be quiet! Dark Base 700 RGB – Test / Review

    Über be quiet!:..

    be quiet! ist ein Premium-Markenhersteller im Bereich Stromversorgung und Kühlung von Desktop-PCs. Die Produkte von be quiet! zeichnen sich durch ihren legendär leisen Betrieb und ihre erstklassige Performance aus. Besonderen Wert legt be quiet! auf die Produktqualität sowie auf ein überdurchschnittlich hohes Maß an Perfektion und Liebe zum Detail. Daher werden Produktkonzeption, Design und Qualitätskontrolle auch ausschließlich im be quiet! Headquarter in Deutschland durchgeführt.

    Marktführer für Netzteile in Deutschland

    Dass die Produkte überzeugen, sieht man an der seit 2007 ungeschlagenen Marktführerschaft von be quiet! in Deutschland im Bereich Netzteile*. Zahlreiche Awards und Auszeichnungen für Netzteile und Kühlungsprodukte unterstreichen außerdem den Erfolg der Marke.

    Mehrfach Hersteller des Jahres

    Von den Lesern der PC Games Hardware, eines der führenden Hardware-Magazine in Deutschland, wurde be quiet! im Jahr 2014 zum neunten Mal in Folge zum Hersteller des Jahres in der Rubrik Netzteile gewählt. In der Kategorie „Gehäuselüfter“ belegte be quiet! bereits zum fünften Mal den ersten Platz und gehört seit mehr als drei Jahren zu den Top 3 in der Kategorie „Kühler“. Die Community von Hardwareluxx, einer der größten deutschen IT-Webseiten, kürte be quiet! außerdem zum vierten Mal in Folge zum Hersteller des Jahres in der Kategorie „Netzteile“.

    Außergewöhnlich leiser Betrieb

    Der Name be quiet! ist Programm: Über zehn Jahre Erfahrung in dem Bereich Geräuschminimierung in der Produktentwicklung von be quiet! machen es möglich, dass be quiet! Produkte zu den leisesten auf dem Markt gehören.

    Großen Einfluss auf die Lautstärke der Produkte aus dem be quiet! Portfolio haben die verbauten Lüfter. Daher werden in fast allen Produkten eigens entwickelte Lüfter verwendet, die mit diversen geräuschreduzierenden Features ausgestattet sind. Diese Optimierung macht es möglich, dass be quiet! Produkte das beste Verhältnis zwischen Kühlleistung und einem nahezu unhörbarem Betrieb erreichen.

    Leise Premium-Qualität vom Spezialisten

    Wer sich für be quiet! entscheidet, kauft bewährte Premium-Qualität und den für be quiet!-Produkte typisch leisen Betrieb. Und ein Stück German Expertise: Produktkonzeption, Design und Qualitätskontrolle in Deutschland

    Verpackung und Lieferumfang:..

    Der Hersteller be quiet! liefert das Dark Base 700 RGB in einer schlichten schwarzen Kartonage, auf dem das Produkt auf der Vorderseite abgedruckt wurde. Auf der Rückseite befindet sich eine detaillierte Innenansicht vom Dark Base 700 RGB und man bekommt jede Menge an Informationen, was das neue Dark Base 700 RGB zu bieten hat. Wenn wir nun das Gehäuse auspacken, fällt uns direkt auf, dass das Gehäuse nicht wie üblich in Folie verpackt wurde, sondern das eine hochwertige antistatische Stoffhülle verwendet wurde. Dies sieht natürlich sehr schick aus und macht Lust auf mehr, denn welches Ungetüm wird uns unter dieser Hülle erwarten, dies werden wir uns nun einmal genauer anschauen. Nehmen wir nun die Stoffhülle ab und bringen das neue Dark Base 700 RGB zum Vorschein, welches auf dem ersten Blick sehr robust und Edel wirkt von der Materialauswahl, aber dazu später mehr, schauen wir uns das mitgelieferte Zubehör an.

    Beim Lieferumfang setzt der Hersteller be quiet! schon mal ein dickes Ausrufezeichen. Neben den üblichen Montagematerial an Schrauben, die man gewohnt ist, spendiert be quiet! noch eine Hand voll Klettverschlüsse, anstelle von Kabelbindern. Dazu gesellt sich noch eine Montagehalterung für Festplatten. Nicht ganz so üppig wie beim Dark Base 900, aber trotzdem doch noch recht ordentlich das Zubehör.

    Gehäuse-Spezifikationen:..

    • Abmessungen: 544 x 241 x 519 (B x H x T in mm)
    • Gehäusetyp: Midi Tower
    • Material: Stahl, Aluminium, ABS Plastik
    • Mainboard-Kombatibilität: E-ATX, XL-ATX, ATX, M-ATX, Mini-ATX
    • Front I/O Anschlüsse: 1x USB 3.0 Typ C, 2x USB 3.0, HD Audio Buchse
    • Lüftersteuerung: 3x 4Pin, 3x 3Pin, Steuerung in der Front für 5V-12V
    • Max. Höhe CPU: 180mm
    • Max. Länge GPU: 286mm oder 430mm ohne HDD-Halterung
    • Max. Länge PSU: 240 – 285mm
    • 3,5″ Schächte: 7
    • 2,5″ Schächte: 17 (9 im Lieferumfang)
    • Gehäuselüfter: Vorne 1x SilentWings 3 140mm / Hinten 1x SilentWings 3 140mm
    • Optionale Lüfter: Vorne 2x 140mm, Oben 3x 140mm oder 3x120mm, Unten 1x140mm oder 1x120mm
    • Optionale Wakü: 120mm, 140mm, 180mm, 240mm, 280mm und 360mm
    • Beleuchtung: RGB External (Einstellbar direkt oben an der Front, oder via Board-Sync)
    • Staubfilter: Front und Boden

    Verarbeitung und Design:..

    be quiet! bietet das Dark Base 700 RGB nur in einer Variante an, denn die Front, welche vorher noch durch Farbakzente bestimmt war, ist nun vollständig mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet. Also sicherlich für jeden Geschmack die passende Farbe dabei, auch wenn eine noch größere Farbpalette nicht schaden würde. Die Front ist in hochwertigen gebürsteten Aluminium gehalten, welches die komplette Optik extrem Edel wirken lässt. Der Deckel ist in einem matten schwarz gehalten und hebt sich so mit etwas von der Front ab. An der Wölbung zwischen Deckel und Front befindet sich das I/O Panel mit dem Start/Resetknopf und alle weiteren Anschlussmöglichkeiten wie USB 3.0, USB 3.0 Typ-C und Klinkeanschluss für Mikrofon und Kopfhörer. Und natürlich zwei Knöpfe für die RGB-Beleuchtung, so wie einen drei Stufenregler für die Lüfter.

    Kommen wir zur Front, hier, haben wir nicht eine schicke gebürstete Aluminiumplatte, diese lässt sich nicht wie beim Dark Base 900 öffnen, sondern ist fest montiert. Die vorderen Lüfter ziehen sich seitlich an der Frontpartie ihre nötige Luft an um für ein kühleres Innere zu sorgen. Hinter der Front passen insgesamt zwei 140mm Lüfter, mit ein paar Dingen, die be quiet! anders hätte bauen können, würden vermutlich auch ohne Problem drei 140mm Lüfter passen.

    Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, die Front zu entfernen, um eine bessere Montagemöglichkeit für Lüfter und Radiatoren zu haben, dem sei gesagt, alles kein Problem, einfach seitlich mit den Fingern greifen und feste dran ziehen. Dies geht wirklich spielendleicht und sollte euch vor keine allzu großen Probleme stellen. Die kompletten Übergänge von Deckel zur Front und auf zur Seite, sind sehr bündig abgeschlossen, dies spricht für eine hohe Qualitätkontrolle, denn gerade bei der Front zum Deckel mit dem I/O Shield hat man eine Biegung drin und selbst diese lässt sich Problem beim Zusammenbau wieder zusammenstecken. Hier klemmt nichts und es sieht wieder aus, wie bei der Lieferung.

    So genug vom Außenbereich, schließlich wollen wir ja auch sehen, was das neue Dark Base 700 RGB für innere Werte hat. Nehmen wir als Erstes das Stahlseitenteil der Rückseite ab und bemerken direkt die vorgeklebte Dämmung und bekommen dann einen ersten Blick auf die Rückseite vom Mainboardtray. Hier sieht man direkt die Platine für RGB und Lüfter, so wie Montagemöglichkeiten für SSDs. Da im Lieferumfang nur eine Festplattenhalterung extra beiliegt, gibt es bereits zwei montierte Halterung in der unteren Kammer, wo auch das Netzteil verbaut wird. Solltet ihr also nicht mehr wie zwei Festplatten verbauen, bietet es sich auch an, die unteren beiden Halterung zu verwenden, damit es im oberen Bereich schön clean bleibt. Denn beim Dark Base 700 RGB hat man scheinbar auch aus den Dark Base 900 Fehlern gelernt und hat hier ordentlich verbessert. Beim Dark Base 900 waren zwar sieben Halterungen im Lieferumfang direkt enthalten, allerdings waren diese auch vormontiert, und wenn man diese nicht benötigte, hatte man viele große Löcher im Mainboardtray, die natürlich nicht schön anzusehen waren. Doch beim Dark Base 700 kommen Kunststoffabdeckung zum Einsatz, die eben genaue diese Montagelöcher optisch verdecken und dabei ehrlich gesagt noch ziemlich gut aussehen.

    Es gibt noch einen weiteren Vorteil beim Dark Base 700 und zwar die neue Netzteilabdeckung, welche es euch ermöglich, euren Kabelsalat ordentlich zu verstauen und zu verlegen. Beim Dark Base 900 Revision 1 war dies noch eine totale Katastrophe in meinen Augen. Die Netzteilabdeckung lässt sich seitlich auch entfernen, damit man von beiden Seiten aus am Traum-PC schrauben und basteln kann.

    Testsystem:..

    • Prozessor: Intel i7 6700K
    • Prozessorkühler: Dark Rock Pro 4
    • Mainboard: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
    • Grafikkarte: KFA2 GTX 1070 Ti
    • Arbeitsspeicher: 2x8GB Apacer Commando
    • SSD: Crucial MX500 1TB
    • Netzteil: BeQuiet Power Zone 650W
    • Gehäuse: BeQuiet Dark Base 700 RGB

    Hardwaremontage:..

    Das neue Dark Base 700 RGB glänzt ja schier mit seiner Modularität, doch wie glänzt es beim Einbau von Hardware, Lüftern und Radiatoren sowie SSD und HDD. Dies werde ich nun für euch da draußen herausfinden. Anfangen würde ich im Normalfall mit der Montage der Lüfter, doch da dieses bereits vormontiert sind und ich keine weiteren SilentWings 3 parat liegen habe, werde ich dies auch so lassen, wie es ist, denn zwei verschiedene Lüftertypen ist nicht so mein Ding. Allerdings, kann ich empfehlen die Lüfter zu entfernen, um die Schrauben gegen Entkoppler zu tauschen, wenn wir schon bei Thema Silent sind, dann doch bitte richtig.

    Als Nächstes verbauen wir das vollmodulare Netzteil, welches passend natürlich auch von be quiet! ist. Die modularen Kabel werde ich allerdings erst zum Schluss anschließen, wenn ich genau weiß, wo alle anderen Komponenten ihren Platz finden.

    Normalerweise, beziehungsweise viele Menschen fangen mit dem Einbau des Mainboards an, nur hat sich für mich in der Vergangenheit oft gezeigt, dass der Einbau von Lüftern und anderen Kleinigkeiten, nach der Montage des Boards, je nach Gehäuse eher schwierig gestalten lässt. Der Unterschied ist nun nicht sehr groß, allerdings bei einem Dark Rock Pro 4 CPU Kühler, wird es schon fast eine Kunst, im oberen Bereich des Gehäuses, noch Lüfter zu montieren. Gerade wenn ihr auf eine All in One Wasserkühlung setzt, bietet es hier an, als Erstes den Radiator mit Lüfter am Gehäusedeckel zu montieren.

    Kommen wir nun noch zur Montage von SSD und HDD. Hier muss man für die SSD auf der Rückseite zu erst die Halteplatten abschrauben, um das Speichermedium SSD an ihren Platz zu bringen. Bei der HDD würde ich den untersten Festplattenkäfig wählen, da dieser am geringsten den Luftstrom stört. So nach dem nun die SSD und HDD auf beziehungsweise in den vorhandenen Platz geschraubt wurden, befestigen wir die Halterungen wieder am Gehäuse. Beide Montagen lassen sich theoretisch auch ohne Werkzeug bewerkstelligen, aber ein kurzes Festziehen hat noch nie geschadet.

    Nun fehlt noch die Grafikkarte, welche wir auf das Board stecken müssen. Auch hier gab es keine Probleme, die GTX 1070 Ti passte anstandslos in den Slot. Zusätzlich habe ich in dem System noch eine M.2 aus dem Hause Plextor spendiert, die natürlich auch noch eingesetzt werden muss.

    So weit, so gut, alles an Ort und Stelle, zum Abschluss noch ein wenig Kabelmanagement und man kann es als abgeschlossen betrachten. Gerade beim Kabelmanagment war ich damals bei Dark Base 900 Revision.1 etwas enttäuscht, doch beim Dark Base 700 RGB wurde nun alles verbessert. Es gibt eigentlich keinen Punkt, der mich noch stört.

    Fazit:..

    Ob euch das be quiet! Dark Base 700 RGB gefallen wird, weiß ich natürlich nicht, denn dies ist neben der Funktion auch immer wieder eine äußerliche Geschmackssache. Solltet ihr aber auf der Suche nach einem edlen und qualitativ hochwertigen Gehäuses sein, welches eine schier unendliche Modularität besitzt, so kann ich euch das Dark Base 700 RGB nur empfehlen.

    Das Midi Gehäuse bietet genug Platz, um beim Kauf von aktueller Gaming Hardware keine Kompromisse eingehen zu müssen. Das Dark Base 700 RGB bietet mehr als genug Platz für SSD’s sowie HDD’s.

    Für Freunde von All in One Wasserkühlungen oder vollwertigen Wasserkühlungskreisläufe bietet das Dark Base 700 RGB allerhand Platz.

    Natürlich wurde auch viel Wert in puncto Lautstärkenreduzierung entwickelt, so gibt es zum einen gleich zwei neue SilentWings 3 mit dazu. Festplatten werden wie es sich gehört natürlich entkoppelt. Die SilentWings 3 sind selbst schon entkoppelt, werden aber leider trotzdem verschraubt, hier hätte ich mir Entkoppler gewünscht.

    Bei Bedarf hat das Dark Base 700 RGB schon eine manuelle Lüftersteuerung mit an Board, mit dieser kann man den Betrieb zwischen drei Stufen regeln. Eine passende Platine für 4-polige und 3-polige Lüfter befindet sich auf der Rückseite des Mainboardtrays.

    Dank der Midi Größe stellt auch die Wartung vom System keinerlei Probleme parat. Egal ob ich etwas an Lüftern oder Wasserkühlung verändern wollt, außer es betrifft den Radiator plus Lüfter im Deckel.

    Bei einem Preis von knapp 150€ für ein Midi Tower mit Recht viel Platz und toller Modularität, kann man sicherlich nicht viel falsch machen, auch wenn der Preis für den einen oder anderen schon recht hoch sein könnte.

    Dennoch spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus. Top Verarbeitung, schallgedämmt, Entkopplungsmöglichkeiten, viel Platz für Lüfter und Radiatoren. Nicht zu vergessen die schier unendlichen Möglichkeiten für SSDs und HDDs.

    Patrick Heinemann
    Nun bin ich knapp drei Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Managment. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder gerne mal auch als RaketenJohnny"