House of Lies – Die erste Season

    Skrupel, Anstand, Aufrichtigkeit: All das sind Fremdwörter für den von Selbsthass getriebenen Unternehmensberater Marty Kaan (Don Cheadle) und sein Team. Mit aufgeblasenen Egos wie Heißluftballons schreiten sie im Auftrag der Unternehmensberatung Galweather & Stearn in die Chefetagen der größten Banken und Unternehmen der USA, um diese in Sachen Krisenmanagement und Gewinnoptimierung zu beraten. Dabei geht es ihnen schlicht darum, den eigenen Durst nach mehr Geld und Erfolg zu stillen. Das Ziel: Endlich nicht mehr nur als Nummer zwei im Ranking der Unternehmensberatungen dem schärfsten Konkurrenten hinterher zu hecheln – bei dem auch noch ausgerechnet Martys Ex- Frau Monica Talbot (Dawn Olivieri) arbeitet. Da in der Welt der Consultants der Zweck jedes Mittel heiligt, setzen sich die Hauptfigur Marty, der sexistische Karrierist Clyde Oberholt (Ben Schwartz), Harvard-Schnösel Doug Guggenheim (Josh Lawson) und die schnippische Engagement Managerin Jeannie van der Hooven (Kristen Bell) über gesetzliche und moralische Grenzen hinweg.

    House of Lies

    Mit „House of Lies“ kommt eine der witzigsten Comedy-Serienproduktionen der letzten Jahre zu uns nach Deutschland. Die Consultants treten überzeugend in ihren Gesprächen auf, wodurch die Schauspieler ernster wirken als ihr es von Comedy-Serien gewohnt seid. Don Cheadle ist als Marty Kann hervorragend und sein Privatleben bildet einen der Mittelpunkte der übergeordneten Serien-Geschichte. Wir wollen darüber nicht zu viel verraten, aber es lohnt sich die Folgen in der richtigen Reihenfolge zu sehen. Die einzelnen Episoden sind in sich abgeschlossen und drehen sich meistens immer nur um einen einzigen Auftrag den das Consultant-Team durchführt. Die erste Staffel ist äußerst abwechslungsreich und bis in die kleinste Nebenrolle sind interessante Charaktere etabliert worden. Neben der witzigen Hass-Liebe zwischen Clyde und Doug dürfen sich Fans von Assassin’s Creed auf Kristen Bell in einer großartigen Rolle freuen. Kristen Bell spricht Lucy Stillman und wir freuen uns darüber, dass sie endlich wieder in einer positiven Rolle im Fernsehen zu sehen ist. Überraschenderweise gibt es für eine amerikanische TV-Produktion jede Menge nackte Tatsachen zu sehen, aber das dürfte für Fans von Californication nichts Neues sein.

    House of Lies 2

    [pullquote_left]

    Promotion

    [/pullquote_left]

    Die DVD enthält folgendes Bonusmaterial: Im Gespräch mit Kristen Bell, Im Gespräch mit Don Cheadle, Wer ist Marty Kaan?, Der Regenmacher, Richtig gestylt zum Erfolg, Unternehmensberatung für Anfänger und Kommentare der Schauspieler zu einzelnen Episoden. Die englische Tonspur liegt als Dolby Digital 5.1 und die deutsche Tonspur als Dolby Digital 2.0 vor. Die Abmischung ist wie gewohnt von einer sehr hohen Qualität und die deutsche Übersetzung ist auch ganz gut gelungen. Natürlich verlieren einige witzige Situationen ihren Charme durch die Übersetzung, aber es hätte weitaus schlimmer sein können. Die Bildqualität ist für eine DVD äußerst gut und durch die zum Großteil hervorragende Regieleistung macht es viel Spaß den Consultants bei der Arbeit zuzusehen.

    House of Lies 3

    Fazit:

    „House of Lies“ ist eine sehr witzige Serie die sich Jeder einmal ansehen sollte und für Assassin’s Creed-Fans ist die Serie alleine wegen Kristen Bell ein Pflichtkauf. Die technische Umsetzung ist bis auf die etwas schwache deutsche Tonspur gut gelungen und das Bonusmaterial ist unglaublich umfangreich. Dadurch können Fans viele Stunden lang Spaß mit Marty Kaan und seinem Team haben.

    G2G_Gold_Award

    TEILEN