Random Article


 
Neues
 

 

Oppo Find 5

 

 
Overview
 

Produktname:
 
Sound
0%


 
Sprachqualität
90%


 
Ergonomie
92%


 
Ausstattung
85%


 
Verarbeitung
95%


 
Präzision
0%


 
Komfort
90%


 
Total
90%


 
Total Score
68%


User Rating
6 total ratings

 

Positives


hochwertige Verarbeitung, ausgezeichnete Sprachqualität, hohe Flexibilität dank Custom Roms, schnelle Arbeitsgeschwindigkeit, vergleichsweise günstiger Preis,

Negatives


Optik der Widgets eher zweifelhaft, fester Akku, kein LTE, keine Speichererweiterung, mäßige Kopfhörer


0
Posted 11. Juli 2013 by

Der asiatische Hersteller Oppo ist hierzulande ein eher unbeschriebenes Blatt. Im Angebot großer Versandhäuser findet man eine Reihe Blu-Ray Player, die durch die Bank weg hervorragend abschneiden, aber das war es dann auch schon wieder mit der Produktpalette. Seit wenigen Wochen ist jetzt das Oppo Find 5 Smartphone für Europa erhältlich und für uns ist das natürlich ein Grund, dem Gerät auf den Zahn zu fühlen. Wir wollten wissen: Ist das Oppo Find 5 eine echte Alternative zu aktuellen Modellen von Samsung und Co. oder verbirgt sich dahinter mehr Schein als Sein?

oppo-find-5-003

Anfang Juni kam die freudige Nachricht, dass Oppo das hauseigene Flagschiff unter den Smartphones namens Find 5 auch nach Europa ausliefert. In Asien ist das Telefon schon seit knapp 6 Monaten auf dem Markt.

Die erste Verwunderung lässt nicht lange auf sich warten, wenn man nur kurz und oberflächlich das Datenblatt studiert. Für den Kampfpreis von 399€ (16 GB) bzw. 429€ (32 GB) gibt es Hardware satt: 5″ Full-HD IPS Display, 2 GB RAM, Quad-Core Snapdragon S4 Prozessor mit 1,5 GHz, 13 Megapixel Kamera und das alles ummantelt von einem Gehäuse aus Edelstahl. Das klingt alles sehr schmackhaft – auf dem Papier.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

Hardware

Prozessor: Qualcomm APQ 8064 Quad-Core (1,5 GHz)

Display: 5″ Full-HD IPS mit 441 PPI

Arbeitsspeicher: 2 GB

interner Speicher: 16 GB / 32 GB

Features

Betriebssystem: Android 4.1 „Jelly Bean“

Akku: 2500 mAh Li-Ion

Kamera: 13 Megapixel (4128 x 3096 Pixel)

Videofunktion: 1080p (30 FPS) / 720p (60 FPS)

Sonstiges

DLNA

UMTS/HSDPA/HSUPA/HSPA+

Wi-Fi 802.11a/b/g/n (2,4 GHz und 5 GHz)

Bluetooth

NFC

GPS

 

Lieferumfang

Für den deutschen Markt wird das Oppo Find 5 aus Großbritannien verschickt. Anders, als aus China direkt, entfällt so das wochenlange Warten und man muss sich auch nicht mit dem Zollamt abgeben. Bereits 6 Tage nach der Bestellung lag das Handy bei uns auf dem Tisch, man sollte also mit einer Lieferzeit von rund 1 Woche rechnen. Im Paket findet man den folgenden Inhalt:

  • Oppo Find 5
  • AC-Stecker mit USB Kabel
  • 2 Stromadapter
  • Headset
  • Klammer zum Öffnen des micro-Sim Slots
  • 2 NFC Smart Tag Aufkleber
  • Kurzanleitung

Bis auf den EU-Adapter befindet sich alles in einer schlichten, aber stylischen Klappbox. Ist diese geöffnet, wird man auch schon vom Oppo Find 5 angelächelt. Alle weiteren Inhalte finden darunter ihren Platz. Sehr schön finden wir übrigens die Beigabe der beiden NFC Smart Tags, viele renomierte Hersteller lassen dafür den Kunden extra in die Tasche greifen. So darf man sich erst mal in der Funktion der Smart Tags versuchen und damit experimentieren.

oppo-find-5-005

 

Optik und Verarbeitung

Wer das Oppo Find 5 in der Hand hält, der hat ab der ersten Sekunde das Gefühl, etwas hochwertiges zu halten. Und das trotz oder vielleicht gerade wegen des hohen Gewichts, denn mit 165 Gramm ist das Smartphone kein Leichtgewicht. Zum Vergleich: Sowohl das Samsung Galaxy S4, als auch das HTC One bringen es auf ca. 130 Gramm. Die Maße liegen bei 14,2 cm x 6,9 cm x 0,9 cm. Rund herum ist das Oppo Find 5 in einen Metallrahmen eingefasst, der sich erstklassig anfühlt und extrem stabil sind. Wir sind zwar selbst nicht so weit gegangen, aber bei Youtube findet man ein Video, wo jemand Nägel mit dem Finder (gleicher in einen Holzbalken schlägt. Das Video findet ihr hier.

Auf der Vorderseite verschmilzt das 5″ große Full-HD IPS Display nahezu randlos mit dem Gehäuse. Darunter liegen die 3 für Android typischen Buttons „Zurück“, „Home“ und „Menü“ als Sensor Touch Buttons. Am oberen Ende sitzen die Linse für die Frontkamera (1,9 Megapixel), der Helligkeitssensor und die LED für Benachrichtigungen. Links am Gerät befindet sich der Ein-Aus Schalter und rechts kann über 2 Buttons die Lautstärke verändert werden. Kein Wippschalter, sondern 2 separate Knöpfe. Auf der Rückseite, die aus Polycarbonat gefertigt ist, liegen die Linse der Kamera und der duale LED Blitz. An der flachen Seite oben befindet sich der 3,5 mm Klinke Stecker für den Kopfhörer und an der Unterseite der obligatorische mini-USB Platz.

 

Erste Schritte mit der Oberfläche

Mittels der mitgelieferten O-förmigen Klammer ist die micro-Sim fix in ihrem Slot gelandet. Schon während der Ersteinrichtung gibt es dann die Ernüchterung: Das Oppo Find 5 verfügt bei der Sprachenwahl nur über Englisch, Chinesisch und Russisch. Wer auf die deutsche Sprache setzen möchte, dem bleiben 2 Optionen. Zum Einen hat Oppo bereits angekündigt, in einem der nächsten Updates Deutsch nachzuliefern. Wer nicht warten möchte, der findet im offiziellen Oppo Forum auch eine Beta-Firmware, die u.A. Deutsch mit sich bringt. Bei uns lief die Installation dieser Beta ohne Probleme. Nach dem Neustart steht Deutsch neben zig anderen Sprachpaketen dann zur Verfügung. Auf die Update Politik von Oppo kommen wir später aber nochmals detaillierter zu sprechen.

Das vorinstallierte Betriebssystem ist ab Werk derzeit Android 4.1.1. Jelly Bean. Die Oberfläche wurde eigens für das Oppo Find 5 leicht modifiziert und angepasst. In erster Linie bemerkt man dies an der Optik der Widgets, die alle futuristisch aussehen und über deren Erscheinungsbild man vortrefflich streiten kann. Dank der hohen Flexibilität von Androidsind diese aber auch jederzeit schnell ausgetauscht oder man steigt einfach auf einen neuen Launcher um. Oppo selbst werkelt derzeit an einer komplett neuen Oberfläche namens Firefly. Erste Bilder und Videos sehen bereits sehr vielversprechend aus. Im folgenden Beispiel seht ihr ein paar der kommenden Features, spult am besten etwas vor bis ca. 3:30

Die Statusleiste am oberen Bildschirmrand offenbart mit einer Wischgeste die üblichen Schnellzugriffe mit der Besonderheit, dass sich die Symbole beliebig erweitern und austauschen lassen. Insgesamt betrachtet wirken alle Menüs für die Einstellungen sehr aufgeräumt und übersichtlich.

 

Display und Arbeitsgeschwindigkeit

5″ ist das Display groß und misst in der Diagonalen 12,7 cm. Mit einer Pixeldichte von 441 PPI liegt es auf Augenhöhe mit dem Samsung Galaxy S4. Die Darstellung erfolt in Full-HD mit 1920 x 1080 Bildpunkten in 16,7 Millionen Farben. Sowohl die Helligkeit, als auch die Echtheit der Farben gefällt uns richtig gut. Selbst unter direkter Sonneneinstrahlung bleibt das Display gut lesbar. Gleiches gilt auch für die Darstellung mit geneigtem Betrachtungswinkel, selbst in schräger Seitenlage bleibt alles gut les- und erkennbar.

Die subjektive  Arbeitsgeschwindigkeit macht einen runden Gesamteindruck und man merkt, dass im Gerät eine flinke Hardware arbeitet. Alle Eingaben werden prompt umgesetzt und Ladezeiten beim Starten von Apps rutschen in den Keller. Lediglich beim vorinstallierten Browser Chrome kann es bei scripthungrigen Seiten zu Verzögerungen und kleineren Rucklern kommen.

oppo-find-5-004

 

Kamera und Multimedia

Im Oppo Find 5 ist eine 13 Megapixel Kamera von Sony verbaut. Im 4:3 Format kann man auf die volle Auflösung zurückgreifen, wer bevorzugt in 16:9 knipst, der muss sich mit 10 Megapixel begnügen. Schnellstart Funktion, Serienbilder (100 Bilder in 5 Sekunden), HDR etc. sind alles kein Problem. Die Bilder sehen im Endresultat sehr farbecht und scharf aus. Selbst in der Dämmerung macht das Oppo Find 5 noch ordentliche Aufnahmen, hier allerdings mit einem wesentlich deutlicheren Rauschen. Der integrierte Dual LED Blitz ist blendend hell und sorgt in der Dunkelheit dafür, dass einem geglückten Schnappschuss nichts im Wege steht. Insgesamt betrachtet halten sich die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera in Grenzen: Neben den bereits oben erwähnten Features stehen noch Selbstauslöser, Gesichtserkennung und Geotags zur Auswahl, das war es. Auch hier sollte man, wie schon meim Launcher, auf Zusatzapps aus dem Google Play Store zurückgreifen, um mehr Potential aus dem Handy schöpfen zu können. Immerhin gibt es ab Werk eine Reihe sinnvoller Filter, wie etwa die Panoramafunktion.

Natürlich kann das Oppo Find 5 auch Videos aufzeichnen, 30 FPS in 1080p sind voreingestellt. Richtig klasse finden wir die Record Funktion mit bis zu 120 FPS, auch wenn man hierfür wieder die Auflösung runterschrauben muss. Die Aufnahmen in Zeitlupe laufen dafür als Gegenleistung butterweich und sehen einfach sehr schick aus.

Für den multimedialen Vollgenuss muss man beim Oppo Find 5 so gut wie keine Einstellungen vornehmen bzw. Player nachinstallieren. Alle von uns getesteten Mediendaten (MP3, MKV, MOV, AVI, etc.) liefen problemlos und Filme ruckelfrei. Auch hier punktet die Darstellung von Full-HD Inhalten, die gestochen scharf zur Geltung kommen. Die rückseitigen Lautsprecher bieten ein gutes Klangerlebnis, übersteuern nie und setzen sich in der maximalen Lautstärke teils deutlich von der Konkurenz ab. Die mitgelieferten Kopfhörer dagegen sind absolut unaufregend und klingen leicht blechern.

 

Updates

Hier folgt Oppo einer völlig anderen Politik als die etablierten Großen. Das Oppo Find 5 wird im Turnus von ca. 2 Wochen regelmäßig mit Updates, Patchs und Bugfixes versorgt. Dabei bedient sich der Hersteller primär am offiziellen Forum, wo die aktive (und übrigens auch sehr nette) Community Wünsche und Änderungsvorschläge unterbreiten kann. Wenn etwas Anklang findet und als sinnvoll erachtet wird, dann stehen die Chancen gut, dass dieses Features auch in einem zukünftigen Update kommt. Um das Smartphone für Tüftler und Bastler zugänglich zu machen, legte Oppo schon sehr früh die Karten auf den Tisch und veröffentlichte den Quellcode. Das Resultat daraus war, dass schon nach wenigen Wochen die ersten Custom Roms fertig waren und Oppo diese mittlerweile auch bereitwillig auf der Homepage bewirbt und zum Download anbietet. Hier erkennt man, dass dieser Werdegang absolut gewollt , ja sogar fokussiert ist und Oppo in diese Richtung tatkräftige Unterstützung anbietet. Die bisher beliebtesten Roms sind Cyanogen Mod, Carbon Rom und Pure Android, aber es stehen noch eine Reihe weiterer zur Option. Wir für unseren Teil können übrigens empfehlen, den Faux Kernel zu installieren. Der hauseigene Kernel ist derzeit noch recht leistungshungrig, mit dem Faux erzielten wir deutlich bessere Werte (rund 30% länger) in der Akkulaufzeit.

oppo-find-5-001

 

Das fiel uns negativ auf

Egal, wie toll wir das Oppo Find 5 finden, wer sich für dieses Smartphone entscheidet, der muss auch mit ein paar Abstrichen kämpfen:

Akku: Der Akku ist fest verbaut. Das bedeutet im Umkehrschluss: Ist der Akku hin, muss das komplette Gerät zum Service und man muss sich für die Überbrückung um einen Ersatz bemühen.

Speicher: Man sollte sich vor dem Kauf überlegen, ob es 16 GB oder 32 GB sein sollen, denn der Speicherplatz kann nicht erweitert werden. Fairerweise muss man hier erwähnen, dass Oppo für die 32 GB Version nur rund 30€ mehr verlangt, wohingegen andere Hersteller den Kunden deutlich tiefer in die Tasche greifen lassen.

LTE: LTE, der neue Hochgeschwindigkeits-Standard wird nicht unterstützt, das Maximum beim mobilen Internet liegt bei HSPA+. Wer also Wert auf LTE legt, der wird mit dem Oppo Find 5 wohlmöglich nicht ganz glücklich.

oppo-find-5-002

 

 

Fazit

G2G_Gold_AwardBis auf die gerade genannten 3 Negativpunkte haben wir nichts am Oppo Find 5 auszusetzen. Im Gegenteil, wir waren äußerst positiv überrascht. Es gibt eine erstklassige Ausstattung für den absoluten Kampfpreis, denn vergleichbare Modelle sind gut 100€ und mehr teurer. Das Oppo Find 5 fühlt sich wertig an und ist nahezu perfekt verarbeitet, Staub hat keine Chance. Richtig toll finden wir die Politik der hochfrequenten Updates, die sich ganz klar an den Wünschen der Community orientieren. Die Software bietet ab Werk definitiv noch Luft nach oben und schöpft keinesfalls das volle Potential des Telefons aus. Dank betonter Offenheit lassen sich Custom Roms mit wenigen Klicks über den PC nachinstallieren und erst hier bekommt man (zumindest derzeit) das volle Spektrum an Möglichkeiten geboten. Mit dem Find 5 beweist Oppo, dass nicht nur namhafte Hersteller richtig gute Smartphones entwickeln können und durch unsere Redaktion weht fortan ein kleiner Hauch von Exklusivität.

Das Oppo Find 5 ist derzeit nur über die offizielle Webseite zu erwerben. Das Smartphone steht in den Farben White und Midnight mit jeweils 16 GB oder 32 GB Speicher zur Auswahl.

Christoph

 
Christoph
Kind der 70er. Seit '84 Musiker, seit '85 Hobby-Jedi, seit '86 Zocker und seit 2011 hier Redakteur


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)