Random Article


 
Neues
 

 

SteelSeries Rival 100 – Test / Review

 

0
Posted 9. Juli 2016 by

Was ist wohl das Wichtigste für einen Gamer neben Energy Drinks? Richtig! Eine professionelle Maus. SteelSeries ist aus gutem Grund in der eSport Szene etabliert und hat sich einen Namen gemacht als Marke für Pro-Gamer. Ich durfte in den Genuss kommen die SteelSeries Rival 100 zu testen und dies habe ich mit gängigen Tätigkeiten am Rechner und bei ein paar Runden Counter Strike: Global Offensive getan! Meine gesammelten Erfahrungen mit der Maus erfahrt ihr in den kommenden Zeilen.

Ein Dankeschön an SteelSeries für die Bereitstellung des Testmusters.

Design

Das Design der SteelSeries Rival 100 sticht durch ihre schlichte Form in Kombination mit den vielen Farben aus der Masse hervor. Die Rival 100 hat eine schöne glatte Oberfläche und kleine Noppen an den Seiten für Daumen und Ringfinger. Dadurch sieht sie teurer aus, als sie eigentlich ist. Auf dem Rücken der Maus ist das Zeichen von SteelSeries zu sehen, welches in verschiedenen Farben leuchten kann. Sogar bei Tag leuchtet das Lämpchen der Maus gut sichtbar. Das Lämpchen muss man über ein separates Programm einstellen, aber dazu komme ich später. Neben Linker und Rechter Maustaste ist sie zusätzlich mit einem mit Mausrad ausgestattet, dahinter eine weitere Funktionstaste und zwei Tasten an der linken Seite zum Vor- und Zurückspringen der Internetseiten. Hierbei fällt auf, dass die komplette Oberfläche mit den Maustasten verbunden ist und es keine voneinander getrennten Teile sind. Die SteelSeries Rival 100 gibt es in verschiedenen Farben. Jetzt hat man nur die Qual der Wahl und muss überlegen, welche Farbe zu einem passt.

steelseries rival 100

SteelSeries Engine 3

Nachdem die Maus angeschlossen ist, sollte man am besten die SteelSeries Engine 3 installieren. Mit diesem Programm von SteelSeries werden die Feinheiten der Maus eingestellt. Die Tasten Belegung und die Farbe des Lichtes an der Maus spielen dabei eine große Rolle. Das Coole hierbei ist die riesige Farbtabelle, die einem komplett freie Wahl lässt. Zusätzlich könnt ihr einstellen, welche Spiele die Maus am PC erkennen soll und wie sie sich dem gegebenen Spiel anpasst. Hier rückt der eSport wieder in den Vordergrund, da die folgende Fähigkeit für Counter Strike: Global Offensive und DotA 2 gedacht ist. Die Maus kann nämlich erkennen, wie viel Leben ihr noch habt und wechselt so zwischen einem starken Grün und einem kräftigen Rot. Hier kommt es schon zum ersten Problem, denn wenn meine Hand auf der Maus ist und das Licht verdeckt, dann ist diese Funktion schön und gut, ist aber im Endeffekt sinnfrei. Mit dem SteelSeries Engine 3 Programm können sich immerhin die ganzen Technikprofis austoben, da noch viele andere Funktionen darin versteckt sind, die die Maus verändern.

steelseries 100

SteelSeries Engine 3 ist deine Tuning Werkstatt!

Steelseries Rival 100 (10)

Komfortabilität

Die SteelSeries Rival 100 sieht nicht nur schick aus, sondern fühlt sich auch gut an, und liegt ebenso gut in der Hand. Es macht keinen Unterschied, welcher Typ von Klicker du bist, ob du deinen Zeigefinger gestreckt lässt oder angewinkelt, der Klickeffekt bleibt derselbe und es gibt keine Schwierigkeiten oder Verzögerungen. Die linke Maustaste ist auch groß genug, sodass es nicht dazu kommen kann, dass man sich verklickt oder daneben haut. Der rechte Mausklick fühlt sich etwas langsamer an als beim Linken, aber auch hier hat der Finger viel Spielraum und es ist egal, in welchem Winkel man mit dem Finger die Taste drückt. Also sollte man sich nicht von der Größe der Maus abschrecken lassen. Sie ist für große und kleine Hände gleichermaßen geeignet.

Die Noppen an der Seite für Daumen und Ringfinger fühlen sich gut an. Zudem hat man an ihnen einen schönen Grip. Einziges Manko an den Seiten sind nur die etwas großen Macro-Tasten zum Hin- und Herspringen der Internetseiten oder Ordner. Ich kam schon des Öfteren versehentlich an die Taste und habe mich geärgert. Dies sollte dennoch kein Beinbruch sein, der die Maus links stehen lässt. Die Hochglanzoberfläche fühlt sich gut auf der Handfläche an, das kommt einem bei längeren Zockersitzungen zugute.

Steelseries Rival 100 (3)

Präzision

„Das, was du einstellst, ist das, was du bekommst!“. Wie schon am Anfang erwähnt, sollte man das Engine 3 Programm installieren und die Maus so einstellen, wie sie am besten für einen passt. Dazu zählt natürlich auch die Geschwindigkeit der Rival 100. Solltet ihr lieber eine langsame Maus bevorzugen und es kommt dazu, dass die Maus angehoben werden muss, um im Radius der Tischplatte zu bleiben, kann es nicht passieren, dass der Mauszeiger weiter wandert. Sobald der Laser der Maus den Kontakt zu Tisch oder Mousepad verliert, passiert nichts mehr. Die Maus ist zudem, auch durch ihre Größe, sehr leicht und sie lässt sich geschmeidig bewegen. Der Boden spielt keine Rolle. Auf einem glatten Tisch und auf einem Mousepad ist die SteelSeries Rival 100 nicht von ihrer Präzision abgewichen und hat ihre Bewegung behalten. Getestet habe ich die Maus im Übrigen auch mit Counter Strike: Global Offensive. Vor allem in dem Spiel hat sie mich von ihrer Präzision überzeugt. Meine Trefferrate und Genauigkeit hat sich ein wenig verändert, im Vergleich zu der Maus, die ich davor jahrelang benutzt habe. Die Tasten agieren beim Klicken schnell und setzen den gewünschten Befehl binnen von Hundertstel von Sekunden um. Sehen kann man dies auch in dem SteelSeries Engine 3 Programm.

Steelseries Rival 100 (1)

Oh wie schön du leuchten kannst.

Technische Details

DESIGN
Material: Soft Touch black, Glossy Colors
Ergonomic, Right-Handed
Grip Style: Claw or Finger-tip
Number of Buttons: 6
SteelSeries Switches: Rated for 30 Million Clicks
Weight: 120 g, 0.264 lbs
Height: 120.6 mm, 4.75 in
Width: 67.13 mm, 2.64 in
Cable Length: 1.8 m, 6 ft
SENSOR
Sensor Name: SDNS-3059-SS
Sensor Type: Optical
CPI: Increments from 1 to 4000
IPS: 140
Acceleration: 20 gs
Polling Rate: 1 ms
Zero Hardware Acceleration
Tracking Accuracy: 1:1

Fazit

Als ich die SteelSeries Rival 100 gesehen habe, hatte sie mir schon vom Aussehen gefallen. Noch glücklicher war ich natürlich derjenige zu sein, der sie in der Redaktion in seiner Lieblingsfarbkombination haben durfte, um sie zu testen. Die beste Mannschaft im eSport trägt auch eine Kombination aus Schwarz, Weiß und Orange! 😉 Ich bin sehr zufrieden mit dem Komfort der Maus. Gerade mit dem Drücken der linken Maustaste gab es bei mir immer Probleme, da ich lange Finger habe. Andere Mäuse ließen sich in einem bestimmten Winkel nämlich nicht drücken. Das ist mir nun kein Problem mehr gewesen, da sich die Tasten der Rival 100 großflächig drücken lässt! Wie schon in der Review erwähnt, habe ich mich sofort an die Maus gewöhnt und spiele geschmeidig wie noch nie in CS:GO. Mir gefällt auch das Verändern des leuchtenden Logos, welches keine Grenzen setzt. Farbenfrohe und leuchtende Hardware ist immer noch das Beste. Abgesehen von den Tasten an der Seite, die für meinen Daumen zu groß ausfallen und gegen die ich manchmal versehentlich komme, gibt es nichts zu meckern. Für einen Preis von 39,99€ bekommt man eine super Gaming-Maus.

Unsere Wertung: "Deutliche 4 von 5 Sternen"

Unsere Wertung: „Deutliche 4 von 5 Sternen“

 

 


Daniel Plaumann

 
Daniel Plaumann
Zuständig für Film, Comics und den Xbox Bereich. Fachverkäufer bei Saturn.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)