L.A. Noire – Switch Variante äußerst fragwürdig

Ihr könnt auf Amazon L.A Noire (Nintendo Switch) für 49,99 Euro vorbestellen, dahinter steht dann ein Download von ca. ~30 Gigabyte. Aber ist das gerechtfertigt?

Für uns ist nicht ganz nachvollziehbar warum L.A. für die Switch soviel kosten soll.

L.A Noire ist jetzt nicht wirklich ein Titel der unbedingt offline gespielt werden müsste. Ein Argument. Hat eine derartige Portierung nun mit Geldmachacherei zu tun? Nun, das können wir euch nicht beantworten. Denn selbst die Complete Edition auf Steam kostet nicht mal 30 Euro.

Beobachten wir etwas anderes: Die „Take-Two Interactive Inc.“-Aktie lag vor einem Jahr bei 45 Euro. Mittlerweile konnten sie den Wert auf 95 Euro pro Aktie anheben. Take-Two zeichnet sich durch Titel wie „Red Dead Redemption“ aus. Tolle Erfolge wurden in der Vergangenheit eingeheimst.

Hat er die Portierung schon angespielt? Seine Gesichtszüge könnte Bände sprechen.

Nun ist die Frage: Warum macht man sowas? Sowas teures? Hat Rockstar Games das nötig? Versucht man mit wenig Geld viel Gewinn zu erwirtschaften?

Unser Tipp: Wartet gegebenenfalls auf ein entsprechendes Angebot und greift dann erst zu.

Wir wollen L.A. Noire natürlich nicht schlecht reden. Dennoch dürfte klar sein, dass ein Spieletitel der im Jahre 2011 das Licht der Spielewelt erblickt hat, heute nicht mehr zu diesem Preis verkauft werden kann bzw. sollte. Geduld sorgt hier also für einen schwereren Geldbeutel.

TEILEN
Antonietta Bellia
Spiele sind die ideale Freizeitbeschäftigung. Und irgendwo auch die Möglichkeit sich das Kind im Herzen zu bewahren. [Tätigkeit: Serverleitung (Nitrado) / News / Testberichte]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here