbau mit drei einzelnen Lüftern, der für einen gleichmäßigen Luftstrom über das Druckbett sorgt.

(Bildquelle: Lotmaxx)

Hohe Geschwindigkeiten erfordern auch einen stabilen Rahmen. Um das zu erreichen, verfügt der Drucker über einen Rahmen aus Aluminium-Profilen, bei dem auf einen tiefen Schwerpunkt geachtet wurde. Gelagert wird die x-Achse mit einer Linearführung. Die z-Achse wird dual über zwei synchronisierte Motoren angetrieben. Somit ist auch eine gleichmäßige Bewegung sichergestellt.

(Bildquelle: Lotmaxx)

Der Dioden-Laser des austauschbaren Kopfes bietet eine Leistung von 20 W, sodass farbiges Acryl oder Hölzer problemlos geschnitten werden können. Aber auch Karton, Bambus, Leder, matte Fliesen, matter Stein und viele andere Materialien mit nicht reflektierenden Oberflächen lassen sich so bearbeiten. Zudem kann man auch Resin oder Keramik mithilfe des Lasers verarbeiten.

Druckertyp: FDM
Extrudertyp: Direct Drive
Düsendurchmesser: Standard 0,4 mm
Düsenmaterial: Kupfer
Druckgenauigkeit: ± 0,1 mm
Schichthöhen: 0,1 – 0,4 mm
Steuerung: USB, Online, App
Netzwerkanbindung: Wifi
Druckgeschwindigkeit: 500 mm/s
Heizbett-Temperatur: ≤ 110 °C
Drucktemperatur: ≤ 300 °C
Druckbett: magnetische Federstahl-PEI-Platte
Druckraum: 250 x 250 x 265 mm
druckbare Materialien: PLA, ABS, TPU, PETG, Woodfill, …
Filamentdurchmesser: 1,75 mm
Slicer: LOTMAXX, Cura, Simplify3D
unterstützte Formate (Drucker): 3MF, STL, OBJ, BMP, PNG, JPG, JPEG
Display: 4,3″ Touchscreen
Laserleistung: 20 W
Arbeitsraum Laser: 245 x 245 mm
gravier-/schneidbare Materialien: Holz, Papier, Karton, Kunststoff, Leder, …
unterstützte Formate (Laser): PNG, JPG, JPEG, AI, PDF, SVG, DXF, PLT
Software Laser: LOTMAXX, LightBurn, Lasergrbl
Leistungsaufnahme: 350 W
Abmessungen: 508 x 455 x 520 mm

 

Verfügbarkeit:

Der LOTMAXX ET soll über eine Kickstart-Kampagne realisiert werden, die bei Kickstarter bereits gelistet ist. Aktuell ist die Kampagne noch nicht gestartet, man kann sich jedoch bei LOTMAXX registrieren, um informiert zu werden. Die Kampagne startet mit einem begrenzten Nachlass von 40 %, sodass der Drucker zu einem Preis von 299 $ bis 399 $ vorbestellbar ist.

Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich bin hier eigentlich in allen Bereich aktiv. Mit einem Schwerpunkt auf Hardware.