F1 2017 – Test / Review

    Einleitung:..

    Gewinne die Weltmeisterschaft 2017, brich alle Rekorde in den schnellsten F1™ Rennwagen, und fahre in den größten F1-Ikonen der letzten 30 Jahre. Eine Karriere über 10 Jahre mit noch mehr Spieltiefe, mehr Gameplay-Abwechslung im neuen ‘Meisterschafts’-Modus, und jede Menge weiterer Features sowohl online als auch offline, machen F1 2017 zum umfangreichsten und packendsten F1-Videospiel aller Zeiten.

    F1 2017 gewährt dem Spieler einen Einblick in die aufregende Welt der Formel 1 in bisher noch nie dagewesenem Ausmaß, sowohl auf der Strecke wie auch bei Vertragsverhandlungen und der Fahrzeugentwicklung. Der hochgelobte Karrieremodus wurde um zusätzliche Übungsprogramme erweitert, die bei der Verbesserung deiner Fahrkünste helfen, sowie um einen vergrößerten Forschungs- und Entwicklungsbereich, der eine tiefergreifende Kontrolle über die Entwicklung des Autos und eine bessere Verwaltung von Motoren und Getrieben im Laufe der Saison ermöglicht.

    Im Zusammenspiel mit atemberaubenden neuen Orten und interessanten Charakteren erzeugen diese Neuerungen das bisher umfassendste Spielerlebnis in der Formel 1.

    2015 – 2016 – 2017:..

    Für den F1 Ableger 2015 hagelte es nur so vor lauter Kritik. Doch mit F1 2016 erschuf Codemasters ein Rennspiel, in dem viele Fehler ausgemerzt und verbessert wurden. Da Codemasters auf die Community hörte und auf viele Dinge eingegangen ist, stand am Ende mit F1 2016 ein solides Rennspiel auf dem Prüfstand. Doch nun knapp ein Jahr später muss sich Codemasters erneut den kritischen Blicken der Rennsportfans und der Presse stellen, denn endlich ist F1 2017 auf dem Markt. Erleben wir eine weitere Qualitätssteigerung oder wird es ein Rohrkrepierer? Dies werden wir nun für euch auf der PS4 und dem PC herausfinden.

    Karriere-Modus:..

    Werfen wir mal einen Blick auf den Karriere Modus von F1 2017. Beim ersten Start von Formel 1 müssen wir uns eigen eigenen Charakter erstellen der dieses Jahr auch zum ersten mal in weiblicher Form gestaltet werden kann. Zudem wählt ihr aus einer durchaus großen Auswahl an vorgegebenen Avataren und müsst desweiteren noch das Herkunftsland, den Helm, die Fahrernummer sowie euren Vor- und Nachnamen. Anschließend entscheiden wir uns für einen Rennstall für den man fahren wird un schon kann es losgehen!

    Es liegt natürlich jedem selbst überlassen ob man sofort zu einer der Größen im Motorsport geht oder ob man sich lieber dafür entscheidet sich einem Underdog anzuschließen um so mit dem Team ordentlich eindruck zu schinden sowie jede Menge Karrierepunkte zu sammeln die man für die Forschung und Entwicklung des eigenen Fahrzeuges. Natürlich wird es deutlich schwieriger sein mit einem deutlich schwächeren Fahrzeug aufs Siegertreppchen zu gelangen wenn man in der Konkurrenz deutlich größere Rennställe hat wie zum Beispiel Ferrari oder Mercedes, aber das soll einen nicht beunruhigen denn die KI-Stärke wie unsere Computer gesteuerten Gegner fahren legen wir selbst fest.

    Wenn man das aktuelle F1 mit seinen früheren Versionen vergleicht so dürfen wir feststellen das man zum Beispiel die KI-Schwierigkeit deutlich variabler einstellen lässt und zwar mit einem Wert zwischen 1-110. Dabei ist jetzt nicht gemeint das wenn die Gegner besonders schwer eingestellt sind das sie sich nur an die Ideallinie halten und ihr perfektes Rennen absolvieren. Vielmehr Handeln die computergesteuerten Gegner viel intelligenter und suchen sich auch im Rennverlauf Schlupflöcher außerhalb der Ideallinie um so den Kampf um die Platzierungen anzusagen.

    Neues Regelwerk und Spielmodi:..

    Es kann von Jahr zu Jahr vorkommen, dass die FIA neue Regeln für die Formel 1 aufstellt. Da Codemasters immer ein saisonaktuelles Rennspiel auf den Markt bringen möchte, muss man hier doch das eine oder andere ändern. Im Jahr 2017 waren die Änderungen seitens der FIA massiv und haben fast alles damit auf den Kopf gestellt. Die FIA forderte unteranderem, dass die Teams die Fahrzeuge grundlegend umzugestalten haben. Im Detail bedeutet dies, dass man größere Reifen, ein breiteres Chassis und optisch spürbar tiefer liegende Heckflügel umzusetzen hatte. Optik ist eine Sache, doch auf der anderen Seite bedeutet dies eine enorme Baustelle für die Teams, denn die komplette Fahrphysik der Boliden musste neu berechnet werden, denn die Boliden liegen nun tiefer, haben mehr Grip und der Schwerpunkt ist um einiges nach unten gewandert. Also viel Arbeit für Codemasters, denn man konnte nicht nur einfach F1 2016 verbessern, sondern musste ordentlich umprogrammieren. Denn es galt, optische Anpassungen, so wie die adäquate Umsetzung der Spielerfahrung auf ein solides Niveau zu heben.

    Kommen wir noch zu den zahlreichen Spielmodi. Ein muss für jeden F1 Fan ist mit Abstand der Karrieremodus, hier verheizt man seine Reifen auf den offiziellen Strecken und natürlich werden die Rennwochenenden absolviert man in der gleichen Reihen wie in der echten F1. Dann gibt es noch die Meisterschaft, klingt fast wie ein Karrieremodus, ist aber doch ganz anders, denn hier müsst ihr bestimmte Herausforderungen bestehen. Die Herausforderungen muss man sowohl mit den aktuellen Boliden bestreiten, als auch mit den klassischen Rennboliden aus verschiedenen Rennepochen, dies ist in jedem Fall eine gelungene Abwechslung. Beim Zeitfahren könnt ihr eure Rundenzeiten immer weiter verbessern, bis ihr zufrieden mit dem Ergebnis seid. Doch nicht nur dies ist mein Zeitfahren möglich, denn habt ihr Freunde, die ebenfalls im Besitz von F1 2017 sind, so könnt ihr die Zeiten eurer Freunde versuchen zu unterbieten, dies kann schnell zu einem Wettkampf führen. Denn wer will nicht besser als der Freund sein. Den Abschluss bei den Spielmodis macht der Multiplayer. Im Multiplayer kann man eigene Custom-Rennen erstellen oder aber auch eine Meisterschaft starten. Die Regeln, so wie die Schwierigkeit der KI kann man nach Belieben einstellen.

    Die Zeitreise:..

    Im neusten Titel begeben wir uns ausserdem auf eine historische Zeitreise durch die Formel 1 Geschichte. Wir befinden uns demnach auf dem Legendären Pfad mit den Spuren von Schumi und Senna. So wird an die Zeit der Breitreifen und röhrenden Zwölfzylinder-Motoren erinnert die an längst vergessene Zeit wo solche Boliden über die Rennstrecken der Welt gepaced sind. Dank der Zeitreise dürfen wir mit teilweise sehr historischen Rennwägen über die Rennstrecken heizen wie zum Beispiel den 1988er McLaren MP4/4 von Ayrton Senna. Die klassischen Modelle haben nicht nur optische Reize sondern man merkt auch deutlich das sich diese im Fahrverhalten deutlich unterscheiden zu den vergleichbaren aktuellen High-Tech Rennwägen. Zudem haben die Klassiker einige Auftritte im Karriere Modus.

    Zudem gibt es noch während dem normalen Rennalltag den man in F1 2017 absolviert kleiner Herausforderungen die man mit den historischen Modellen absolviert. So gibt es Prüfungen wie zum Beispiel Überholcontests oder Checkpoint- Rennen die den etwas eintönigen und struktuierten Rennalltag einer Saison etwas auflockern.

    Umfangreichste F1 aller Zeiten:..

    Mit F1 2017 gibt es die umfangreichsten Änderungen der Spielserie. Im erweiterten Karrieremodus können Spieler Renngeschichte schreiben, während sie über mehrere Saisons ihre Fahrkünste verbessern und ihr Auto weiterentwickeln. Wirke dank neuer Features stärker als je zuvor an der Verbesserung deines Autos mit, wobei du deine Ressourcen geschickt einsetzen musst, um die Leistung zu verbessern, ohne dass sich dies auf die Zuverlässigkeit des Wagens auswirkt – sonst wirst du nie einen guten Startplatz erreichen.

    Kümmere dich um alle sechs Schlüsselelemente eines modernen F1-Triebwerks und arbeite hart daran, Teamfähigkeiten wie Boxenstoppdauer, die Geschwindigkeit von Forschung und Entwicklung und die Zuverlässigkeit neuer Teile zu erhöhen.

    Es gilt außerdem, neue Trainingsprogramme zu meistern und Ressourcenpunkte durch gutes Benzinmanagement und Renntempo zu erhalten. Wichtige Vertragsverhandlungen werden durch fantastische neue Schauplätze noch realistischer. Im Mittelpunkt des neuen Karrieremodus stehen auch die historischen Rennwagen, die du bei den neuen Einladungsevents fahren darfst.

    Weitere Verbesserungen im Karrieremodus beinhalten die Möglichkeit, zum ersten Mal mit einer Fahrerin anzutreten, neue Helmdesigns aus der Community, die Option, während der Saison die Wagennummer und das Helmdesign zu ändern sowie die vielgewünschte Möglichkeit, dem eigenen Auto die Nummer 1 zuzuweisen, wenn man die Fahrermeisterschaft gewonnen hat.

    Das Spiel beinhaltet zwölf legendäre Formel-1-Wagen der Vergangenheit von fünf Teams: Ferrari, McLaren, Red Bull Racing, Renault und Williams. Diese können alle in mehreren verschiedenen Spielmodi gefahren werden. Die historischen Rennwagen sind auch in den Karrieremodus integriert und können sowohl in Einzel- wie Mehrspielerrennen gefahren werden.

    Es gibt auch neue Einladungsevents, die eine Vielzahl an aufregenden Spielmodi abdecken, darunter: Überholen, Verfolgung, Checkpoint-Herausforderung und Time Attack.

    Spieler können online an Rennen mit bis zu 22 Fahrern teilnehmen, und das entweder in privaten oder öffentlichen Spielsitzungen mit zwei gewährleisteten Positionen für Zuschauer. Alle Mehrspieler-Sessions bieten die Möglichkeit, entweder die Rennwagen der Saison 2017 oder historische Modelle zu fahren, und profitieren von verbesserter Spielersuche, neuen Onlinestatistiken und einem Stufensystem. Der Eventmodus wurde auch auf alle drei Plattformen erweitert und bietet nun ein neues Punktesystem.

    Der neue Meisterschaftsmodus ermöglicht es Spielern, einzigartige Rennevents mitzuerleben, die in bestimmten Regeln und Abläufen von der offiziellen Meisterschaft abweichen. Dadurch wird noch mehr Abwechslung gewährleistet, ohne dass man auf eine Meisterschaftsstruktur verzichten muss.

    Zum ersten Mal in der Reihe gibt es zusätzlich zu den 20 offiziellen Strecken alternative Streckenvarianten: Großbritannien (kurz), Japan (kurz), USA (kurz) und Bahrain (kurz). Außerdem kannst du das atemberaubende Monaco bei Nacht erleben. Quelle: Steam

    Der Tech-Tree:..

    Die Kernqualitäten von F1 2017 liegen aber auch zu einem sehr großen Teil an den zig technischen Möglichkeiten die sich zwischen den Rennen ergeben. Es ist weiterhin möglich Trainings- oder Qualifikiationsrunden zu fahren um an Rennstrategien zu tüfteln oder auch die unterschiedlichsten Set Ups für die Rennen zu testen.

    Das Highlight von F1 2017 ist diese Jahr deutlich das Forschungs und Entwicklungssystem. Im Vergleich zu letztem Jahr kann man dieses Jahr an über 115 Möglichkeiten Kategorien forschen wie zum Beispiel Motor, Aerodynamik oder Chassis die in einem überwältigen Entwicklungsbaum zu finden sind. Es bleibt ebenso uns die Entscheidung wie wir forschen und haushalten möchten. So besteht der Freiraum das man an deutlich günstigeren Teilen forschen kann bei denen dann der Verschleiß höher sein kann oder man entscheidet sich direkt ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen um qualitativ hochwertigere Teile zu erforschen. Dadurch kommt man öfters während des Saison Verlaufs in Situationen wo man sehr überlegen muss wie man sich in diesem Moment entscheidet da diese Entscheidung deutliche Auswirkungen auf den Saisonverlauf hat.

    Die Fahrphysik:..

    Bei der Fahrphysik merkt man das Codemasters alles daran gesetzt hat das aktuelle Reglement gut umzusetzen. So steuern sich in F1 2017 die Fahrzeuge deutlich spursicherer als im letzten Teil und man merkt wie sich die schwereren Chassis auf die Fahrbahn drücken und man eine deutlich bessere Kontrolle über seine Bolide hat. Soll jetzt nicht unbedingt heißen das sich das Fahrzeug von Anfängern wie allein fährt denn wer mit diesem denken an die Sache rangeht wird sehr schnell merken wie oft man einen Ausflug ins Kiesbett erleben kann.

    Gesteuert wird der neue Titel mit Controller oder einem Lenkrad. Für den Computer ist aber ebenfalls eine Steuerung über Maus und Tastatur möglich. Allerdings wird jeder Rennspielfan bestätigen können das ein Erlebnis mit Maus und Tastatur eher weniger zu empfehlen ist als wenn man den Controller oder ein Lenkrad benutzt. Befürchtungen das man den maximalen Spielspaß nur mit einem Lenkrad möglich ist den könne wir beruhigen. Mit dem Controller fährt sich das Fahrzeug auch sehr gut und die volle Kontrolle ist gewährleistet. Beim Fahren mit dem Lenkrad wurde allerdings der Force-Feedback-Effekt nochmal deutlich verfeinert und so ist jede noch so kleine spürbare Bodenwelle bemerkbar und bringt den Titel deutlich näher an eine Rennsimulation.

    Die KI:..

    F1 2016 war schon richtig gut, doch die KI lies doch an einigen Stellen sehr zu wünschen übrig. Sinnlose Rempler, unzählige Unfälle, die nicht hätten sein müssen. Doch damit ist nun Schluss. Dies hat auch einen Grund, und zwar hat Codemasters hier wieder einmal mehr auf die Community gehört und hat ein tolles KI-Stufensystem ins Spiel implementiert. Bei diesem KI-Stufensystem kann der Spieler in unglaublichen 110 Schritten, die Schwierigkeitsstufe nach und nach erhöhen.

    Dies wirkt auf dem ersten Blick eigentlich viel zu viel und man bekommt erst mal einen Schock und könnte sich wohlmöglich denken, dass wird doch kein Mensch je ausnutzen. Was auf dem ersten Blick übertrieben wirkt, ist letztlich ein sehr durchdachtes System. Die Stufen gehen von Very Easy bis Ultimate, doch jeder einzelne Punkt nach oben ist im Renngeschehen durchaus spürbar. Es ist nicht so, dass man erst nach 10 weiteren Stufen nach oben etwas bemerkt, sondern jede einzelne Stufe nach oben bemerkt man. Als Beispiel geben wir gerne mal den Very Easy Modus gegen Ultimate zum Besten. Auf Very Easy fahren die KI-Gegner strickt ihre Ideallinie, lassen sich problemlos überholen, doch je stärker man Richtung KI-Stufe 110 geht, desto aggressiver wird die KI. Nicht selten kommt es vor, dass der KI-Fahrer plötzlich neben einen im Kurveninneren an uns vorbei ziehen will und es auch vorkommen kann das man sich leicht berührt. Gerade auf Ultimate merkt man, wie hart Motorsport doch sein kann. Wir mussten es aber unbedingt ausprobieren und mussten natürlich scheitern. Also zack die KI-Stufe wieder auf 45 gestellt, denn auch hier geht es schon stellenweise ordentlich zur Sache.

    Der Multiplayer:..

    Man kann man mit gutem Gewissen sagen das für den ein oder anderen dieser Online Modus wohl eine Willkommene Abwechslung sein kann und man sich mit Spielern aus aller Welt messen kann wer der beste Formel 1 Fahrer ist. Die Suchvorgang zum finden einer passender Lobby verlief tadellos und auch die Verbindung bis zum Rennstart hin wurden sehr kurz gehalten. So gab es auch in diesem Modus maximalen Spielspaß bei minimaler Wartezeit.

    Gewohnte Probleme mit den Leuten die über eine sehr schwache Latenz verfügen waren zwar ein wenig ärgerlich aber das ist findet man in jedem anderen Titel genauso. Wir denken das der Multiplayer eine Willkommene Abwechslung sein wird zur normalen Karriere oder aber auch den weiteren Spielspaß gewährt nachdem man eher weniger Gefallen an der Karriere gefunden hat.

    Technik:..

    Wenn wir uns mal den Titel unter dem technischen Aspekt betrachten so muss man wohl einige Abstriche ziehen. Während man bei der Version für den Computer wohl kaum einen Mangel feststellen kann gibt es wohl mehrere Unzufriedenheiten momentan bei der PS4 Version. Kleiner Mankos am PC waren zum Beispiel der Savegame Bug auf der Version 1.05 ein wenig ärgerlich da man so kurzfristig nicht in der Lage war seinen Spielfortschritt zu speichern. Anscheined lag das Problem an den Sicherheitssystemen von den Entwicklern die Modden und Hacken einschränken wollen.

    Da PS4 Version ist trotzdem rundum gelungen und wieder ein neuer Meilenstein in der beliebten Serie. Dort gab es allerdings den Sound zu bemängeln der leider in den Augen der Redaktion etwas zu Eintönig und abgedroschen war was jetzt nicht unbedingt den Spielspaß verringert wenn man nicht gerade einen „Fetisch“ für den Klang hat und diesen mit dem Spielfluss an sich verbindet.

    Alles in allem kann man aber den neusten Teil nur loben und mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen. Es dürfte jedem klar sein das kein Spiel perfekt an den Start geht und diese bekannten Probleme sicherlich den Entwickler zu Ohren kommen sodass diese sich mit den kommenden Patches darum kümmern können um so ein noch besseres und zufriedeneres Spielerlebnis bieten können.

    Videos:..


    KI-SETTINGS 110 ULTIMATE VIDEO TEST:..

    Patrick’s Fazit: (PC)Codemasters liefert mit F1 2017 das mit Abstand beste Formel 1-Spiel aller Zeiten ab. Letztes Jahr kam mit F1 2016 schon ein ordentliches und solides Rennspiel auf den Markt, doch bei F1 2017 hat man noch ein paar Pfund oben drauf gepackt. Noch nie hat mich ein F1 Spiel so geflashed wie F1 2017, und ich habe jeden Teil der Serie gespielt. Super Karrieremodus mit klassischen Zwischenevents und toller Multiplayermodus, bieten eine bisher nie da gewesene Abwechslung.Die Detailverliebtheit bemerkt man schon vor dem ersten Rennen, wenn man sich im Qualifying befindet und eine extrem große Palette an Fahrzeugeinstellungen vornehmen kann. Darüber hinaus hat F1 2017 natürlich wieder die Lizenz, um alle originalen Fahrzeuge und Fahrer im Spiel zu haben, das macht es immer wieder sehr spannend, denn man ist mit den einzelnen Teilen immer auf dem aktuellen Stand, was die echte laufende Saison betrifft.Eine weitere Lobesrede geht an die Umsetzung der neuen FIA-Reglementänderung, denn diese wurden perfekt von Codemasters umgesetzt und steigert schon jetzt die Vorfreude auf F1 2018. Mit Patch 1.5 hatte ich bei der PC-Version Savegameprobleme, welche durch den Wechsel eines Communityhelms auf einen Standardhelm beseitigt wurden. Das neue F1 2017 hat neue Sicherheitsmechanismen, die das modden zum Teil verhindern soll. Im Steamforum haben einige dieses Problem gehabt und immerhin hat der Tipp mit dem Helmwechsel bei mir funktioniert.Grafisch ist F1 2017 auf dem PC ein Augenschmaus. Ich habe hier in einer Auflösung von 2560x1440p gespielt und hatte dabei alle Details auf Ultra und bin kurz vorm Sabbern gewesen. Gerade die Rennen im Regen sehen unverschämt genial aus. Soundtechnisch vermisse ich ein wenig die alten lauten F1 Motoren.Im Großen und Ganzen bin ich mehr als nur zufrieden mit dem neusten F1 Ableger aus dem Hause Codemasters. Meiner Meinung nach ein ganz klarer Pflichtkauf für alle Motorsportfreunde da draußen.

    Dominik’s Fazit: (PS4)Als ich Hand anlegen durfte am neuen Teil der berühmten Formel 1 Reihe ginge ich mit gemischten Gefühlen an den Start da es mein erstes F1 war das ich an der Konsole testen durfte aber meine Zweifel wurden relativ schnell beiseite gelegt. Denn sofort zu Beginn wird man gefesselt durch Grafik, Realistik und Spielspaß. Als ich das Spiel das erste mal gestartet habe hat es auch eine Weile gedauert bis die Konsole wieder ausgeschaltet wurde und der Controller beiseite gelegt wurde.Besonders aufgefallen sind die Details die meiner Meinung liebevoll in die Fahrzeuge und Rennstrecken eingearbeitet wurden mit dem einzigen Manko das man in Sachen NPC’s dieses Jahr auch nicht wirklich überzeugen konnte und diese einen teilweise Abschrecken.Meiner Meinung nach ist dieses F1 auch mit deutlichem Abstand das umfangreichste und es werden dem Spieler nahezu unbegrenzte Möglichkeiten geboten wie er innerhalb der Rennsaison reagieren und interagieren kann. So muss man sich nicht nur auf ein Rennen nach dem anderen konzentrieren sondern es kommen viele weitere Komponenten hinzu die ebenfalls entscheidend über den Rennverlauf sind.Alles in allem hat mich das neue Spiel aus dem Hause Codemasters mehr als überzeugt und wird auch weiterhin nach dem Test gespielt da ich seid meiner Kindheit begeisterter Formel 1 Fan bin und mich für dieses Motorsport interessiere. Für mich ist der Titel eine deutliche Kaufempfehlung und für Motorsportfans im Gaming Bereich nicht wegzudenken. Ein absolutes Highlight dieses Jahr!

    Patrick Heinemann
    Nun bin ich knapp drei Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder gerne mal auch als RaketenJohnny"