Random Article


 
Neues
 

 

Gang Beasts [Multiplayer-Beta] (PC) – Prügelspaß für Jedermann

 

 
Zusammenfassung
 

Spielname:
 
Publisher:
 
Developer:
 
Plattform:
 
Genre:
 
Altersfreigabe:
 
Release:
 


0
Posted 8. Juni 2016 by

Gang Beasts gilt schon lange als einer der besten (wenn nicht sogar der beste) lokale Multiplayer Titel für einen spaßigen Abend unter Freunden. Nun hat der Entwickler einen Online Modus nachgereicht. Derzeit befindet sich dieser aber noch in der Beta Phase und wir haben uns das Ganze einmal für euch angeschaut.

Auf die 12 [Gameplay]:

Gang Beasts ist mit einer Schlägerei unter Betrunkenen zu vergleichen. Die Bewegungen sehen unbeholfen aus und nach kleinen Schlägen liegt der Charakter oft einige Sekunden auf dem Boden. Der Einstieg ist denkbar schwer, denn wir werden ohne Tutorial gleich in das Getümmel geworfen. Spielen wir also gegen erfahrene Gegner, müssen wir erst einmal einstecken. Doch wir lernen schnell uns effektiv zu verteidigen. Zur Auswahl stehen uns ein rechter und ein linker Schlag. Dazu gibt es noch einen Tritt. Das Ganze wird abgerundet mit einigen „Bewegungsoptionen“. Dazu zählen zum Beispiel das Ducken, Springen und Hände Hochheben. Das klingt zwar recht simpel, doch Timing ist hier das A und O. Halten wir die Schlagtaste gedrückt, halten wir das Objekt oder den Spieler fest. Nun können wir versuchen, den Gegner damit aus dem Ring zu werfen.

Auf verschiedenen Karten müssen wir also das recht simple Spielprinzip nun perfektionieren. So müssen wir den Tritt immer einsetzen, wenn wir gerade im Sprung sind, oder der Gegner auf dem Boden liegt. Die Schläge benutzen wir, um den Gegner K.O. zu schlagen. Liegt der Gegner nun auf dem Boden, können wir uns ducken und den Gegner dann hoch heben. Nun werfen wir den Gegner aus der Map, oder wahlweise auch auf die Gleise, je nach Karte. Das Ganze klingt zugegebener Maßen nicht wirklich spannend, doch wenn man erst einmal den Dreh raus hat, dann entfaltet Gang Beasts sein volles Potenzial.

Wir Prügeln uns auch gerne mal in U-Bahnen. Doch wenn das Spiel schon läuft, müssen wir erstmal zuschauen.

Wir Prügeln uns auch gerne mal in U-Bahnen.

Die Kunst der Einfachheit [Technik]:

Über die Technik des Spiels brauch man nicht lange reden. Die Grafik ist sehr simpel, aber trotzdem sehr passend. Der Sound ist spartanisch, doch mit der passenden Musik in der Playlist ist das leicht zu verkraften. Ganz anders ist es mit den Bugs. Diese sind leider noch ziemlich zahlreich und die Server Stabilität ist noch nicht optimal. Doch da wir hier noch von einer frühen Beta Phase sprechen, kann sich auch da noch einiges ändern. Grob gesagt, muss man sich einfach auf das Spiel einlassen.

Ein Heidenspaß! [Fazit]:

Rein objektiv betrachtet ist Gang Beasts sehr simpel und eventuell sogar etwas „billig“. Doch nach nur wenigen Runden erkennen wir, dass es ganz anders ist. Gang Beasts ist im lokalen Multiplayer ein echter Hammer. Online kann es leider nicht komplett überzeugen. Zwar macht das Spiel auch online noch ein riesen Spaß, doch trotzdem merkt man einen deutlichen Unterschied. Lokal ist es eindeutig eines der besten Spiele, die man derzeit auf Steam bekommen kann, doch Online ist es maximal gut. Für knapp 20€ kann man mit Gang Beasts nicht viel falsch machen. Das Spiel macht auf jeden fall Spaß, doch man muss auch für dieses spezielle Spiel „anfällig sein“. Könnt ihr mit Super Smash Bros nix anfangen, dann werdet ihr wohl auch mit Gang Beasts wenig Freude haben.


Torben Hansen

 
Torben Hansen
Hi Leute, ich bin Torben (aka Salamango / Minions of the Storm) und wirke bei Game2Gether als freier Redakteur mit. Ich bin hauptsächlich für Heroes of the Storm und Hearthstone da, werde aber auch noch bei anderen Sachen mitwirken. Ich selbst habe noch keine Erfahrungen in diesem Bereich daher verzeiht ihr mir vielleicht den ein oder anderen Patzer :D. Ihr könnt mir jederzeit eure Ehrliche Meinung über meine Artikel zu kommen lassen, denn nur so merke ich ob es euch überhaupt gefällt :D


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)