SEGA Mega Drive Classics – Test

    Die SEGA Mega Drive Classics bieten auf einer Disc satte 50 alte Retro-Spiele für Playstation 4 und Xbox One. Und die ollen Schinken machen heute noch genau so viel Spaß wie in den 90ern. Hier unser Test zu den SEGA Mega Drive Classics.

     

    Eigentlich steht damit SEGA mit dem Release der Mega Drive Classics für PS4 und XBox One mittlerweile in einer guten Tradition. Rund 10 Jahre ist es her, dass eine ganz ähnliche Kollektion an Retro-Games für die damaligen Konsolen Playstation 3 und Xbox 360 erschienen. Damals standen allerdings nur 40 Spiele auf der Rückseite der Verpackung, während es mit der kürzlich erschienenen Version 50 sind.

    Das ist drin

    Alex Kidd in the Enchanted Castle / Alien Soldier / Alien Storm / Altered Beast / Beyond Oasis / Bio-Hazard Battle / Bonanza Bros. / Columns; Columns III: Revenge of Columns / Comix Zone Crack Down / Decap Attack / Dr. Robotnik’s Mean Bean Machine / Dynamite Headdy / ESWAT: City Under Siege / Fatal Labyrinth / Flicky / Gain Ground / Galaxy Force II / Golden Axe / Golden Axe II / Golden Axe III / Gunstar Heroes / Kid Chameleon / Landstalker / Light Crusader / Phantasy Star II / Phantasy Star III: Generations of Doom / Phantasy Star IV: The End of the Millennium / Ristar / Shadow Dancer: The Secret of Shinobi / Shining Force / Shining Force II / Shining in the Darkness / Shinobi III: Return of the Ninja Master / Sonic 3D Blast / Sonic Spinball / Sonic the Hedgehog / Sonic the Hedgehog 2 / Space Harrier II / Streets of Rage / Streets of Rage 2 / Streets of Rage 3 / Super Thunder Blade / Sword of Vermilion / The Revenge of Shinobi / ToeJam & Earl in Panic on Funkotron / ToeJam& Earl / Vectorman / VectorMan 2 / Virtua Fighter 2 / Wonder Boy III: Monster Lair / Wonder Boy in Monster World

    Eine ansehnliche Sammlung, wie ihr aus der obigen Auflistung in alphabetischer Reihenfolge entnehmen könnt. Dennoch stellt sich die Frage nach der Auswahl, denn warum fehlt beispielsweise ein Klassiker wie Ecco The Dolphin?

    Retro in reinster Form

    Präsentiert wird das Sammelsurium in einem Regal, dass sich mitten im dekorativen Kinderzimmer befindet. Etliche Poster der Zeit schmücken die Wände und vor uns blinkt der Röhrenfernseher. Die Auswahl erfolgt über das Gamepad, in dem man sich quer durch die Spiele im Regal wuselt.

    Ziemlich obligatorisch für eine solche Retro-Sammlung sind diverse Anpassmöglichkeiten, die man aus Emulatoren kennt. So darf man z.B. diverse Filter anwenden, ändert die Skalierung oder variiert den Bildschirmrand, denn die Spiele werden natürlich in waschechtem 4:3 Modus ausgegeben. Was jüngeren Spielern vielleicht gar nicht so bewusst ist, ist der Schweregrad, der damals sehr üppig ausfiel. Meine Güte, was sind wir Zocker für Weicheier geworden…

    Aber auch hier schaffen die SEGA Mega Drive Classics den Sprung in die Moderne, wenn man Speicherpunkte frei setzen darf und sogar per Tastendruck mitten im Spiel zurückspulen kann. Ein verhunzter Sprung wird also einfach wiederholt, während man sich früher über ein verlorenes Leben geärgert hat. Die Hardcore-Veteranen dürften sich am Spiegel-Modus erfreuen, bei dem das Spiel in die entgegengesetzte Richtung läuft – verrückt. Außerdem, und das finden wir sehr erfreulich, bieten diverse Spiele sowohl einen lokalen, als auch einen online Modus an, bei dem man sich dann im Multiplayer austoben kann. Hier und da bieten eine Hand voll Games auch Extra an: Highscore-Listen, Errungenschaften oder eine Spielversion aus dem fernen Osten. Etwas vermisst haben wir digitale Anleitungen. Ein Sonic ist zwar selbsterklärend, aber ein paar Spiele, speziell die aus dem RPG-Genre, hätten schon eine kurze Spielereinweisung vertragen können.

    Fazit

    Ja, die 16bit Ära war eine grandiose Zeit und man merkt auch heute noch den Spielen an, wie unheimlich fesselnd etliche Titel waren. Nachdem Nintendo bereits mit den Mini-Konsolen vorgelegt hatte, kommen nun die SEGA-Jünger auf ihre Kosten. Die SEGA Mega Drive Classics sind eine spaßige und umfangreiche Sammlung, gefüllt mit purer Nostalgie und 90ern Flair. Wer bereits eine Sammlung für PS3, Xbox 360 oder PC besitzt, der wird hier leider nur wenig Neues finden. Allen anderen jedoch sprechen wir eine Kaufempfehlung aus, zumal die Sammlung bereits für rund 25€ zu haben ist.

    Christoph
    Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur