Erster Gameplay Trailer zu Assassins Creed: Valhalla

Erstmals wurde auf einem Xbox Event Gameplay aus Assassins Creed: Valhalla gezeigt.

Ubisoft präsentierte im Rahmen des Events „Xbox 20/20“ erste Gameplay Szenen zu Assassins Creed: Valhalla. Den rund 1 ½ Minuten langen Teaser findet ihr hier.

Der Teaser zeigt aber nur einen Vorgeschmack auf das endgültige Gameplay. Ubisoft will aber noch weiteres Gameplay-Material vor dem Release Ende 2020 zeigen. Die Community, inklusive mir, zeigt sich aber enttäuscht von dem bisher gezeigten.

Das steckt aber im ersten Gameplay von Assassins Creed: Valhalla

In kurzen Ausschnitten zeigt der Gameplay-Teaser diverse Aspekte, die im späteren Spiel eine große Rolle spielen.

Ich liste die Aspekte in unsortierter Reihenfolge auf:

  • Anstatt wie bisher mit einem Adler, hat die Hauptfigur Eivor einen Raben an seiner Seite, der im frühmittelalterlichen England als Späher fungiert, mit dem man Gegner und Stellungen markieren kann.
  • Neu ist die sogenannte „Raid“ Mechanik. So kann man mit seinem Langboot küstennahe Siedlungen und Festungen überfallen und die eigenen Krieger in großen Schlachten zum Sieg führen
  •  Teil dieser „Raids“ sind auch Belagerungen. So gibt es mehrere Arten von Belagerungsgeräten wie zum Beispielen Rammböcken.
  •  Es wird Wurfwaffen geben. Im Teaser schleudert Eivor Wurfäxte, mit denen er Gegner aus der Distanz töten kann.
  • Der Kontrast der Religionen wird eine Rolle spielen. Man konnte das Kreuz der Christen im Vergleich zu den heidnischen Denkmälern der Wikinger erkennen.
  • Eivor kann durch andere Frisuren und Tätowierungen angepasst werden.
  • Anscheinend finden auf dem eigenen Langboot etwa ein Dutzend Wikinger Platz. So kann man sowohl Story-Charaktere für das eigene Langboot rekrutieren, als auch „Raider“, die man selbst in einem Editor bauen kann.
  • Schneelandschaften wieder ihren Weg in einen Teil der Open World von Assassins Creed. Zuletzt gab es diese in Assassins Creed Rogue.
  • Der Teaser zeigt historische Stätten England wie zum Beispiel Stonehenge.
  • Finishing Moves, wie es sie bereits in Odyssey und Origins gab, kehren zurück.
  • Man konnte kurz erkennen, wie Eivor Pfeil und Bogen verwendet
  • Festungen können in Brand gesetzt werden. Es sieht so aus, als wenn Feuer eine wichtige Spielmechanik ist.
  • Ebenfalls wieder da sind Tag- und Nachtwechsel.

Quelle: Ubisoft

Videoquelle: Youtube, Kanal: „Ubisoft North America“

Avatar
Hey, mein Name ist Sebastian oder kurz Basti, ich bin 24 Jahre alt und studierter Dipl. Jurist. Zurzeit lebe und arbeite ich in Heidelberg, bevor mein Referendariat startet. Mein Vater hat mich schon sehr früh an den Rechner gesetzt und mir im Alter von 4 Jahren Tomb Raider gezeigt. So kame ich langsam ans Spielen. Mein erstes gekauftes Spiel, vom eigenen Taschengeld, ist Warcraft III, das nach wie vor mein absolutes Lieblingsspiel aller Zeiten ist. In der Schulzeit hat sich dann auch nach und nach eine Liebe zu Assassins Creed entwickelt.