Ist die Wii U bereits am Ende?

Kaum war die Nintendo E3 Pressekonferenz bzw. das Digital Event vorbei, begann ein Shitstorm in den sozialen Medien. Doch was war geschehen?

Für viele Fans war das Digital Event eine herbe Enttäuschung. Doch mit Titeln wie Starfox Zero (Wii U), Fire Emblem Fates (3DS), Yo-Kai Watch (3DS), Metroid Prime: Federation Force (3DS), Mario Tennis: Ultra Smash (Wii U), Super Mario Maker (Wii U), The Legend of Zelda: Triforce Heroes (3DS), Mario & Luigi Paper Jam (3DS) und Xenoblade Chronicles X (Wii U) wurden einige Titel vorgestellt. Doch wie auffällt sind dies gerade einmal vier Wii U Titel.
Im Vorfeld wurde viel spekuliert. Ein Fzero U? Metroid U? Animal Crossing U? Pokemon U? (Wo bleibt eigentlich ein Pokemon Snap 2, welches sich mit dem Gamepad regelrecht anbieten würde?) Am Ende wurde es nur ein Mario Tennis: Ultra Smash, welches neu angekündigt wurde. Die restlichen Games waren bereits seit der letztjährigen E3 oder einer vorigen Nintendo Direct bekannt.

Mario_Tennis_Ultra_Smash

Der YouTuber gutelaunetyp beschreibt das E3 Digital Event in seinem Video „E3 2015 – Joah nee … das war toll xD“ mit gelangweilter Stimme folgendermaßen: „Och Joah, ein neues Animal Crossing. Crossover, ach da haben sie zwei Spiele zusammengewürfelt. Ja so ein komisches Yoshi, kannt ich schon. Ahja, kannt ich schon. Kannt ich schon. Wusst ich schon. Wusst ich schon. StarFox, wusst ich schon – sieht nur so lala aus. Ahhhh ein neuer Ryu, cool, endlich eine Überraschung, das wars? Ok.“

Die meisten Nintendo Fans sehen die diesjährige E3 als die schwächste seit jeher, aber vielleicht wurden bereits letztes Jahr die falschen Grundsteine gelegt, als man Titel vorgestellt hat, die 2015/2016 erscheinen sollen. Nintendo betonte, dass diese E3 vor allem Spiele gezeigt werden, die in nächster Zeit erscheinen, dafür aber mit echtem Gameplay Material. Aber was ist der Grund? Hat BigN kein weiteres Eisen im Feuer? Wieso wurde im letzten Jahr genau das Gegenteil gemacht?

Was wurde eigentlich aus Zelda U? Letztes Jahr noch mit einem Trailer der Welt präsentiert und in diesem Jahr kein neues Material. Wurde es gar eingestellt? Oder besteht ein Zusammenhang mit NX? Schaut man sich Kommentare im Internet an, sehen viele Fans eine Verbindung zwischen Zelda und NX. Dieser Eindruck wird auch von Seiten Nintendo bestärkt. So wurde relativ am Anfang des Digital Events von Reggie Fils-Aimé bestätigt, dass an NX gearbeitet wird und man weitere Details im nächsten Jahr erfahren wird. Vielleicht auf der E3 2016 mit Zelda NX statt Zelda U?
Zwar betonte Shigeru Miyamoto im IGN UK Interview, dass The Legend of Zelda weiterhin für die Wii U erscheine und man sich voll auf die Entwicklung konzentriere, aber wir sollten uns zurückerinnern an The Legend of Zelda: Twilight Princess, welches sowohl für die GameCube und der Wii erschien.


Zelda_U_HD

Dabei fing das Digital Event so gut an. Nintendo bewies wieder Humor, indem sie Reggie Fils-Aimé, Shigeru Miyamoto und Satoru Iwata als Muppet-Figuren darstellten. Anschließend gab es Gameplay Material zu StarFox Zero und alle dachten: wenn Nintendo mit so einem Kracher beginnt, haben sie sicher NOCH besseres in der Hinterhand. Spätestens um 19 Uhr deutscher Zeit und dem Ende des Digital Event kam die Ernüchterung. Nur eine Hand voll von Wii U Titel bis zum Ende des Jahres und kein weiteres für das nächste Jahr.

Viele Fans haben auf ein „richtiges“ Metroid für die Wii U gehofft, stattdessen erscheint ein Spin-Off für den 3DS. Seinen Unmut darüber gibt der User SuperFastCooked unter dem Video von gutlaunetyp an: „Metroid Prime: Hunters Federation Force fand ich wirklich beleidigend. Dabei geht es mir nicht ums eigentliche Spiel. An sich wird es vielleicht nicht so schlecht sein. Trotzdem hat es absolut gar nichts mit Metroid zu tun und benutzt einfach nur dieses Branding, damit Nintendo eine Ausrede hat, kein neues Metroid zu releasen. Das frustriert mich einfach nur enorm, da wir geschätzt über 10 Jahre kein gutes Metroid Spiel mehr hatten und es 5 Jahre nach Other M endlich mal Zeit wird.

Dass in Zukunft ein Metroid Prime für die Wii U erscheint, darauf sollte man nicht mehr hoffen. Der Produzent der Metroid Prime Reihe, Kensuke Tanabe betonte, dass ein Metroid Prime im HD Format viel Zeit und Ressourcen kosten würde und er habe für so ein Vorhaben weder das Team noch die Ressourcen erhalten, um ein Metroid Prime für die Wii U zu entwickeln.

Metroid_Prime_Federation_Force

Nintendo sieht die E3 nicht als großen Schauplatz für ihre Spiele an, stattdessen wird Material von Zelda U hinter verschlossenen Türen gehalten. Dass dies nach hinten losgehen kann, beweisen auch die Kommentare in der Nintendo eigenen Plattform miiverse. So schreibt z.B. Windknödel: „Enttäuschung pur… Klar die Wii U wurde bisher nicht wirklich viel verkauft, aber wieso wird sie jetzt völlig aufgegeben? Mario Spiel? Wieso kein Trailer zu dem neuen Zelda? Etc. etc. … Freude und Aufregung vor der ersten E3 waren hoch und wurde in ein „Hände über den Kopf schlagen“ verwandelt. Und soll es so sein, dass eigentlich nur bisher bekannte Spiele gezeigt werden? Nintendo ich lobe dich wirklich sehr sehr oft, aber was war das bitte?“

Die Zukunft der Wii U sieht nicht wirklich rosig aus, zwar erscheinen mit StarFox Zero, Xenoblade Chronicles X, Yoshi’s Woolly World, Mario Tennis Ultras Smash und Super Mario Maker durchaus großartige Spiele bis zum Ende des Jahres, doch im Grunde viel zu wenig Games um die Verkäufe der Wii U anzukurbeln. Wo sind die Titel für das kommende Jahr und die – im Vorfeld so viel versprochene – Third-Party Unterstützung? Am Schluss kam ein amiibo x Skylander, Project Zero / Fatal Frame 5 und Devils Third dabei heraus. Dass Nintendo auch noch einem StarFox Zero keinen Online-Multiplayer spendiert – und das im Jahr 2015 – setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

Viele Spiele für den 3DS, wenige für die Wii U, bisher keine für das Jahr 2016 und erste Details zur NX im nächsten Jahr. Alles spricht dafür, dass die Wii U sich nach knapp 2,5 Jahren dem Ende zu neigt. Dabei könnte sich die Wii U zur am schlechtesten verkaufte Heimkonsole degradieren. Die Nintendo Konsole, die sich bisher am wenigsten verkauft hat, ist der GameCube, der es auf knapp 22 Mio. Einheiten schafft. Ein weiterer Schlag ins Gesicht dürfte sein, dass eine Dreamcast geschätzte 9-11 Mio. Einheiten in einem Zeitraum von 2 Jahre in Japan und ca. einem Jahr in Amerika und Europa verkauft hat, während die Wii U für die 10 Mio. Marke 2,5 Jahre gebraucht hat.

nintendoe32015

Wie seht Ihr das Thema? War die E3 eine Enttäuschung oder vielleicht doch nicht so schlecht? Was hat es mit der NX auf sich? Befindet sich die Wii U bereits in einer Wachablösung? Schreibt es in die Kommentare!

1 KOMMENTAR

  1. Ich kann dem Bericht nur zustimmen. Als großer Nintendo-Fan hoffe ich zumindest dass sie für die Nächste Konsole alles richtig machen. Zumindest stirbt die Hoffnung zuletzt 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here