Zurück in die Zukunft Remake? Wohl kaum, aber wieso eigentlich nicht?

Damit es ein Remake von Zurück in die Zukunft geben kann, müssten zwei Menschen sterben.

Ihr sehnt euch nach einem Remake von Zurück in die Zukunft? Das könnte sich als großes Problem entpuppen , denn solange zwei bestimmte Menschen noch leben, wird dies nicht in Frage kommen.

Damals als die Verträge für die ersten drei Filme mit Universal und Amblin unterzeichnet wurden, wurde festgelegt, dass es ohne der Zustimmung von „Robert Zemeckis und Bob Gale“ kein Remake geben wird. Und da beide schon in der Vergangenheit immer wieder zu verstehen gegeben haben, dass sie kein Interesse haben noch einmal hinter die Kamera zu treten um ein „Zurück in die Zukunft“ Film zu drehen, wird dies sicher einige Träume zum platzen bringen.

Gegenüber dem Telegraph hat Robert Zemeckis nun deutlich gemacht das es kein Remake oder neuen Film geben wird, bis „Zemeckis und Gale“ verstorben sind. Auch wies er darauf hin das er davon ausgeht, dass seine und Gale seine Nachlassverwalter dies auch nach ihrem tot zu verhindern wissen.

Auch sagt Zemeckis gegenüber dem Telegraph das es nicht richtig sei ohne den an Parkinson erkrankten Michael J. Fox ein Remake oder gar neuen Film zu drehen. Denn dies wäre so als würde man zu jemanden sagen, „Ich mache dir ein Steak zum Dinner und das Fleisch lasse ich weg.“

Man kann also davon ausgehen das es nie ein Remake zu dieser Erfolgreichen Triologie geben wird. Solltet Ihr trotzdem Lust auf Fleisch haben, dann schaut euch doch die bisherigen drei Teile an.