Enermax D.F. Vegas (Duo) und D.F. Pressure – Test / Review

    Heute haben wir nicht ein Lüfter, nicht zwei Lüfter, sondern ganze drei 120 mm Lüfter von Enermax im Test! Mit dem D.F. Vegas, D.F. Vegas Duo und D.F. Pressure bietet Enermax nicht nur LED-, sondern auch Kühl-Fetischisten den passenden Lüfter. Im Test schauen wir uns die Verarbeitung, die Lautstärke, die Kühl-, sowie die LED-Leistung an.

    Verpackung & Lieferumfang

    Enermax liefert ihre Lüfter D.F. Vegas (Duo) und D.F. Pressure in den typischen Firmen-Farben weiß/rot und einer schlichten Verpackung aus. Auf der Vorderseite werden die D.F. Vegas und D.F. Pressure zentral und gut beleuchtend präsentiert. Beim D.F. Vegas Duo hingegen wird das Produkt in drei verschiedenen Zuständen gezeigt – mit rot-grüner Beleuchtung in Groß und daneben jeweils in rot und grün. Bei allen drei Verpackungen befindet sich in der rechten unteren Ecke der Hinweis zur patentierten DFR-Technologie (Dust Free Rotation). Aus irgendeinem Grund befinden sich an gleicher Stelle bei allen Lüftern, außer dem D.F. Vegas Duo, die Lüftergröße. Am unteren Rand befinden sich weitere Logos mit verschiedenen Technologien.

    Während die D.F. Vegas Verpackung die verschiedenen LED Modi auf der Vorderseite aufzeigt, werden die Modi der Duo-Variante im Innenlabel, welches mit einem Klettverschluss befestigt ist, präsentiert. Auf der linken Seite befinden sich kurze Erklärungen zu den verschiedenen Technologien, während auf der rechten Seite der Lüfter hinter einer Klarsichtfolien präsentiert wird. Dort wird auch aufgezeigt, wo sich der Schalter für den APS (Adjustable Peak Speed) PWM Control befindet.

    Auf der Rückseite befinden sich nochmals die wichtigsten Funktionen, sowie eine kleine Beschreibung und die technischen Details.

    Lieferumfang:

    D.F. Vegas (Duo):

    • D.F. Vegas (Duo) Lüfter
    • 4x Lüfterschrauben
    • 4x M3 Schrauben
    • 1x 4-Pin-Molex-Adapter
    • 1x Klebepad

    D.F. Pressure:

    • D.F. Pressure Lüfter
    • 4x Lüfterschrauben
    • 4x M3 Schrauben
    • 1x 4-Pin-Molex-Adapter
    • 4 Antivibrationsgummis + 2 Extra Sets (Rot und Weiß)

    Optik und Verarbeitung

    Der Rahmen aller drei Lüfter ist aus einem hitzeresistenten Kunststoff gefertigt, welcher sehr hohe Temperaturen standhält. Die Lüfter besitzen an den Rändern, sowie an der Vorder- und Rückseite mehrere Vertiefungen, welche den Lüftern ein besonderen Design und edlen Eindruck vermitteln. Jeder Lüfter besitzt um die vier Montagebohrungen eine Gummi-Fläche, die zur Entkopplung beitragen soll. Beim D.F. Pressure ist diese in olivfarben, beim D.F. Vegas – passend zur Beleuchtung – in blau und beim D.F. Vegas Duo in schwarz gehalten.

    Die D.F. Pressure besitzen 9 Rotorblätter, wohingegen die D.F. Vegas (Duo) nur 7 Rotorblätter besitzen. Bei allen drei Lüftern kann der Impeller entfernt werden, um eine angenehmere Reinigung zu gewährleisten. Beim Aufsetzen der Impeller sollte beachtet werden, dass dieser wieder ordnungsgemäß festsitzt. Alle Lüfter werden mit einem PWM-Kabel, an das Mainboard bzw. einer Lüftersteuerung angeschlossen.

    Die D.F. Vegas (Duo) Lüfter besitzen Blätter aus transparenten Kunststoff mit einem silbernen Lichtreflexstreifen, welche besondere Leuchteffekte ermöglichen soll. Außerdem besitzt die Reihe einen Schalter, um die verschiedenen LED-Modi zu wechseln. Dieser Schalter kann mit einem beiliegenden Klebepad in das Gehäuse-Innere befestigt werden.

    Bildquelle

    Dust Free Rotation (DFR):

    Mit der Dust Free Rotation (DFR) Technologie sollen die Lüfter nicht mehr von lästigem Staub befallen werden. Hierzu rotieren die Lüfterblätter bei Start 10 Sekunden in die entgegengesetzte Richtung, um den angesetzten Staub zu entfernen.

    Bildquelle
    Bildquelle

    Adjustable Peak Speed (APS):

    Alle drei Lüfter besitzen die Adjustable Peak Speed (APS) Technologie. An der Seite des Lüfterrahmens befindet sich ein kleiner Schalter, welcher drei Stufen besitzt. Hiermit kann die maximale Drehzahl angepasst werden.

    D.F. Vegas (Duo):

    • Ultra Silence (800 – 1100 RPM)
    • Silence (800 – 1300 RPM)
    • Performance (800 – 1500 RPM)

    D.F. Pressure:

    • Ultra Silence (800 – 1000 RPM)
    • Silence (800 – 1500 RPM)
    • Performance (800 – 2000 RPM)
    Bildquelle
    Bildquelle

    Twister Bearing:

    Das Lager mit der Twister Bearking Technologie von Enermax soll nicht nur eine leise Kühlung, sondern auch einen langlebigen Durchlauf mit über 160.000 Stunden gewähren.

    Bildquelle
    Bildquelle

    Circular Led Lighting (CLL):

    Mit dem patentierten LED-Ring (CCL – Circular Led Lighting) setzt Enermax auf eine außergewöhnliche und farbintensive Beleuchtung. Der Ring enthält 12 (D.F. Vegas) bis 24 (D.F. Vegas Duo) LEDs.

    Bildquelle
    Bildquelle

    Technische Details

    [tabgroup][tab title=“D.F. Vegas“]df_vegas_technische_details[/tab][tab title=“D.F. Vegas Duo“]df_vegas_duo_technische_details[/tab][tab title=“D.F. Pressure“]df_pressure_technische_details[/tab][/tabgroup]

    Testsystem

    • Prozessor: Intel i7 6700K
    • Prozessor-Kühlung: Crosair Hydro H110i GT
    • Mainboard: Asus Z170-A
    • Grafikkarte: Asus GTX 970 Strix OC Edition
    • Arbeitsspeicher: 2x 8GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000
    • SSD: Samsung 830 120GB & Samsung 850 EVO 500GB
    • HDD: Samsung HD103UJ 1000GB & Samsung HD154UI 1500GB
    • Netzteil: Corsair RM Modular 80+ Gold 700W
    • Gehäuse: Corsair Graphite Series 780T
    • Betriebssystem: Windows 10 Pro (64 Bit)

    df_pressur_vegasduo_testsystem

    Lautstärke

    Um die Lautstärke der einzelnen Lüfter zu messen, nutzten wir ein Schalldruckmessgerät. Die einzelnen Werte des Diagramms sollten nicht als Referenz gelten und sollen nur als Vergleich innerhalb des Tests dienen. Dabei haben wir den Schalldruck in dB(A) bei einem Abstand von 20cm, während keine weiteren Lüfter im Hintergrund liefen, gemessen. Die D.F. Vegas (Duo) und D.F. Pressure haben wir gegen ein Cooltek Silent Fan 120 Red LED, sowie gegen zwei beiliegende 140 mm Gehäuselüfter des Corsair Graphite Series 780T antreten lassen.

    df_pressur_vegasduo_alle_luefter_in_der_uebersicht

    Nachfolgend ein Diagramm mit den Ergebnissen:

    df_pressure_vegas_lautstaerke

    Temperatur

    Für die nachfolgenden Messungen wurden folgende Programme verwendet:
    Prime95 – Um die CPU auf 100% auszulasten
    Core Temp – Zur Bestimmung der Temperaturen

    Wir haben den nachfolgenden Test in einem nicht-klimatisierten Büroraum mit einer Raumtemperatur von 22°C vollzogen. Die D.F. Vegas (Duo) und D.F. Pressuren haben wir auf einer Kompaktwasserkühlung aus dem Hause Corsair, dem Hydro Series H110i GT verwendet. Hierbei wurden die Enermax-Lüfter als Unterstützung in einer Push ’n Pull Konfiguration eingesetzt. Die Wasserkühlung wurde an der Oberseite des Corsair Graphite Series 780T platziert. Der komplette Test wurde in einem geschlossenen Gehäuse durchgeführt, um realitätsnahe Werte zu erreichen. Auch sollte beachtet werden, dass die Test-CPU nicht geköpft wurde und bei einem Takt von 4,6 GHz lief.

    Um die Temperatur zu bestimmen, wurde das Loggen – in 5 Sekunden Abständen – unter Core Temp genutzt. Prime95 wurde bei jedem Test 10 Minuten ausgeführt. Daraufhin wurde der Durchschnitt jeder Core-Temperatur gebildet und von den vier Durchschnitts-Core-Temperaturen jeweils ein Gesamtdurchschnitt gebildet, welcher im nachfolgenden Diagramm aufgelistet ist.

    Belüftung:

    • oben: Radiator mit beiliegenden Corsair SP140L, darüber die jeweils im Zweierverbund getesteten Lüfter
    • vorne: 2x Standard Corsair Graphite Series 780T Front-Lüfter
    • hinten: 1x Standard Corsair Graphite Series 780T Back-Lüfter
    • unten: 1x Cooltek Silent Fan 120 Red LED

    Nachfolgend ein Diagramm mit den Ergebnissen:

    df_pressure_vegas_temperatur

    Beleuchtung

    Die D.F. Vegas Lüfter besitzen 12 blaue LEDs mit vier verschiedenen Modi – Sparkle, All-on, Flash, sowie der Vegas-Modus, welcher automatisch alle Modi durchschaltet. Beim D.F. Vegas Duo kommen 24 LEDs in Rot und Grün zum Einsatz. Dabei besitzt der Lüfter 12 (!) verschiedene LED-Modi. Für jede Farbe, sowie die Kombination aus Rot und Grün gibt es jeweils den Sparkle-, All-on-, Flash- und Vegas-Modus. Während die D.F. Vegas Duo bereits bei ca. 600 RPM anfangen zu leuchten, bekommen die D.F. Vegas erst bei knapp 800 RPM genug Saft um die LEDs anzusteuern.

    Fazit

    Die D.F. Pressure sind für knapp 13€, die D.F. Vegas für ca. 14€ und die D.F. Vegas Duo für knapp 17€ erhältlich. Wer auf Modding und LED-Beleuchtung steht kommt um die D.F. Vegas (Duo) kaum herum. Wer hingegen mehr auf Kühlleistung setzen will (vor allem an 120 oder 260mm Radiatoren), sollte sich die D.F. Pressure anschauen.

    Während alle drei Lüfter im Ultra Silence-Modus eine angenehme Lautstärke vorzuweisen haben, fangen die D.F. Pressure Lüfter bereits im Silence-Modus mit der etwas unangenehmeren Lautstärke an. Im Performance-Modus und einer Rotationsgeschwindigkeit von 2.000 RPM wird es dann sehr unangenehm. Die D.F. Vegas (Duo) Lüfter hingegen werden erst im Performance-Modus etwas lauter. Als Tipp gilt: D.F. Vegas auf Silence und die D.F. Pressure auf Ultra-Silence oder Silence einstellen.

    Herkömmliche Lüfter wie etwa von Cooltek oder Corsair besitzen in der Regel nur insgesamt vier LEDs, die in jeder Ecke des Lüfters sitzen. Die D.F. Vegas (Duo) hingegen besitzen ganze 12 bzw. 24 LEDs und dies macht sich auch bei der Beleuchtung bemerkbar. Gerade der Sparkle-Modus kommt so richtig zur Geltung. Leider lassen sich die LEDs des D.F. Vegas erst ab einer Geschwindigkeit von ca. 800 RPM betreiben, während der D.F. Vegas Duo bereits bei ca. 600 RPM die LEDs zum Leuchten bringt.

    Als nächsten Schritt wünschen wir uns 140 mm Gehäuselüfter, welche nochmals geräuschloser laufen und genau so eine schicke Beleuchtung besitzen.

    Unsere Wertung: "4 von 5 Sternen"
    Unsere Wertung: „4 von 5 Sternen“

    Ein großer Dank geht an Enermax für die Bereitstellung der Exemplare!

    TEILEN
    Domenik Eichberger
    Bereits seit den Anfängen von Game2gether darf ich mich als ein Teil der Familie zählen. Während ich mein Bachelor-Studium in Technische Informatik abgeschlossen habe, habe ich bereits die verschiedensten Artikel im Bereich der PC-, Nintendo- und PS4-Spiele sowie in der Hardware-Sektion verfasst.