Call of Duty: Modern Warfare – Test / Review

    Neue Engine, neue Probleme? – Die Technik

    Wir haben Call of Duty: Modern Warfare auf dem PC gespielt und müssen sagen, dass das Spiel insgesamt sehr flüssig läuft und ordentlich aussieht. Lichteffekt und verschiedene Details lassen sich sehen, auch wenn hier kein gigantischer Grafiksprung zu erwarten war.

    Was uns vor allem vom Hocker gehauen hat, ist der Sound. Noch nie haben sich die Waffen und Explosionen in einem Call of Duty so super angehört. Da kann es schon vorkommen, dass man während eines Luftschlags nichts mehr außer Explosionen hört.

    Die oben beschriebenen Änderungen kommen auch nicht von ungefähr: mit Call of Duty: Modern Warfare setzt der Entwickler nun auf neue Eingine. Damit sind nicht nur Performanzverbesserungen möglich, sondern auch die Einbindung von neuen Grafikeffekten, wie beispielsweise Raytracing.

    Systemanforderungen

    Doch braucht eine neue Engine auch mehr Ressourcen? Kurz gesagt nein, bis auf den Festplattenspeicher. Call of Duty: Modern Warfare hat keinen großen Hardwarehunger, wie die nachfolgenden Systemvoraussetzungen von der offiziellen Website zeigen:

    MINDESTVORAUSSETZUNGEN
    EMPFOHLENE SYSTEMKONFIGURATION
    Betriebssystem
    Windows 7 64-Bit (SP1) oder Windows 10 64-Bit
    Das aktuellste Update für Windows 10 64-bit
    Prozessor
    Intel Core i3-4340 oder AMD FX-6300
    Intel Core i5-2500K oder
    AMD Ryzen R5 1600X Prozessor
    Speicher
    8 GB RAM
    12 GB RAM
    Video
    NVIDIA GeForce GTX 670 / GeForce GTX 1650 oder Radeon HD 7950
    NVIDIA GeForce GTX 970 / GTX 1660 oder
    Radeon R9 390 / AMD RX 580
    Grafikspeicher
    2 GB
    4 GB
    Festplattenspeicher 175 GB
    DirectX

    DirectX 12.0 compatible system

    Netzwerk

    Broadband Internet connection

    Soundkarte

    DirectX Compatible

    We have some technical issues

    Allerdings kommt Call of Duty: Modern Warfare nicht perfekt auf den Markt. Während unseres Tests haben wir verschiedene Probleme mitbekommen. So kam es immer wieder vor, dass der Shader nachgeladen werden musste, was mehrere Minuten in Anspruch nimmt. Auch das nicht Laden von Texturen, sodass wir ein schwarzes Bild vor uns hatten, kam ebenfalls immer wieder vor.

    Während der Einzelspielerkampagne hatten wir mit Rucklern während den Zwischensequenzen zu kämpfen. Abstürze haben wir dagegen nicht feststellen können.

    Im Multiplayer hatten wir immer wieder das Gefühl, dass Verzögerungen bei der Datenübertragung gibt. Wir konnten dies zwar nicht messen, aber es scheint Probleme mit dem Netcode zu geben. Unsere Online-Recherchen haben ergeben, dass es an dieser Stelle wirklich Probleme gibt. Hier sollte auf jeden Fall nachgepatcht werden.

    Fazit

    Call of Duty: Modern Warfare schlägt einen neuen Weg ein. Nicht nur mit der neuen Engine, sondern auch mit einer dichten und ernsten Atmosphäre, mit der es vor allem in der Einzelspielerkampagne punkten konnte.

    Im Multiplayer dagegen haben wir aktuell noch mit Balancing-Problemen zu kämpfen, die manch Schrotflinte zur ultimativen Waffe macht. Auch das neue Mapdesign kann zunächst frustrierend sein bis man die Maps besser kennt. Nur der Netcode macht uns aktuell noch ein wenig Bauchschmerzen.

    Call of Duty: Modern Warfare ist definitiv ein guter Shooter, der im Singleplayer einiges richtig macht, aber im Multiplayer an manchen Stellen schwächelt. Es müssen noch einige Dinge nachgebessert werden, damit das ein rundes Spielerlebnis wird.

    1
    2
    3
    Gustav Knaub
    Film- und Computerspielbegeisterter, der mit MediaField anfing und damit nun hier im Bereich für Spiele- und Filmtrailer gelandet ist.