0
Posted 27. Juni 2017 by Niko in Events
 
 

Pro Evolution Soccer 2018 – Vorschau von der PES World Tour in Dortmund


Während die Bundesliga noch in der Sommerpause schlummert, waren wir am gestrigen Montag, den 26.06.2017, im schönsten Stadion der Welt, um uns die neueste Version von Pro Evolution Soccer anzuschauen. Publisher Konami lud Presse und einige ausgewählte Community-Mitglieder im Rahmen der PES World Tour in den Signal-Iduna-Park nach Dortmund ein. In der Vorschau schildern wir unsere Eindrücke vom ersten PES 2018 Event auf deutschem Boden.

3 Jahre Entwicklungszeit

Kei Masuda und Akane Oyagi als Entwickler und Adam Bhatti als Produkt- und Markenmanager waren vor Ort und erklärten, das PES 2018 drei Jahre Entwicklungszeit benötigt hat und die größten Änderungen seit Einführung der neuen Konsolengeneration mitbringen wird. Durch das Feedback, das man in den vergangenen Jahren seit dem Start auf PS4 und Xbox One bekommen hat, will man nun in diesem Jahr mit PES 2018 das beste Spiel der Serie veröffentlichen.

Gameplay Masterclass

Und das könnte von Seiten des Gameplays auch gelingen. Die Spieler bewegen sich dank „Total Control“ exakt so wie man es möchte und machen dabei auch noch die genau gleichen Bewegungen wie ihre realen Vorbilder. In unseren ersten Testspielen könnte man fast meinen man sähe den echten Ousmane Dembele über den Flügel flitzen.

Dank „Real Touch +“ sind sich die virtuellen Spieler auch immer ihrer Umgebung bewusst und stellen sich so immer zwischen Ball und Verteidiger, um den Ballbesitz zu sichern. Dies funktionierte auch bereits in dieser frühen Version des Spiels sehr gut und vermied unnötige Ballverluste.

Auch die Ballphysik wurde deutlich verbessert und die in PES 2017 so übermächtigen Kopfbälle wurden abgeschwächt. Insgesamt fühlt sich das Spiel zwar etwas langsamer an, dies hatte aber nur positive Folgen und hat uns sehr gut gefallen.

Enhanced Visual Reality

Doch nicht nur spielerisch geht PES 2018 einen großen Schritt weiter. Enhanced Visual Reality lässt Spieler noch menschlicher wirken und man kann die Emotionen der Spieler quasi vom Gesicht ablesen. Natürlich wurden auch die Spieler der lizenzierten Premiumpartner wie Borussia Dortmund komplett in 3D gescannt. So schaffen es sogar die vielen Tattoos von Marco Reus detailgetreu ins neue Spiel. Für die Torhüter haben sich die Entwickler außerdem extra neue Animationen ausgedacht, die das abwerfen des Balles nach einer Parade zusätzlich deutlich realistischer wirken lassen.

Ebenfalls deutlich realistischer haben es die ohnehin schon sehr hübschen Stadien, wie zum Beispiel das Camp Nou in Barcelona, ins Spielgeschafft. Hierzu haben die Entwickler extra Kabinen und Einlauftunnel originalgetreu gestaltet. Im Dortmunder Signal Iduna Park haben die Entwickler extra einige Tage verbracht um alles so genau wie möglich zu vermessen und letztendlich auch den originalen Verlauf des Schattens während eines Tages zu simulieren.

Legenden und Weltmeister in myClub

Bereits in vergangenen Teilen gab es im myClub Modus erste Legenden zu spielen. Dieses Feature will man dieses Jahr noch deutlich ausbauen und setzte damit unter anderem mit Diego Maradona den Startschuss mit der Ankündigung von weiteren spielbaren Legenden. Zwar konnten uns die drei Entwickler noch keine Namen nennen, dennoch versprach man uns „extrem große“ Legenden, die man zur Gamescom ankündigen möchte. Anders als Maradona sollen diese Legenden dann sogar exklusiv in PES spielbar sein.

Ebenfalls exklusiv und mehr durch Zufall schaffe es auch Usain Bolt als exklusives Vorbesteller-Feature in PES 2018, da man auf den Manager des jamaikanischen Sprint-Stars traf. Bolt selbst ging es dabei nicht um Geld, sondern er wollte einfach nur möglichst realistisch im Spiel sein und meldet sich deshalb auch immer wieder bei den Entwicklern mit neuen Ideen für seine virtuelle Figur.

Bewährtes deutsches Kommentatoren-Duo

Als deutsche Kommentatoren werden in PES 2018 erneut das Duo Marco Hagemann und Hansi Küpper auftreten. Die beiden nahmen einzeln und gemeinsam komplett neue Kommentatoren-Elemente für das Spiel auf.

Um PES 2018 zum ersten Mal zu spielen, müssen die Fans nicht noch bis zum Release am 14. September warten. Konami wird vom 20. bis zum 31. Juli eine Online-Beta auf PS4 und Xbox One durchführen. Dort wird der neue Modus 3 vs. 3, der im Übrigen als neue E-Sports Plattform dienen soll, und Quick Match spielbar sein. Das Ganze soll dabei ganz klar kein reines Marketinginstrument sein, sondern zum Release die bestmögliche Online-Qualität garantieren und erstes Feedback für letzte Veränderungen erbringen.

Fazit

PES 2018 macht einen gewaltigen Schritt in die richtige Richtung. Das Gameplay hat mir bereits deutlich besser gefallen als was ich im Vorgänger erlebt habe und wenn die Entwickler das beste Pro Evolution Soccer auf den aktuellen Konsolen versprechen glaube ich das sofort. Spätestens zur Gamescom wird sich allerdings wieder das leidige Thema „Lizenzen“ stellen. Hier wird Konami mit ein paar einzelnen exklusiven Legenden im Vergleich zu Fifa aber kaum aufholen können. Dennoch ist PES 2018 spielerisch das perfekte Spiel für Fußballfans die eine realistische Simulation ihres Sports auf den Konsolen UND in diesem Jahr auch auf dem PC erleben wollen.


Niko

 
Seit 2011 bei Game2Gether als Redakteur und großer Fan von Sportspielen und Shootern. Ob Fifa, NHL, NBA oder Madden. Alle Serien verfolge ich mit großer Leidenschaft! Und bei Shootern ist natürlich Battlefield meine große Nummer 1!