Meridian Squad 22 – Preview

    Infos:

    Am 02.06.2016 startete die Early Access Phase von Meridian Squad 22, dem Nachfolger von Meridian: New World, welches im Jahr 2014 erschien. Wir haben uns das Echtzeitstrategiespiel aus dem Hause Elder Games einmal genauer angeschaut. Laut dem Entwickler wird die Early Access Phase circa 10 Wochen dauern und danach soll es die finale Version mit allen Kampagnen, Squad Missionen und dem Conquest Modus geben. Ein Multiplayer ist bisher nicht geplant und das Spiel wird vermutlich wie auch sein Vorgänger keinen bekommen.

    Das Spiel kostet auf Steam aktuell 9,99€ und soll nach dem Early Access noch ein wenig teurer werden. Als DLC gibt es bisher lediglich einen Soundtrack, welcher mit 1,99€ zu Buche schlägt.

    Kampagne:

    Beginnen wir direkt mit der Kampagne, diese startet erst einmal direkt mit einem sehr schönen Intro und ohne zu viel zu spoilern, es sieht grafisch einfach nur Bombe aus. Die Hintergrund der Story ist, dass die Erde zu stark überbevölkert ist und man mehr und neue Ressourcen finden muss, um den Fortbestand der Spezies: Mensch gewährleisten zu können. Somit wird ein Team auf den Planeten Meridian gesandt, um dort nach den neuen Ressourcen zu suchen. Doch leider bricht der Kontakt zu diesem Team ab und so schickt man das Squad 22 auf eine quasi Rettungsmission. Doch auch hier läuft nicht alles wie geschmiert, denn kaum ist man in der Introsequenz mit dem Raumschiff unterwegs, so wird man auch schon angegriffen und stürzt ab.

    Nach dem Absturz ist das Intro auch direkt vorbei und man greift direkt ins Spielgeschehen ein. Eine kleine zum größtenteils unentdeckte Karte, in der wir bestimmte Informationen sammeln müssen. Doch aufgepasst, es befindet sich eine Einheit im Team, die auf keinen Fall sterben darf, sonst ist die Mission direkt gescheitert. Dies ist uns direkt beim ersten Mal passiert, da wir so begeistert von das Grafik waren und uns auch erst mal um die einzelnen Einheiten und Gebäude gekümmert haben, um ein besseren Überblick für später zu bekommen. Doch Ruck zuck waren die Gegner da und die Mission ist fehlgeschlagen.

    Spielmodi:

    Meridian Squad 22 wird in der Vollversion 3 spielbare Modi haben, sofern sich hier in der aktuellen Planung nichts ändert. Zum einen kann man die Kampagne spielen, worauf auch der Fokus gelegt wird. Zusätzlich kann man Squad Missionen und den Modi Conquest einen Besuch abstatten. Ein Multiplayer Modus ist bisher nicht in Planung und gab es auch im Vorgänger nicht, daher kann man stark davon ausgehen, dass dies im aktuellen Meridian auch so sein wird.

    In der aktuellen Early Access Version 0.86 wird dem Käufer der Zugriff auf 4 Kampagnenmissionen und dem Conquest ermöglicht, wobei der Conquest Modus nur von einer Fraktion gespielt werden kann. Die Squad Missionen werden ebenfalls erst später ins Spiel implementiert. Mit jedem Patch kann es heißen, neue Kampagnenmission oder neue Möglichkeiten für Conquest oder aber sogar das erste Mal eine Squad Mission spielen.

    Wie gesagt der Hauptfokus liegt wie auch schon beim Vorgänger auf der Kampagne und diese ist bisher recht spannend, auch wenn es erst 4 Missionen gibt. Hier kann man sich definitiv auf mehr freuen.

    Gameplay:

    Meridian Squad 22 hat die klassischen Elemente eines Echtzeitstragiespiels, so haben wir eine Basis und müssen Rohstoffe sammeln, um im Spielverlauf weiter zu kommen. Denn ohne Rohstoffe keine neuen Gebäude und Einheiten. Klassische Rollenverteilung, unsere Drohnen sind für das Sammeln der Rohstoffe und Erstellen von Gebäuden zuständig. Egal ob Kasernen, Lager, oder Stromspeicherungsstationen, all dies bauen wir über unsere Drohnen.

    Ein kleiner netter Bonus sind die Items, die auf der kompletten Karte versteckt sind, sammelt man diese ein steigern wir die Punkte für unser Skillsystem, in dem wir skillen müssen, wenn wir neue Einheiten bauen wollen. Denn jedes Gebäude hat nur Basiseinheiten zum Erstellen. Sprich je mehr Items/Power Up man findet, umso schneller kann man im Skillsystem weitere Einheiten freischalten.

    Sobald der erste Stoßtrupp gebaut ist, geht es auf, denn die Karte will erkundet werden. Hier kommt es immer wieder vor, dass man auf kleine bis mittelgroße Gruppen an Gegner trifft, die man dann bekämpft. Die Gefechte sehen sind sehr schön detailliert und wirken sehr gut gelungen.

    Features:
    • Bezwinge deine Feinde auf Meridian in über 100 prozedural generierten Missionen im Conquest Modus
    • Wache über das Schicksal von Squad 22 und dem der Kolonisten in der über zehnstündigen Story-Kampagne
    • Hochpolierte, dynamische und flüssige Kontrolle der Einheiten
    • Über eine Stunde atmosphärisch perfekt abgestimmte Musik
    • Fantastische Soundeffekte, entwickelt von einem preisgekrönten Sound Design Team
    Fazit:
    TEILEN
    Patrick Heinemann
    Nun bin ich knapp über zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meiner Kollegin Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical, eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"