Mirror’s Edge: Exordium

Dieser Comic bietet euch die Vorgeschichte zum Spiel Mirror’s Edge: Catalyst. Ob sich der Comic lohnt oder ob ihr euch lieber auf das Spiel konzentriert, lest ihr in unserer Review.

Inhalt

In einer perfekten Metropole herrscht ein skrupelloser Konzern. Privatsphäre und persönliche Freiheit gehören längst der Vergangenheit an. Die von sinnlosem Konsum und stumpfsinniger Unterhaltung betäubten Bürger, die „Employs“, haben sich willenlos der Sklaverei ergeben. Wer die Autoritäten in Frage stellt, wird still und heimlich aus dem Weg geschafft und nie wiedergesehen. Angst macht sie gefügig, Habgier und Neid treibt sie an. Doch die sogenannten „Runner“ haben sich abgespalten. Wagemutig, unabhängig und frei, sind sie die Herren über die unerbittlichen Dächer der Stadt. Sie arbeiten als Industriespione und Schmuggler. Ihr Leben spielt sich zwischen einer urbanen Landschaft aus poliertem Stahl und glänzenden Glasfassaden ab, wo ein falscher Schritt den sicheren Tod bedeutet.

Interessante Einblicke

Die Geschichte bietet euch einen interessanten Einblick in das seelische Leben von Faith. Wir fanden es äußerst spannend diese Hintergrundinformationen zu bekommen. Außerdem haben wir einen Einblick in das tägliche Leben der „Employs“ bekommen. Dieser Aspekt kam bei den Videospielen bisher immer zu kurz. Die Zeichnungen sind sehr gut geworden und die Geschichte ist auch verständlich wenn man das Spiel nicht kennt. Abgerundet wird der Comic mit einem interessanten Einblick in den Ablauf einer Comicproduktion.

Fazit

Jedem Fan von Mirror’s Edge können wir diesen Comic uneingeschränkt aufgrund der Geschichte und den Einblicken in Faiths seelische Verfassung empfehlen. Aber auch Leute die das Spiel nicht kennen, können ihren Spaß mit diesem Comic haben.

Eckdaten

Umfang: 180 Seiten

Preis: 16,80 Euro

VÖ: 23. Juni 2016

Mirrors Edge Exordium

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here