Ein Landei aus dem Dorf… – Manga Review

„Keiner im Dorf Konlon glaubt, dass Lloyd das Zeug zum Soldaten hat. Schwächer noch als der gebrechlichste Dorfopi, macht auch er sich wenig Hoffnungen, einen Ausbildungsplatz an der Militärakademie in der königlichen Hauptstadt zu ergattern. Was Lloyd dabei nicht weiß: Im Dorf hatte er es nur mit mächtigen Helden zu tun. Aber unter den Normalsterblichen der Stadt wird er zum tollpatschigen Übermenschen!“ – Inhaltsangabe.

Manga: Toshio Satou, Hajime Fusemachi, Nao Watanuki
Veröffentlichung: Band 1 bereits erhältlich.
Preis: 7,00 Euro
Variant: Als Light Novel für 12 Euro erhältlich.

Über Ein Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon sucht das Abenteuer in der Stadt

Ein Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon sucht das Abenteuer in der Stadt ist ein Manga, welcher zuerst 2018 durch Square Enix Co., Ltd. in Japan veröffentlicht wurde. Es handelt sich dabei um eine Fantasy Geschichte an der gleich drei Künstler zusammengearbeitet haben. Neben dem Manga-Format gibt es auch eine Light Novel. Diese besteht, wie ein gewöhnliches Buch, nur aus Text und dazwischen manchmal ein Bild.

Ein Landei aus dem Dorf

Inhalt

Ein Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon sucht das Abenteuer in der Stadt erzählt die Geschichte des jungen Lloyd Belladonna, der Soldat der königlichen Hauptstadt werden möchte. Als der Schwächste im Dorf Konlon sehen die Dorfbewohner seine Chancen bei null. Die Dorfvorsteherin und Hexe Alka jedoch lässt Lloyd ziehen und schickt ihn zu ihrer ehemaligen Schülerin Marie im Königreich Azami.

Marie wird von ihrer damaligen Meisterin genötigt Lloyd unter ihre Fittiche zu nehmen und ihn alles beizubringen, was er für die Prüfungen und Ausbildung zum Soldaten braucht. Schnell wird jedoch klar, dass Lloyd gar nicht so schwach ist. Im Gegenteil. Außerdem ist er sehr höflich und liebenswürdig, was Marie sehr gefällt.

Um sich auf das Leben außerhalb seines Dorfes vorzubereiten, schickt Marie ihn einkaufen. Ohne es zu merken, vollbringt er Dinge, die später sogar einen Krieg verhindern sollten. Im Laufe der Geschichte lernt er auch Freunde kennen, die in für genauso außergewöhnlich halten. Sogar die Ausbilder entdecken sein Potenzial und unterstützen ihn, wo es nur geht.

Es ist ungewöhnlich eine Story zu erleben, in der alle den Hauptprotagonisten mögen und niemand ihm Steine in den Weg legt auf dem Weg zu seinem Ziel. Das liegt aber wahrscheinlich an Lloyds nützlichen magischen Kräften, welche den anderen zugutekommt.

Ein Landei aus dem Dorf

Band 1 beinhaltet vier Kapitel auf rund 196 Seiten. Außerdem gibt es einen Shojo-Star zum Aufstellen in der ersten Auflage. Als Bonus gibt es noch Kurzgeschichten, Danksagung und eine Vorschau.

> Review zu Nie wieder Minirock!.

Fazit

Die Geschichte mit dem ellenlangen Titel ist eine liebevoll erzählte Geschichte über einen Jungen der mich an Superman erinnert. Ich möchte nichts vorwegnehmen, aber es gibt ein Grund dafür, dass er der Dorfschwächling ist und außerhalb die Leute als außergewöhnlich sehen. Die Atmosphäre ist nicht im klassischen Mittelalter, sondern bedient sich auch an Eisenbahnen und westlichen Kutschen. Die Charaktere sind glücklicherweise nicht eindimensional, sondern bieten hin und wieder einen „Aha“-Effekt.

Das sich hier nicht Bösewichte oder Rowdys in den Weg stellen, um es der Hauptfigur schwer zu machen oder die Handlung unnötig in die Länge zu ziehen ist eine willkommene Abwechslung. Anfangs wird zwar versucht auf Teufel komm raus mit den Hexen Alka und Marie lustig zu sein, was später eher funktioniert, nachdem einem die Figuren vertrauter sind und das Timing stimmt. Ein spaßiges Abenteuer mit einem außergewöhnlichen Helden aus einem Dorf. Ich würde die Reihe für alle Leser ab 12 Jahren freigeben.

Ein Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon sucht das Abenteuer in der Stadt Band 1 vom altraverse Verlag ist bereits erhältlich und kostet 7,00 Euro.

Vielen Dank an altraverse für die Bereitstellung des Mangas.

Wertung 4 Sterne

Bildquelle: © Toshio Satou, Hajime Fusemachi, Nao Watanuki, altraverse