HP OMEN X 25 – Test / Review

    Einstellungsmöglichkeiten

    Neben den schon beschriebenen Einstellungen der Bildwiederholfrequenz sowie der Höhe und Neigung des Monitors können wir über das OSD auch weitere Konfigurationen vornehmen.
    So bietet der Monitor die Möglichkeit speziell für Spiele bestimmte Features, wie beispielsweise die Bildrate, dauerhaft anzeigen zu lassen. Es ist aber auch möglich ein Fadenkreuz dauerhaft in der Bildschirmmitte anzuzeigen, was bei manchem Shooter einen (eher unfairen) Vorteil bringen kann. Zusätzlich kann in diesem Menü unter dem Punkt „Raumbeleuchtung“ die Art der LED-Beleuchtung bestimmt werden. Das geht von der Wahl einzelner Farben über wechselnde Spektren, bis hin zur dynamischen Beleuchtung im Zusammenhang mit Bildschirminhalten.

    Des Weiteren können Bildeigenschaften, wie Helligkeit, adaptiver Kontrast, Dark Boost und Gamma eingestellt werden. Die Farben können entweder individuell oder über die Wahl eines Modus konfiguriert werden.

    Schließlich gibt es noch die üblichen Systemeinstellungen für TimeOut des OSDs und weitere Einstellungen, wie Sprache, Energiesparmodus, etc.
    Die komplette Steuerung erfolgt über den kleinen Joystick an der Rückseite des Monitors, was nicht perfekt funktioniert, da manche Eingaben nicht direkt erkannt werden.

    Farbraum

    Nicht nur die Helligkeit des Displays überzeugt, sondern auch die Farben. Wir haben die Farbwiedergabe mit dem Tool ColorMatch getestet. Dabei wurden die dargestellten Farben des Monitors mit den Farben der Software abgeglichen und Abweichungen (deltaE-Wert) gemessen. Eine Abweichung von über 3 deltaE ist für das menschliche Auge sichtbar. Aus diesem Grund sollte der Durchschnittswert unter 3 deltaE liegen.

    Die erste Messung zeigt, dass der durchschnittliche deltaE-Wert bei 1 liegt, während das Maximum bei 3,3 liegt. In weiteren Messungen konnten wir feststellen, dass Maximalwert weiter sinkt und sich etwa bei 2,8 einpendelt.
    Was also Farbe und die im Vorfeld angesprochene Helligkeit angeht, gibt es beim X 25 nichts zu meckern.

    Fazit

    Das HP OMEN X 25 kann einen wirklich umhauen. Helligkeit, Farbe und die unglaubliche Bildwiederholrate von 240 Hz machen diesen Monitor wirklich interessant. Mit G-Sync wird dann auch das ganze Spielerlebnisse noch flüssiger und Framedrops durch V-Sync gehören der Vergangenheit an.
    Leider ist der X 25 nicht ganz perfekt. Das liegt zum einen an der Bedienung durch den Joystick an der Rückseite und zum anderen am Preis.
    Letzterer liegt aktuell bei 548,99 € (UVP), was für ein Full HD-Panel ein doch recht stolzer Preis ist (niedrigster Preis im Preisvergleich zur Zeit der Review: 444,69 €). Dennoch ist dieser Preis konkurrenzfähig, denn alle Monitore mit einem 240 Hz-Full HD-Panel und G-Sync-Modul bewegen sich in diesem Preisbereich.
    Wer aktuell auf der Suche nach einem sehr guten Gaming-Monitor mit hoher Bildwiederholrate ist, der sollte auf jeden Fall die HP OMEN X – Monitorserie im Blick behalten. Denn es soll demnächst noch der größere Bruder des X 25 mit 27 “ und WQHD-Auflösung erscheinen (HP OMEN X 27), welcher im Preisvergleich attraktiv sein könnte.

    1
    2
    Gustav Knaub
    Film- und Computerspielbegeisterter, der mit MediaField anfing und damit nun hier im Bereich für Spiele- und Filmtrailer gelandet ist.