Armata Strigoi – Test

    Die Band Powerwolf ist den Metallern unter unseren Lesern sicherlich ein Begriff. Allen anderen möge gesagt sein, dass es sich dabei um eine deutsche Power-Metal-Band handelt, die katholische Priester spielt, welche ausserdem Werwölfe sind, und möglicherweise auch gleichzeitig Satanisten. Mit Liedern wie „We drink your Blood“, „Demons are a Girl’s best friend“ oder „Amen and Attack“ kombinieren sie Humor, Spiritualität und harte Riffs – eine Mischung, die der Band einiges an Erfolg beschert hat. Ob auch das offizielle Brettspiel der Band den hohen Standards gerecht wird, haben wir in unserer Review zu Armata Strigoi betrachtet.

    Night of the Werewolves

    In Armata Strigoi ziehen die Werwölfe Armeniens gegen die letzten Vampire – die Strigoi – der Wallachei. Das Spiel ist komplett kooperativ – alle Spieler spielen also zusammen gegen das Spiel – und nimmt ungefähr 60 bis 90 Minuten in Anspruch. Der Aufbau ist denkbar einfach: Wir setzen die Festung aus den Pappteilen zusammen, legen die Spielmaterialien bereit, wählen einen der Powerwolves aus und legen ein wenig Stimmungsmusik auf. Das Spiel kann losgehen!

    1
    2
    3
    Patrick Gerk
    Ich habe Ende der 80er mit meinem Amiga angefangen und seitdem haben Videospiele einen permanenten Platz in meinem Herzen. Ich mag alles, was Leute zum spielen zusammenbringt, sei es analog oder digital. Seit Ende 2018 schreibe ich für Game2gether.de und konzentriere mich auf Retro- und Koopspiele.