Wolfenstein 2: The New Colossus Test

    Wolfenstein II: The New Colossus ist der mit Spannung erwartete Nachfolger von Wolfenstein: The New Order, entwickelt vom preisgekrönten Studio MachineGames.

    Wolfenstein II: The New Colossus führt den Spieler in das vom Regime kontrollierte Amerika, um die mutigsten Anführer des zerschlagenen Widerstands zu vereinen und sich gemeinsam dem Regime entgegenzustellen. Kämpfen Sie an ikonischen Schauplätzen wie der Kleinstadt Roswell in New Mexico, den überfluteten Bayous und Boulevards von New Orleans oder dem durch eine nukleare Explosion verwüsteten Manhattan – eindrucksvoll von der wegweisenden id Tech 6 inszeniert. Rüsten Sie sich mit einem Arsenal schlagkräftiger Waffen aus, entfesseln Sie neuartige Fähigkeiten und nehmen Sie es in diesem actiongeladenen Egoshooter mit Horden von technisch fortschrittlichen Regimesoldaten und Maschinenkommandanten auf.

    Terror Billy is back!

    Der Sieg über General Totenkopf währte nur kurz. Das Regime hat zwar einen Rückschlag erhalten und ist geschwächt aber ist trotz allem noch an der Macht. Deshalb lautet die Mission von B.J. „Terror-Billy“ Blazkowicz diesem Regime ein für alle mal ein Ende zu bereiten. Schauplatz des ganzen ist natürlich Amerika in den 60er Jahren. Im neuen Teil finden sich alte Verbündete wieder sowie auch neue Gesichter die mit dem „Wiesenauer Kreis“ das Regime zum einfallen bringen möchten.

    Die Story im neuen Teil ist natürlich wieder großartig inszeniert und beschäftigt sich auch mit dem privaten Bereich der Hauptperson. Was man sofort positiv anmerken kann ist eine Rückblende zu Beginn mit der die Geschichte vom ersten Teil aufgefrischt wird sodass man direkt loslegen kann und nicht lange überlegen muss falls Informationen kommen die auf den ersten Teil aufbauen. Man kann vermuten das der größte ausschlaggebende Punkt für „Terror-Billy“ die werdende Vater Rolle ist um das Regime zum Fall zu bringen.

    Im neuen Teil erleben wir eine perfekte Mischung aus Cinematic Szenen sowie actionreiche Shooterszenen die uns manchmal den Atem rauben. Die Entwickler sind ihrer Linie treu geblieben und verzichten auf Features wie zum Beispiel die selbst regenerierende Lebensanzeige. In The New Colossus regeneriert sich das Leben nur bis zu einem gewissen Punkt und danach ist man darauf angewiesen sich durch Medi-Packs und Rüstungen selbst zu versorgen. Man hatte es zwar geahnt das auch dieser Teil der berühmten Serie wieder gut werden würde aber das Endergebnis überarscht trotzdem sehr positiv und ist fast noch besser als erwartet.

    Frau Engel und die Luftschiff „Ausmerzer“ sind weitere wichtige Personen in „The New Colossus“.

    Was ist neu und was wurde verbessert?

    Am Gameplay konnte man nicht wirklich eine Veränderung feststellen. Die Entwickler aus dem Hause MaschineGames sind sich ihrer Linie treu geblieben und haben auf die alt bewährte klassische Action-Shooter gesetzt. Mit Insgesamt sechs wählbaren Schwierigkeitsgraden ist es eine Besonderheit die uns Wolfenstein bietet. Was man jedoch noch erwähnen sollte ist das der Schwierigkeitsgrad „Mein Leben“, also der schwierigste, erst verfügbar ist wenn man das Spiel mindestens einmal durchgespielt hat. Entscheidet man sich für diesen brachialen Weg dann muss man mit der Besonderheit klar kommen das es keinen einzigen Speicherpunkt gibt und die Reise beendet ist sobald man ein einziges mal stirbt.

    Ausserdem überrascht die gute Umsetzung der KI gegen die wir uns behaupten müssen. Sie glänzen durch wenige Aussetzer und springen auch mal realistisch zur Seite wenn es brenzlig für sie wird. Die Entwickler bieten eine knapp 12 Stündige Story die bis an den Rand mit Action gepackt ist. Vorhin wurde ja bereits erwähnt das man stets ein Auge auf die Lebensanzeige haben sollte da diese sich nur bis 20 Lebenspunkte regeneriert. Wenn man also ein Schlachtfeld bereinigt hat und die gegnerischen Drops lootet dann sollte man unbedingt ausschau halten nach den besagten Gegenständen die uns wieder fit machen. Das System des aufsammelns kann man aber nicht nur loben denn leider muss man jeden einzelnen Gegenstand den man haben möchte per Tastendruck aufheben.

    Akimbo-Action soll helfen im Kampf gegen das Regime

    Vorteile sind immer gut!

    Das sich die Schwierigkeit der Gegner im laufe des Spiels erhöht und nicht einfach stagniert sollte den meisten bewusst sein. Um dem ganzen entgegen zu wirken können die Spieler durch das „Vorteile“ System die Waffen verbessern um so für Chancengleichheit zu sorgen.

    Zum einen besteht die Möglichkeit das man durch die Leistung wie zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Kopfschüssen die Kraft der Waffe verbessert, oder durch finden von Waffenupgrades kann man sein Schießeisen auch verbessern. Das Waffenarsenal passt sich dem Spiel an und ist daher ebenfalls sehr klassisch gestaltet. So hat man die Möglichkeit sich mit Pistolen, Maschinengewehren und Schrotflinten den Weg frei zu ballern um sein Ziel zu erreichen.

    Ebenfalls am Start ist wie immer die Axt die sehr vielfältig eingesetzt werden kann. Man kann sie unter anderem nutzen um seine Gegner lautlos auszuschalten oder um Türen aufzubrechen. Durch die verbesserte Akimbo Funktion in The New Colossus hat man die Möglichkeit zwei verschiedene Waffen in der Hand zu halten um so diese taktisch gegen seine Gegner zu verwenden.

    Trotz Zensur Auflagen bekommen die Spieler aus Deutschland und Co die etwas härteren Szenen geliefert in denen zum Beispiel die Axt in Aktion ist.

    Technische Details

    In „Wolfenstein: The New Colossus“ setzt man auf die neue id Tech 6 Engine die unter anderem bekannt für ihre Megatexturen ist. So haben die Entwickler die Chance gehabt jedes noch so kleine Detail im Spiel anzupassen was für einen atemberaubenden Gesamteindruck sorgt. Wenn man das Spiel auf dem Computer auf maximalen Grafikeinstellungen spielt bekommt man ein sehr gutes Spiel geliefert mit gut animierten Lichteffekten sowie sehr scharfen Texturen die mit guten Animationen verbunden sind.

    Das altbekannte Thema mit der Zensur

    Es war eigentlich schon fast klar das es auch bei diesem Teil so kommen wird. Während man in den internationalen Fassungen den Nazis den Kamp ansagt wurde es in den Versionen von  Deutschland, Österreich und der Schweiz einfach durch das „Regime“ ersetzt. Ebenso wurden sämtliche Hakenkreuze aus dem Spiel entfernt und durch alternative Grafiken und Symbole ersetzt die das ganze neutralisieren sollen.

    Man sollte jedoch bemerken das dies nichts mit dem Publisher Bethesda zu tun hat sondern mit der Politik in den jeweiligen Ländern. Die Wolfenstein Reihe wird nicht als Kulturelles Material angesehen und unterliegt somit diesen Richtlinien. Was man jedoch erfreulicherweise Mitteilen kann ist das sonstige andere Szenen die eventuell zu blutrünstig sein könnten nicht aus dem Spiel entfernt wurden und man so trotz allem eine Menge Spaß an dem Titel hat.

    Seid ihr bereit um euch im zerstörten Amerika gegen das Regime zu behaupten?

    Anforderungen am PC:

    MINIMUM:

      • Betriebssystem: Win7, 8.1, or 10 (64-Bit versions)
      • Prozessor: Intel Core i5-3570/i7-3770 or AMD FX-8350/Ryzen 5 1400
      • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
      • Grafik: Nvidia GTX 770 4GB/AMD Radeon R9 290 4GB or better
      • Speicherplatz: 55 GB verfügbarer Speicherplatz

    EMPFOHLEN:

      • Betriebssystem: Win7, 8.1, or 10 (64-Bit versions)
      • Prozessor: Intel Core i7-4770/AMD FX-9370/Ryzen 5 1600X
      • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
      • Grafik: Nvidia GTX 1060 6GB/AMD Radeon RX 470 4GB or better
      • Speicherplatz: 55 GB verfügbarer Speicherplatz

     

    Das Fazit:

    Mit „The New Order“ haben die Entwickler aus dem Hause MachineGames gezeigt was sie können. Ich möchte behaupten das sie nicht nur die Erwartungen der Community befriedigt haben sondern eher übertroffen.

    In dem neuen Spiel ist ein sehr guter Mix entstanden zwischen Story und Action. Die 12 Stunden vergingen wie im Flug und man konnte der Story immer folgen und war teilweise wie gefesselt vor dem Bildschirm gesessen. Durch die Umsetzung einer neuen Grafik Engine bringt der optische Eindruck weitgehend einen positiven Eindruck und trägt viel zum Spielspaß bei.

    Das der Titel erwartet wurde und bereits nach drei Jahren released wurde ist ebenfalls positiv. Mein persönlicher Durst nach Wolfenstein Action ist wieder befriedigt und das Spiel hat mir eine Menge Spielspaß bereitet. Was allerdings noch anzumerken ist wären die klassischen Elemente die weiterhin in der Reihe verwendet werden. Für die ältere Gamer Generation sind das Features die in den meisten Titeln fehlen jedoch eine Menge Spaß bringen. Ob das bei dem jüngeren Publikum so ankommt das in der Call of Duty Zeit aufgewachsen ist und wahrscheinlich diese nicht kennt ist fraglich.

    Meiner Meinung nach ist es eine klare Kaufempfehlung und ein positiver Aspekt ist das bereits das bereits schon an DLC’s und weiteren Handlungen gearbeitet wird obwohl das Spiel noch nicht wirklich alt ist.

    TEILEN
    Dominik Waltz
    Egal ob Games, Hard- oder Software ich bin einfach für alles Technische zu begeistern. In der Game2Gether Redaktion habe ich einen Weg gefunden diese Leidenschaft mit der Welt zu teilen. Als eingefleischter PC-Gamer bin ich für alles zu begeistern was sich auch nur im Geringsten mit einem Computer befasst. Des Weiteren habe ich ein starkes Interesse gefunden was Handys und Gadgets rund ums Smartphone betrifft. Mein neustes Hobby habe ich in der Konsole entdeckt und befasse mich nun mit der PS4.