0
Posted 13. März 2016 by Mathias Link in PC
 
 

Testbericht – MAGIX Music Maker 2016 Premium


Für jemanden, der einfach nicht die Finger von Musik und ihrer Produktion lassen kann, stellt sich irgendwann die Frage: “ Welches Programm sollte ich mir zulegen, um möglichst kein Geld zu verschwenden und trotzdem alle Möglichkeiten offen zu halten?“. Der MAGIX Music Maker 2016 fällt definitiv unter diese Kategorie, weshalb wir uns das Ganze genauer angeguckt haben.

 

Magix-Music-Maker 2016

Anwendung

Der Magix Music Maker 2016 bietet gerade für Neulinge auf dem Gebiet Musik-Bearbeitung und Erstellung viele Möglichkeiten, sich mit dem Programm vertraut zu machen und was noch wichtiger ist, sich auch auf sicherer Ebene auszuprobieren. Durch ein ausführliches Tutorial und verschiedene Beispiel-Titel wird man mit verschiedenen Bereichen, wie Schnitt, Equalizer, dem Einfügen von Musik und bereits vorgegebenen Ausschnitten, sowie dem Regeln von Lautstärke oder dem Umgang mit Spuren vertraut gemacht. Das Bedienungswerkzeug ist sehr übersichtlich und schon nach kurzer Zeit kann man sich das Arbeiten mit Short-Keys aneignen, was die dauerhafte Nutzung um ein vielfaches erleichtert. MAGIX lässt einem die Wahl, ob man die vielen Hilfen in Anspruch nimmt oder sich lieber selbst in die verschiedenen Bereiche einarbeitet.

Obwohl es durch die vielen Hilfestellungen, die das Programm bietet, für Neulinge gut geeignet ist, können natürlich auch bereits erfahrenere Leute oder Musiker mit diesem Programm gut arbeiten. Daher dass es sich bei dieser Ausführung des Musik Makers um eine handelt, die sich mit allen Genres beschäftigt und man mit diesem Programm auch eigene Aufnahmen starten kann, bietet es für zu Hause ein kleines eigenes Tonstudio.

Magix Bedienoberfläche

Die MAGIX Music Maker 2016 Bedienoberfläche

 

Effekte

Den Musik Maker gab es schon oft in verschiedenen Ausführungen, wobei es sich dabei um verschiedene Musikrichtungen gehandelt hat. Der Magix Musik Maker 2016 beschäftigt sich aber nicht nur mit einer Musikrichtung sondern bietet Vielfalt für gestalterische Ideen. Über 6.000 Loops und Sounds bieten eine super Voraussetzung dafür, seine musikalischen Ideen zu verwirklichen ohne dabei auf nur ein bestimmtes Genre acht zu geben.

Neben den klassischen Audio-Aufnahmen verfügt dieser Musik Maker über eine Menge Features und Effekte. So beinhaltet er zum Beispiel Möglichkeiten für die Effekte zur Soundbearbeitung, verschiedene Instrumentsounds, wie zum Beispiel Schlagzeug, Gitarre und verschiedene Tasteninstrumente. Auch ein Tool für die Tonhöhenkorrektur ist in das Programm eingearbeitet, sodass, wenn Vocals aufgenommen werden, schiefe Töne der Vergangenheit angehören, da man diese durch „Vocal Tune 2“ detailliert bearbeiten und korrigieren kann. Weiterhin gibt es einen Pool aus bereits vorhandenen Melodien und Rhythmen, welche aus verschiedenen Musikrichtungen, wie zum Beispiel Rock, Pop, Techno und Hip Hop stammen. Auch an einem virtuellen Synthesizer soll es in diesem Programm nicht fehlen, damit man die Musik noch etwas eigenständiger gestalten kann.

Auch eine kostenlose App liegt dem Music Maker 2016 bei. Mit dieser verbindet sich der PC mit dem Smartphone oder dem Tablet und lässt sich von dort aus steuern.

Ob es sich auch lohnt, die Premium Edition vom Magix Music Maker 2016 zu holen? Das muss jeder selbst entscheiden, doch was wir euch sagen können ist, dass diese viele erweiterte Features und Effekte beinhaltet. Bei den Melodien und Rhythmen werden zusätzlich die Musikrichtungen Movie Score, Metal, Trap und auch Chart-Hits vertreten. Außerdem gibt es eine zusätzliche Auswahl an Instrumenten, wie zum Beispiel Folk und Konzertgitarre. Eine Mastering Suite, welche komplizierte Produktionsprozesse auch für Einsteiger in Kürze einfach macht, darf natürlich auch nicht fehlen. Ein weiteres Feature der Premium Edition ist, dass man eine unbegrenzte Anzahl an Spuren optimal bearbeiten kann.

Extra für euch haben wir noch eine Kleinigkeit. Viel Spaß!

Fazit.:

Für jemanden ohne jegliche Instrumente und dem Wunsch sich auszuprobieren, ist der MAGIX Music Maker die ideale Einstiegs-Möglichkeit. Jedoch, und da hat die Marketing Abteilung von MAGIX nicht geschlafen, kann man mehr als Musik leider nicht erstellen. Für Musikvideos oder schöne Bild Collagen, welche man mit seinem Erstellten unterlegen möchte, ist der MAGIX Music Maker nicht ausgelegt. Aber MAGIX bringt mit dem Video Maker die „passende“ bzw. nötige Ergänzung. Was mich persönlich sehr beeindruckt ist, dass MAGIX seine Produkte wirklich auf eine breite Masse an Anwendern angepasst hat, ohne dabei zu tief und verwirrend für Anfänger und zu unnütz für Profis zu sein. Hier sind gerade die vielen Tutorials ein großer Gewinn für Einsteiger, was nicht bei jedem Programm Tutorial gegeben ist. Außerdem hat der MAGIX Music Maker ohne viele Updates oder ähnliches mein Yamaha Keyboard erkannt, mit dem man auf die eingebauten Panels verzichten kann und somit ein, zumindest für mich, angenehmeres Bedienungsverhältnis hat. Definitiv eine Kaufempfehlung für Einsteiger und Hobby-Musiker.

kaufempfehlung

 

 


Mathias Link

 
Mathias Link
Moinsen! Ich bin Mathias aka. Matze und freue mich für euch den neuesten Content, rund um Heroes of the Storm, für game2gether, liefern zu können. Ich zocke für mein Leben gern, wobei dies ziemlich Genre unabhängig ist. Das Blizzard Universum hat es mir jedoch besonders angetan und HOTS bietet einen idealen Mix aus Diablo, Warcraft und Starcraft. Ihr dürft gespannt sein!