Random Article


 
Neues
 

 

Razer DeathAdder Chroma – Test/Review

 
deathadder_chroma_gallery_4
deathadder_chroma_gallery_4
deathadder_chroma_gallery_4

 
Overview
 

Produktname:
 
Hersteller:
 
Preis:
 
Plattform:
 
Sound
0%


 
Sprachqualität
0%


 
Ergonomie
0%


 
Ausstattung
0%


 
Verarbeitung
0%


 
Präzision
0%


 
Komfort
0%


 
Total
90%


 
Total Score
11%


User Rating
34 total ratings

 


0
Posted 27. November 2014 by

Die DeathAdder ist zurück! Diesmal als Chroma-Version. Was die Gaming-Maus aus dem Hause Razer kann, das klären wir in unserem Test.

Die beste Gaming-Maus?

Razer selbst betitelt die DeathAdder als beste Gaming-Maus. Zugegeben für Rechtshänder ist diese Maus wirklich unglaublich gut. Sie liegt sehr gut in der Hand und bietet alle wichtigen Funktionen und Tasten, ohne überspitzt und übertrieben auszusehen.

deathadder_chroma_gallery_5

Das Design ist sich seit ersten DeathAdder treu geblieben, allerdings hat sich über die Jahre einiges geändert. Die Oberfläche der ergonomischen Maus ist nun rauer und bietet somit mehr Grip. Zusätzlich dazu sind links und rechts die Seiten gummiert. So ist die Oberfläche und die Seiten von der Vorgängerversion, der Black Edition. Als Sensor kommt ein optischer Sensor mit 10.000 dpi zum Einsatz. Damit sollte für jeden die richtige Geschwindigkeit dabei sein.

Hinzu kommt das neue Feature der Farbeinstellung, daher auch der Beiname Chroma (aus dem alt-griechischen für Farbe). Mit diesem Feature ist es möglich die Farben des Mausrads und des Razerlogos ganz nach Belieben zu beleuchten. Hierzu gibt es eine Auswahl zwischen drei Modi: „Durchlaufen des Farbspektrums“, „Atmung“ und „Statisch“.
Beim Durchlaufen des Farbspekturms leuchtet die Maus nacheinander in allen Farben. Im Modus „Atmung“ kann eine Farbe aus den 16,8 Millionen verfügbaren ausgewählt werden, die dann, wie bei älteren Modellen, in der gewählten Farbe pulsiert. Der Modus „Statisch“ lässt die Maus in einer gewählten Farbe dauerhaft leuchten.

deathadder_chroma_gallery_3

Neben der DeathAdder ist auch noch die BlackWidow und das Kraken Headset als Chroma-Version verfügbar. Hat man mehr als ein Chroma-Gerät können die gewählten Farbmodi mit den anderen Geräten synchronisiert werden. Das Ganze funktioniert über die Razer Synapse Software. Doch dazu später mehr.

Klein aber Oho – Technische Daten und Ausstattung

Die Razer DeathAdder Chroma kommt in einem kleinen, schon fast niedlichen Karton. Mit dabei ist eigentlich nicht viel, denn neben der Maus ist nur ein kleiner Quickstarterguide, Razer-Sticker und einer Willkommens-Notiz von Razers CEO Min-Lian Tan im Karton. Eine Treiber-CD oder Ähnliches wird hier nicht mitgeliefert. Es ist keine Notwendigkeit für die grundlegende Funktionalität der Maus, aber es wird dennoch empfohlen die aktuelle Razer Synapse-Software von der Razer-Website zu installieren.

Dadurch erhalten wir die Möglichkeit unsere DeathAdder Chroma vollständig nach unseren Wünschen anzupassen. Sei es die Beleuchtung, die Tasteneinstellungen, die Empfindlichkeit oder die Profileinstellungen für die 5 möglichen Profile. Diese können dann per Software umgeschaltet werden.
Da Razer Synapse eine Cloud-basierte Software ist, wird hier ein Onlinekonto benötigt.

Technische Daten

  • Ergonomisches Design für Rechtshänder mit strukturierten seitlichen Gummigriffen
  • Optischer Sensor mit 10.000 dpi
  • Chroma-Beleuchtung mit 16,8 Millionen anpassbaren Farboptionen
  • Razer Synapse-fähig
  • 5 unabhängig voneinander programmierbare Hyperesponse-Tasten
  • 1.000 Hz-Ultrapolling
  • On-The-Fly Sensitivity-Anpassung
  • Always-On-Modus
  • 200 IPS (Inches pro Sekunde) und 50 G-Beschleunigung
  • Vergoldeter USB-Anschluss
  • 2,13 m leichtgewichtiges Glasfaserkabel
  • Ungefähre Abmessungen: 127 mm (Länge) x 70 mm (Breite) x 44 mm (Höhe)
  • Ungefähres Gewicht: 105

Zusätzlich zu den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten ist es nun möglich, seine „Mausbenutzung“ in einer Statistik anzuschauen. Die Software zeichnet uns auf, wie oft und wann wir welche Taste gedrückt haben, damit wir unser Spielverhalten analysieren können.

deathadder_chroma_gallery_1

Im Einsatz kann bei der DeathAdder Chroma eigentlich kein negativer Punkt gefunden werden. Sie ist präzise, funktioniert super und fühlt sich sehr gut an. Sie ist nicht zu klein und nicht zu groß. Was aber dennoch nicht heißt, dass sie für alle Hände geeignet ist. Es handelt sich um eine Rechtshänder Maus, die für die meisten Spieler optimal in der Hand liegt.

Fazit

Razer bringt mit der DeathAdder Chroma erneut die DeathAdder auf den Markt, welche durch das Farbeinstellungsfeature erweitert wurde. Heute versucht jeder Hersteller mit RGB-Peripherie zu punkten, jedoch hat keiner eine zusammengehörende Serie, wie Razer, die dazu auch noch wunderbar harmonieren.
Die Deathadder Chroma ist als Rechtshänder-Maus ein Top-Produkt, welches jedem PC-Spieler ans Herz gelegt werden kann.
Wer also aktuell auf der Suche nach einer neuen Maus ist, sollte sich die DeathAdder Chroma unbedingt näher anschauen. Für alle anderen gilt: die Razer DeathAdder Chroma ist aktuell eine sehr gute Gaming-Maus im obere Mittelklasssen bis High-End-Bereich, die zudem noch zu einem relativ günstigen Preis zu erstehen ist. Ein Blick bei Amazon sei in den jetztigen Tagen nicht verkehrt.

Razer DeathAdder Chroma jetzt bei Amazon bestellen!

award_90_11_2014.png


Gustav Knaub

 
Gustav Knaub
Film- und Computerspielbegeisterter TI Student, der mit MediaField anfing und damit nun hier im Bereich für Spiele- und Filmtrailer gelandet ist.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)