Die Verfügbarkeit der PlayStation 5 – Teure leere Kartons.

(Bildquelle: PlayStation YouTube-Kanal)

Kolumne

Nun sind seit den ersten Lieferungen der PlayStation 5 ein paar Tage vergangen, von einer tatsächlichen, stabilen Verfügbarkeit im Handel kann man aber bislang kaum sprechen. Zwar gab es am Donnerstag noch neue Bestellkontingenten, jedoch konnten diese die Nachfrage höchstens ansatzweise decken. Somit nimmt die Situation auf den Handelsplattformen ganz neue Dimensionen an.

Teure bunte Pappe…

Mittlerweile hat mich sich ja schon fast an die Tatsache gewöhnt, dass ein nicht gerade kleiner Anteil der vorbestellten Konsolen (oder auch Grafikkarten) direkt nach dem Kauf oder der Lieferung auf den bekannten Auktionsplattformen zu finden ist. Ebenso kannte man es ja auch, dass sich mal der ein oder andere Originalkarton als Auktion findet. Im Fall der aktuellen Konsolen scheint es aber, insbesondere bei der PlayStation 5, überhand zu nehmen. Hier finden sich auf Deutschlands größter Auktionsplattform aktuell über 150 Angebote alleine mit leeren PlayStation 5 Kartons, bei der Xbox Series X ist es nur knapp ein Dutzend an Angeboten.

Die große Frage ist hier was die Leute dazu antreibt diese Auktionen zu starten. Bei manch einem ist es sicherlich reine Profitgier. Man zielt auf alle ab die keine Konsole bekommen haben und dann bei einem zunächst vermeintlich günstigen Angebot zuschlagen wollen. Denn im Eifer des Gefechts wird doch gerne mal die Überschrift oder Artikelbeschreibung nicht ganz zu Ende gelesen. Aus „PlayStation 5 Karton“ wird so ganz schnell „PlayStation 5 im Karton“. Moralisch ist ein solches Vorgehen allerdings mehr als nur fragwürdig. Man nutzt bewusst Leichtgläubigkeit, oder auch sprachliche Barrieren, derer aus die dringend noch eine Konsole bekommen möchten.
Manch anderer macht sich wahrscheinlich einen Spaß aus der aktuellen Situation und sieht das ganze als eine Art Satire zu den aktuellen Konsolenverkäufen. Frei nach dem Motto, wenn die Leute schon die Konsole mit Aufpreis ersteigern kann man auch gleich den Karton verkaufen.
Ebenso gibt es sicherlich noch die Trittbrettfahrer. User die einfach nur mitmachen da es viele machen.
Wenn man sich die Auktionen anschaut ist dort ein großer Anteil von Preisen jenseits der UVP der PS5 zu finden. Gibt es wirklich so viele Käufer die den Auktionstitel nicht zu ende lesen oder sind hier auch vielleicht viele Spaßbieter am Werk?

Es gibt nicht nur leere Kartons…

Neben den Auktionen mit leeren Kartons finden sich noch etwa zehn Mal so viele Angebote zur PlayStation 5 in OVP/originalverpackt. Auch hier sind augenscheinlich viele auf das schnelle Geld aus. Moralisch ist das ganze sicherlich etwas weniger fragwürdig. Die Verkäufer treten lediglich als Zwischenhändler auf und in einer freien Marktwirtschaft bestimmen Angebot und Nachfrage die Preise. Dabei ist die Hauptmotivation hier mit Sicherheit der Ausblick auf das schnell verdiente Geld.

Leider ist das bestwirksame Gegenmittel für die aktuellen Ausschweifungen eine Verbesserung der Verfügbarkeit der PlayStation 5. Hoffen wir also das sich diese nun möglichst schnell stabilisiert.

Alexander Schaaf
Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich schreibe hier vor allem zu den Themen PC-Hardware und PlayStation.