Nova Open 2019 – Nachschub für alle Warhammer Fans und weitere Systeme

 

Diese Woche hat GW mal wieder die ruhige Schiene gefahren. Was ja aber nicht bedeutet, dass man uns nicht trotzdem an den Geldbeutel gehen kann. Ob sich das zwangsläufig lohnt, etwas wirklich Innovatives ist oder doch nur dient um ein kleines „Sommerloch“ zu überbrücken, muss jeder für sich entscheiden. GW nutzt jedenfalls mal wieder die „NOVA Open“ um ein paar Neuigkeiten zu präsentieren. Und ja, da sind defintiv mal wieder ein paar interessante Sachen dabei – vor allem wenn es darum geht viel zu kaufen. Aber fangen wir mal ganz vorne an an:

Nebenschauplätze

…sind im Portfolio Games Workshops sind ja zu genüge vorhanden. Mal mehr, mal weniger Erfolgreich. Eines dieser Systeme ist Necromunda und auch hier gibt es ein kleines Preview-video, welches ich ja schon etwas cool finde, wenn auch primär wegen dem Sprecher.

 

Von „Middle-Earth“ hört man nicht so viel. Wohl doch eher ein Nebenschauplatz, wenn auch einfach nicht tot zu kriegen. Hier geht es diesmal um eine Expansion für die Reiter Rohans, bei der es nicht nur um Regeln und neue Modelle geht, sondern auch neues Gelände zur Verfügung gestellt wird!

 

Warcry ist das neueste Spross GWs, angesiedelt im Age of Sigmar Universum (also Fantasy) und schlägt eher in die Richtung Necromundas / Kill Teams aus dem 40k Bereich. Eine leichte Einstiegsdroge, welche neue Spieler anlocken und sie nicht gleich mit einer zu großen Auswahl an Einheiten pro Fraktion oder zu vielen Regeln überfordern soll. Ob das Konzept aufgehen wird oder nicht …. Ich denke schon, haben sich Kill Team und Necromunda ja auch etabliert. Und auch wenn ich schon seit einiger Zeit überlege in dem Bereich anzufangen, eventuell haben sie mich jetzt. Ich habe zwar noch kein Bild nur von „ihm“ gefunden, aber ein dreiköpfiges Monster ins Gebäudegröße? Verdammt ….. wie erkläre ich das nur meiner Frau?

 

Age of Sigmar

…ist neben 40k eines der größten Tabletop Spiele auf dem Markt. Sicherlich nicht ohne Grund, auch wenn es immer noch einige Spieler gibt, welche der guten alten „Fantasy-Zeit“ hinterhertrauern. Letzten Endes muss man sich bei GW nur entscheiden, ob man eher im Fantasy oder Sci-Fi Bereich Fuß fassen möchte – danach hat man eine WIRKLICH breite Auswahl. Und diese Auswahl wird mal wieder erweitert! (Ich hätte die Konten niemals zusammenlegen lassen dürfen….so viel zu erklären….)

Skelettkrieger, sollen Tod und Verderben über ihre Feinde bringen. „Aber Skelettkrieger gibt es doch schon!“ werden jetzt sicherlich einige sagen. Nun ja, aber nicht solche! Gesammelte Knochen aus den Überresten gefallener Feinde, verhext und mit Seelen Magie (untotes) Leben eingehaucht, könnt ihr jetzt die Kontrolle über Krieger, Kavallerie, Belagerungsmaschinen, Magier und Helden übernehmen, die nichts mit den hirnlosen Lakeien und niederem Fußvolk Nagash‘ gemein haben! Mir persönliches haben es ja die „Elitekrieger“ angetan, aber mal ehrlich: je ein zweieinhalb Meter langes Schwert pro zwei Arme (ja, sie haben mehr!) …. Es mag nur einen Highlander geben, DAVON hole ich mir gerne gleich ein ganzes Dutzend!

 

 

40k

….wartet gleich mit zwei großen News auf. Da wären zum einem die „verschollenen“ Sisters of Battle. Ja, der Imperator hat viele Söhne, aber er hat auch ein paar weibliche Kriegsmasch…Soldatinnen.

Die Adepta Sororitas haben über viele Editionen ihr Dasein im Schatten gefristet, nicht wissend was die Zukunft für sie bereithalten mag. Und noch weniger wusste es die Community, welche von Edition zu Edition aufs neue vertröstet wurde. Doch im November 2019 soll es soweit sein!

25 Plastikminiaturen und ein Codex! Worüber man geteilter Meinung sein kann und ich mir wirklich nicht sicher bin ob ich es missverstanden habe: Pre-painted! Also nichts mehr mit nervigem Zusammenbauen (und vorherigem entgraten), bemalen und dann hoffen, dass es einem gefällt!

 

Psychic Awakening…

…war das Schlagwort bzw Schlagwörter, mit welcher das Space Marine 2.0 Preview beendet wurde. Nun ist es wenig überraschend, worum es dabei wohl gehen wird: Mortal Wounds und Buffs / Debuffs. Die große Frage ist nur: Wie? Nun ….. so genau sagen sie das natürlich noch nicht!

Wäre ja auch irgendwie seltsam, eine Komplette Spielphase, welche gar nicht mal so unwichtig sein sollte, nicht eine gebührende Präsentation zu verpassen! Womit sie uns jedoch heiß machen und hoffentlich in den nächsten paar Wochen rausrücken werden, ist ein kleines Story Video, welches als Intro dient und die Aussage / Andeutung, dass wir uns auf ein Kampagnenbuch ähnlich den Nihilus-Büchern  einstellen dürfen, bei der ALLE Codizes ein entsprechendes Update für ihre Psychisches Kräfte und Regeln erfahren dürfen! Und zwar wirklich alle……

Interessant sind dabei zwei Aussagen: 1) „Each Psychic Awakening expansion will…“ Weshalb wir wohl davon ausgehen dürfen, dass wir, je nachdem wie viele Fraktionen ihr euer Eigen nennen dürft, mehr als ein Buch kaufen müsst! Das wäre ja vielleicht noch verkraftbar, aber „….each book will have powerful and thematic rules updates for at least two Factions,….“ Klingt schon fast etwas erschrecken, wenn ich daran denke, dass ich plane mal irgendwann 6 Fraktionen bei mir zu Hause stehen zu haben! Tabletop mag ein kostspieliges Hobby sein, aber man kann es auch übertreiben! Mal abwarten was uns da erwartet, denn die Psyphase sollte tatsächlich mal etwas interessanter gestaltet werden, außer zum „Mortal Wound Spam“.

 

Neue Modelle

…braucht der Spieler von heute, denn auch wenn es sicherlich alles irgendwie gibt, so sehen einige alte Versionen halt wirklich genau so aus: Alt. Vor zwanzig Jahren hatte man halt noch nicht all die teuren Hertellungsmethoden, mit denen man kleine Plastiksoldaten für dutzende Euro vermarkten kann! Da freut man sich, wenn man hört, dass alte Resin-Bausätze endlich mal ein Update bekommen, so wie die Banshees der Craftworlder!

Aber Was wäre ein Update der Miniaturen, wenn da nicht auch etwas für die ikonische Lieblingsfraktion des 40k Universums bei herausspringen würde? Zumal das Update der Space Marines ja noch ganz frisch ist und man den Rubel …. Ich meine natürlich den Pfund rollen lassen muss! Die Ravenguard Spieler dürfen sich freuen….und mal schauen was noch so alles ein Update bekommen wird!

 

Von all dem dürfen wir bis November einiges auf uns zukommen sehen und wir werden auch darüber berichten – hoffentlich auch bald für die „Lesefaulen“ in einem etwas zeitgemäßerem Format, aber dazu mehr, wenn wir soweit sind! Natürlich gab es noch mehr, was angekündigt wurde. Für mich ist da am spannendsten, dass das Projekt „Angels of Death – The animated Series“ noch immer am laufen ist und die Entwicklung voranschreitet! Ich bin gespannt, ob wir dieses Jahr mal ein erstes richtiges Preview zu Gesicht bekommen werden. Parallel zu diesen ganzen Previews gab es aber auch noch ein aktuelleres Subsystem, welches GW auf den Markt gebracht hat…..

 

Aeronautica Imperialis ist ein neues Subsystem, welches sich dem Luftkampf im 40k Universum widmet. Dabei geht es aber nicht um zusätzliche Regeln / Szenarien oder dergleichen wie beispielsweise es mit „Death from the Skies“ in der 7th Edition der Fall war. Man kann es eher mit „Adeptus Titanicus“ vergleichen, bei der man sich eine kleine Flotte ansammelt und in dem Setting spielt, aber mit einem eigenem Regelwerk, angepasst und als „Spiel für Zwischendurch“ gesehen werden kann.

In der Grundbox befinden sich Sprues um vier bis fünf Flieger pro Fraktion zusammen zu bauen, teils auch als alternative Modelle. Wie üblich sind in dieser Box zwei Fraktionen vertreten, in dem Falle Orks und die Imperial Navy.

Verschiedene Flugmanöver sollen neben Flugabwehrstellungen und den Feindlichen Fliegern für taktische Tiefe sorgen. Die Bases sind mit kleinen Zählern ausgestattet, so dass man bestimmte Eigenschaften seiner Flieger ohne Probleme und direkt zugeordnet festhalten kann. Und ja, es sind bereits weitere Bausätze für Orks und Imps angesagt – sowie einiges, worüber sie noch keine Worte verlieren dürfen. (Womöglich andere Fraktionen um eine breitere Masse anzusprechen? Wer weiß….)

Auch wenn ich mir bisher noch keines der Subsysteme gekauft oder mal richtig gespielt habe, finde ich das Potential dieser Systeme für die Darstellung und Möglichkeit, die sich dem Spieler bietet, ja sehr reizvoll! Man kann es in eine eigen Konstruierte Kampagne mit einbinden und Kämpfe darstellen, welche ansonsten viel zu kostspielig wären. Es bleibt abzuwarten, ob GW nun auch Interesse daran hat oder hier nur eine neue Marktlücke füllen will.

 

 

Quellen: Warhammer Community

Moin moin, ich bin der Neue in der Runde bei Game2Gether! Komme ursprünglich aus dem Bereich PC- und Videogaming, bin aber aktuell irgendwie bei den analogen Spielen gelandet und widme mich diesen mit Herz und Leidenschaft. Für Game2Gether geh ich den Tabletop Bereich an und wir schauen mal, wie wir den für euch möglichst interessant gestalten können!