Battle Royale – Blu-Ray Review

    Worum geht es?

    Japan zu Beginn des neuen Jahrtausends. Das Land befindet sich im Chaos und die Gewalt an Schulen ist völlig außer Kontrolle geraten. Die Regierung kontert mit einem neuen Gesetz: dem BATTLE ROYALE. Jährlich wird eine Schulklasse willkürlich ausgewählt und auf einer verlassenen Insel ausgesetzt. Die Schüler sind nun Teil eines „Spiels“, das nur drei Regeln hat: es dauert drei Tage, jeder bekommt Verpflegung und eine Waffe, NUR EINER DARF ÜBERLEBEN.

    Was heutzutage Die Tribute von Panem ist, war in den 200ern Battle Royale. Kennt man beide Filmreihen, dann kann man ihnen auch eine gewisse Ähnlichkeit nicht absprechen. Es stehen Jugendliche im Fokus, es werden Todesspiele veranstaltet, nur eine Person darf überleben und das Ganze wird zum Jubel der Massen von einem Spielleiter inszeniert.

    Schlussendlich ist Battle Royal aber deutlich weniger auf Massentauglichkeit getrimmt wie es die Hungerspiele in Panem sind. Dazu zählt im ersten Blick natürlich die sichtbare Brutalität, was schlussendlich auch zur Folge hatte, dass Battle Royale bei uns in Deutschland lange Zeit indiziert war. Wie man es aus asiatischen Action-Produktionen gewohnt ist, sind die Schauspieler alle sehr auf Gestik und Mimik getrimmt, was oft dazu führt, dass man ihnen ein gewisses Overacting vorwerfen kann. Ob man das im positiven oder negativen (trashigen) Sinne macht, ist Geschmackssache. Letztlich ist aber in Battle Royale der tiefere Sinn der Geschichte der ausschlaggebende Punkt. Man wird sich nach dem Film fast unweigerlich fragen, wie man selbst reagieren würde, wenn man vor den grausamen Entscheidungen der Darsteller stehen würde. Könnte ich es über das Herz bringen, jemand anderen zu reinen Showzwecken zu töten? Oder würde ich vielleicht nach einem alternativen Ausweg suchen, auch wenn permanent die Gefahr besteht, dass ich als nächster dran glauben muss?

     

    Was ist alles auf der Disc drauf?

    In der uns vorliegenden Uncut Steelbook Edition befindet sich nicht eine Disc, sondern gleich vier:

    • BD: Ungekürzte Kinofassung + Extendet Cut
    • DVD 1: Dokumentation Teil 1: Der Film ist ein Schlachtfeld „Das himmlische Kapitel“
    • DVD 2: Dokumentation Teil 2: Der Film ist ein Schlachtfeld „Das irdische Buch“
    • DVD 3: Interview mit Takeshi Kitano, Dreharbeiten, 42 Schüler, Royale Proben, Trailer, Behind the scenes, TV-Spots, Musiken, The Correct Way To Make Battle Royale; The Correct Way To Fight In Battle Royale

    Fans von Battle Royale lässt diese Masse an Inhalten, Extras und Goodies das Mund im Wasser zusammenlaufen. Das Interview mit dem legendären Takeshi Kitano ist spannend und rückt die Dramatik und Ernsthaftigkeit des Films in den Vordergrund. Beide Dokumentationen sind rund 2h lang und erlauben tiefe Einblicke in die Welt der Battle Royale. Das Steelbook ist schlicht in Schwarz gehalten und zeigt frontseitig den ikonischen Schriftzug inkl. Logo von Battle Royale in Blutrot.

     

    Wie sind Bild und Ton?

    Wollte man bis zur Veröffentlichung der Blu-Ray unbedingt Battle Royale sein Eigen nennen, dann blieb bisher nur der Griff zur DVD. Im Vergleich zu dieser macht die Blu-Ray einen kleinen Quantensprung. Einzig in dunklen Nachtszenen fällt auf, dass der Schwarzwert nur suboptimal ist und eher zu Grautönen neigt. Ansonsten sind Schärfe und Kontrast über alle bisherigen Versionen erhaben.

    Beim Ton ist erfreulich, dass sowohl die Kinofassung, als auch der Extendet Cut (ca. 8 Minuten länger) beide komplett in Deutsch vertont sind. Heißt, dass auch die zusätzlichen Szenen nachvertont wurden, prima!

    Ungekürzte Kinofassung: DTS-HD Master Audio 5.1 Deutsch und Japanisch
    Extended Cut: DTS-HD Master Audio 7.1 Deutsch, DTS-HD Master Audio 5.1 Japanisch

    Die Nachsynchronisation merkt der audiophile Zuhörer zwar, aber hey, er liegt in 7.1 vor, da kann niemand meckern. Gerade in den actionreichen Sequenzen kommt die Dynamik der Tonspur richtig gut rüber, wobei sie in den ruhigeren Passagen etwas zu flach scheint. Die Synchronsprecher machen einen guten Job, wobei die Dialoge oft zur Sinnfreiheit neigen, was man ihnen aber nicht zum Vorwurf machen darf.

     

    Sonst noch was?

    Darsteller: Masanobu Ando, Takeshi Kitano, Tatsuya Fujiwara, Aki Maeda
    Regisseur: Kinji Fukasaku
    Format: Blu-Ray (1) und DVD (3)
    Spieldauer: 122 Minuten
    Sprache: Japanisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 7.1)
    Untertitel: Deutsch
    Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
    Anzahl Disks: 4
    FSK: ab 18 Jahren
    Erscheinungstermin: 28. April 2017
    Produktionsjahr: 2000

    Weiterführende Links: IMDB, OFDB, AL!VE-AG

    Unsere Wertung: „4 von 5 Sternen“

     

    TEILEN
    Christoph
    Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur