0
Posted 5. Juli 2015 by Christian Rahn in News
 
 

Magix Web Designer 11 – Review / Test


Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine neue Version des bereits altbekannten Web Designer von Magix. In Version 11 soll sich jedoch so manches geändert haben, was dem Nutzer nur zugutekommen soll. Game2Gether hat sich mal wieder unter die Web-Designer begeben und hat den neuen Web Designer 11 genauer unter die Lupe genommen.

 

Neuerungen:

Nicht nur(,) dass es in dieser Version wieder etliche Vorlagen oder Design Elemente gibt, nein, man hat die Anzahl hierfür nochmals erweitert, um dem Nutzer noch mehr Möglichkeiten zu bieten. Beispielsweise hat sich auch für Fotografen einiges getan, mittels erweiterten Fotogalerien, welche auf HTML5 und CSS3 basieren, hat der Designer nun noch mehr Möglichkeiten um sein Werk bestens zu präsentieren. Das kommt nicht nur dem Desktop Nutzer zugute , sondern auch dem Tablet, oder Smartphone Surfer. Mit dem Versionssprung gibt es wieder eine gute Umsetzung der Darstellung für mobile Endgeräte! Homepages dagegen werden wie gewohnt mittels Uploader auf den eigenen Server, oder auf den Magix Speicherplatz geladen. Man kann dafür sowohl SFTP als auch FTPS nutzen. Die Einrichtung ist einfach wie im Vorjahr geblieben.

Mit der erst kürzlich erschienen Version, möchte man sowohl den Power-User als auch den Allzwecksurfer und Allzweck-Kreativen fördern. Deshalb kommt das Programm wieder mit sehr schwacher Hardware zurecht, damit man sich optimal auf sein Projekt konzentrieren kann und nicht erst Zeit für hochwertige Hardware verschwendet.

magix 10 - 11

Spezifikationen:

Euer PC muss mindestens folgende Voraussetzungen erfüllen:

-700 MHz Prozessor (mehr ist natürlich immer angenehmer, gerade bei größeren Projekten)

-512mb Arbeitsspeicher (hier gilt ebenfalls die Regel, dass mit mehr Ram diverse Bearbeitungsschritte angenehmer abgearbeitet werden können)

-300 MB Festplattenspeicher (dieser ist rein für die Programmkomponenten. Projekte werden dagegen einzeln gespeichert an eurem Wunschort. Diese können dagegen, je nachdem welche Homepage ihr erstellt, größer als das Programm werden, gerade wenn viele Fotos verwendet werden)

-On Board Grafikkarte mit einer Displayauflösung von mindestens 1024 x 600 Pixeln (bedenkt hierbei jedoch, dass aktuelle Homepages mit mehr Pixeln daherkommen und dementsprechend eine passende Auflösung ausgewählt werden sollte, entweder mittels Monitoreinstellung oder einem Monitor mit einer höheren Auflösung)

-Betriebssystem: Windows 7+ (7, 8, 8.1)

magix ram

 

Benutzung:

Programme, wie beispielsweise der Web Designer 11, sind speziell für Privatanwender konzipiert, die nicht erst das Programmieren erlernen wollen, sondern direkt durchstarten möchten. Dementsprechend wird bei solchen Programmen mit vielen Templates, Widgets und anderen vorgefertigten Elementen gearbeitet, damit es auch nach kurzer Einarbeitungszeit(,) direkt losgehen kann. Wenn der User dann mit der Zeit an Erfahrung reicher geworden ist, kann er das Programm nach wie vor verwenden, denn es ist zudem auch für den regulären Gebrauch gedacht, auch HTML Snippets können so eingefügt werden, wie beispielsweise ein Youtube Video mittels iFrame, was eingebunden werden kann.

In Version 11 hat sich nochmals etwas an der Geschwindigkeit getan, das Programm öffnet sich nicht nur schneller, sondern es wurde auch ein noch besserer Uploader integriert, welcher sämtliches erstelltes Material hochlädt. Das gefällt uns sehr, gerade in unserer hektischen Zeit. An der Benutzeroberfläche dagegen hat sich nicht allzu viel auf den ersten Blick getan. Gut, das Icon hat sich etwas verändert und wirkt nun moderner und noch eleganter, aber deshalb kauft man ja schließlich kein Programm. Version 11 ist sozusagen die solide Weiterentwicklung eines bereits guten Programmes, welches schon damals für jeden Anwender geeignet war.

Doch eine weitere Neuerung gibt es, welche wir sehr zu schätzen wissen, denn mit dem neuesten Versionssprung, läuft das Programm wesentlich stabiler als der Vorgänger, bisher kamen keine Abstürze oder Hänger vor. Langzeitanwender werden diesen Vorteil zu schätzen wissen, wenn man ein Programm nicht zur Sicherheit in festen Intervallen neustarten muss, damit es nicht während der Bearbeitung anfängt zu spinnen.Zusätzlich dazu haben wir aber auch den Ram Verbrauch verfolgt so gut es ging und der Web Designer 11 hat hier definitiv punkten können. Fast die Hälfte weniger Arbeitsspeicher wird verwendet als noch in Version 10. Das ist eine durchaus spitzen Leistung und spricht für ein gutes Coding. Gerade in Zeiten wo Arbeitsspeicher günstig ist und jeder mehr als genug eingebaut hat.

video-1280-webvideo-webdesigner11-cl-de

Stärken & Schwächen:

Die Stärken sind direkt zu Beginn ersichtlich. Sammle Ideen, erschaffe, hab Spaß, so könnte man das Programm zusammenfassen und es ist fast wirklich so. Nichts desto trotz muss man gestehen, dass die Oberfläche, obwohl sie übersichtlich gestaltet wurde, immer noch sehr wuchtig wirkt und viele Funktionen erst durch Herumprobieren ersichtlich werden. Doch auch hier hat Magix mitgedacht und bindet das Handbuch wieder mit in die Oberfläche mit ein mittels Menüpunkt, welcher sich direkt in der Hilfe befindet. So hat man immer die Gelegenheit nachzusehen und die Funktion schlussendlich doch noch zu finden. Was dagegen unschön bis inakzeptabel unserer Meinung nach ist, sind die Verlinkungen in den Beispielseiten. Besonders gut fällt dies bei der Demo Website(? auf?): Alpha-Website auf beim Reiter „Kontakte“. Während unterhalb auf die Seite von Magix verwiesen wird, leitet einen der Link direkt zur Xara Seite weiter. Diesen Fauxpas gab es bereits in der letzten Version. Hier hat sich leider nichts getan. Ist es denn so schwer, direkt Xara anzugeben, anstatt einer anderen Seite? Gut, das könnte auch lizenztechnische Problematiken mitbringen, dennoch ein unschöner Punkt der mehr als unüberdacht daherkommt.

xara

 

Fazit:

Ich persönlich habe mich bereits mit Version 10 eingearbeitet und konnte sämtliche Features in Version 11 vorfinden, mit einem Geschwindigkeitsboost und weniger Ramverbrauch. Auch wurde die Stabilität verbessert, welche mir manchmal im Vorgänger die Lust genommen hat. Somit wären meine größten Kritikpunkte tatsächlich beachtet worden, was mir gut gefällt und zeigt, man hat auf Feedback und die Community gehört. Das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. – Wir in der Redaktion mögen das sehr, wenn man seine Kunden mit einbezieht. Über die fehlgeleiteten Verlinkungen kann man zwar auch in der aktuellen Programmversion hinwegsehen, dennoch unschön, da man nichts dagegen unternommen hat oder konnte. Gerade Magix hat ja nun doch etwas mehr Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung und Programmierung. Vielleicht hört man auch dieses Jahr wieder auf die Käufer und behebt das endgültig. Insgesamt kommt der Web Designer 11 in zwei verschiedenen Versionen daher: In der regulären Version muss man 49,99 Euro bezahlen, um an die regulären Funktionen zu gelangen. Wer dagegen mehr bezahlt, erhält mehr. Hier wäre das nächste Paket die Premium Version für 99,99 Euro. Dort befinden sich dann nochmals mehr Vorlagen und Elemente aber ich persönlich halte das schon für zu viel des Guten. Mit der Zeit lernen die Kunden mit dazu und werden wohl auch ihre Webseiten mehr und mehr selber kreieren, mit weniger Vorlagen. Vielleicht wird es nächstes Jahr mal komplett andere Features geben, die mich zur Premium Version bringen. Eine E-Commerce Option würde ich beispielsweise mit keinem Web-Designer einbinden(,) da für mich das ganze Konzept damit nicht mehr stimmig wäre. Hier sollte man dann wirklich eine reine E-Commerce Variante auswählen, welche mehr Funktionen bietet. Aber auch Bestandskunden werden von Magix nicht ignoriert und erhalten wie bei jeder anderen Magix Suite Upgrade-Angebote(,) welche mal besser, mal schlechter sind. Kunden welche Version 9 oder ältere Version besitzen, sollten sich sogar mit Version 11 beschäftigen, da sie wirklich durchdacht und gut ist. Käufer der Vorjahres Version sollten auf ein Angebot warten, denn hier ist der Preis nicht mehr so angenehm, selbst mit Upgrade Angebot nicht. Dafür bietet die aktuelle Version dann doch leider zu wenig Neues.

Insgesamt freue ich mich jedoch auf viele neue Websites, die ich erstellen werde um mich, Freunde und Bekannte Happy zu machen.

Vielen Dank an Magix für die Bereitstellung.

Magix


Christian Rahn

 
Christian Rahn
Servus auch, Chrsitian hier. Bereits seit einem Jahr bin ich nun bei Game2Gether und berichte über alles rund ums Thema Spiele. Doch mit der Zeit haben sich auch die Bereiche verändert. So bin ich beispielsweise nun auch Projektleiter und PR-Manager für Game2Gether geworden. Bei Fragen darf man gerne auf mich zukommen ;)