Random Article


 
Neues
 

 

Cougar Vantar – Test / Review

 
 
Overview
 

Produktname:
 
Hersteller:
 
Erscheinungsdatum:
 
Preis:
 
Plattform:
 


0
Posted 7. März 2017 by

Erst vor ein paar Tagen hatten wir drei Cougar Produkte zum Testen in der Redaktion und schon folgt prompt die Nächste. Dieses Mal testen wir die neue Cougar Vantar. Die Cougar Vantar wird mit Scissor-Switches und flachen Tasten ausgeliefert und soll die Lücke im Gaming-Segment etwas weiter schließen. Was die Einsteiger-Gamingtastatur zu bieten hat, finden wir nun für euch in dieser Review heraus.

Technische Details:

  • Maße: 445 x 132 x 20 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 0,6 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Tasten: Scissor-Switches
  • Layout: DE
  • Beleuchtung: 8 Farben & 8 Effekten (Rainbow 1, Rainbow 2, Breathing, Wave, Constant, Rhythm, Customize, Ripple)
  • Anschluss: USB
  • Länge Kabel: 1,6 Meter
  • Anti-Ghosting: für bis zu 19 Tasten

Verpackung und Lieferumfang:

Der Hersteller Cougar liefert die neue Vantar in einem schicken schwarzen Karton, welcher mit einem Streifen verziert wurde, der die acht Farben darstellt, mit der die Vantar beleuchtet werden kann. Auf der Front wurde die Tastatur in Hochglanz abgedruckt und es wurden die wichtigsten Kernfeatures links der Tastaturabbildung abgedruckt. Man bekommt demzufolge Scissor-Switches, eine scheinbare RGB-Beleuchtung, die mit 8 Farben auskommen muss und die Vantar hat Anti-Ghosting Key-Rollover, auf die Anto-Ghosting Key-Rollovers gehen wir später aber ein wenig genauer ein.

Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Informationen. So sieht man eine kleine Abbildung der Vantar samt Tastenerklärung der Doppelbelegung durch Nutzung der FN-Taste. Direkt unter der Tastaturabbildung sind 8 Abbildungen, die die verschiedenen Beleuchtungseffekte darstellen sollen. Rechts sind alle weiteren wichtigen Features und Funktionen aufgelistet, so sieht der Käufer direkt, dass er hier eine Tastatur mit Scissor-Switches erhält.

Diese Informationen sind auch in Textform in 12 Sprachen auf der Rückseite aufgelistet. Hier kann man sich als Kaufinteressent sicherlich nicht beklagen, denn Infos gibt es massig.

Neben der Cougar Vantar selbst befindet sich noch eine kleine Bedienungsanleitung zum Aufklappen im Lieferumfang. Eine Software liegt nicht dabei, denn die Cougar Vantar kommt komplett ohne Software aus.

Design und Verarbeitung:

Die Cougar Vantar wird zum größten Teil aus schwarzem Kunststoff hergestellt, auch wenn augenscheinlich die Oberfläche wie Aluminium aussieht, wird hier lediglich Kunststoff verwendet, welches so behandelt wurde, dass man hier einen Aluminiumlook nachempfunden hat. Dies wirkt aber deutlich hochwertiger als eine schwarze matte Oberfläche, daher soll dies nun auch kein direkter negativer Aspekt darstellen.

Wenn wir uns die neue Vantar weiter anschauen, fällt einem direkt oberhalb der Pfeiltasten das Cougar Logo auf, welches auch Teil der Beleuchtung ist. Damit die Beleuchtung auch gut zur Geltung kommt, haben die einzelnen Tasten auch eine transparente Fläche, damit es ordentlich durchschimmern kann.

Ein weiterer Aspekt, der einem direkt ins Auge springt, ist der äußere Streifen, der sich komplett um die Vantar erstreckt. Hier wurde transparenter Kunststoff verbaut, um auch außerhalb von den einzelnen Tasten für kräftige Beleuchtung zu sorgen.

Auf der Unterseite wurden vier Gummierungen angebracht, um der Vantar den nötigen Halt auf dem Tisch zu ermöglichen. Auch wenn man die Füße ausklappt, stellt man direkt fest, dass die Füße kleinere Gummierungen mit an Board haben, um auch mit den Füßen noch einen optimalen Stand zu gewährleisten.

Bei den verbauten Switches setzt man bei Cougar auf die sehr leisen und flachen Scissor-Switches. Die Tasten sind durch die Switches auch extrem flach gehalten. Für Fanatiker von mechanischen Tastaturen werden diese Scissor-Switches extrem ungewohnt sein, aber für alle Notebook-Nutzer werden sich direkt mehr als nur Wohl fühlen.

Abgerundet wird der flache Look auch noch durch den wirklich sehr schlanken Rahmen, der dafür sorgt, dass die Cougar Vantar so kompakt ist und das trotz dem Fullcoverlayout.

Im Großen und Ganzen wurde die Vantar sauber verarbeitet und ist auf den ersten Blick sehr ansprechend.

Funktion:

Die Vantar verfügt über ein klassisches 106-Tastenlayout, welches durch die FN-Taste den einzigen Unterschied zum 105-Tastenlayout darstellt. Durch das Drücken der FN-Taste und der Funktionstasten F1 – F8 hat man hier eine Multimediasteuerung vom Feinsten. So widmen sich die ersten acht F-Tasten voll und ganz einem Mediaplayer, welcher in zum Beispiel Windows 10 eingestellt wurde. In unserem Fall startet man mit der Kombination FN-Taste + F1-Taste den Aimp Musikplayer, die folgenden Tasten F2 bis F8 sind für Lautstärke, Stop, Play Titel Vor und Zurück zuständig. Doch auch die Tasten F9 bis F12 sind über die FN-Taste mit einer Funktion belegt. Hier kann man seinen Mail-Client, den Taschenrechner oder seinen Browser starten.

Da man bei der Vantar komplett ohne Software auskommt und man eine Beleuchtung mit an Board hat, die auch diverse Modi unterstützt, muss es auch hier Tastenkombinationen geben. Für die Beleuchtung sind die FN-Taste plus die Tasten 1 bis 8 zuständig. Zum einen kann man zwischen Weiß, Gelb, Blau, Grün, Rot, Violett, Türkis und Orange wechseln und zum anderen, bietet die Vantar auch verschiedene Effekte parat. Diese Effekte wären wie folgt, Rainbow 1, Rainbow 2, Breathing, Wave, Constant, Rhythm, Customize und Ripple.

Dies sind viele Funktionen, die auch perfekt funktionieren und blickend auf den Preis, mehr als genug sind.

Fazit:

Eines steht wieder einmal fest, bei Cougar bekommt man für wenig Geld sehr viel geboten. Man bekommt mit der Cougar Vantar durchaus eine nette Gamingtastatur für unter 40€ und es gibt kaum negative Aspekte bei diesem Produkt. Auf den ersten Blick wirkt die Vantar sehr unscheinbar und spartanisch, man kann schon fast sagen, dass man hier optisch eine 0815 Bürotastatur vor sich liegen hat, dies liegt natürlich zum einen an den flachen Tasten.

Die Vantar ist für ein Fullcoverkeyboard ziemlich kompakt und dies unterstreicht bis hier hin die Schlichtheit der Tastatur. Doch die neue Cougar Vantar hat ja auch noch ein paar nette Features, die alles andere als Büroniveau sind.

Kaum ist die Tastatur angeschlossen, erlebt man eine wahres Farbwunder mit 8 Farben, diese erwecken ein wenig das RGB-Gefühl, obwohl man hier keine vollwertige RGB-Beleuchtung verbaut hat. Dies macht es aber auch nicht weniger spektakulär.

Die Beleuchtung ist sehr intensiv und hat wie gesagt acht Farben und kann sich in acht verschiedenen Effekten von ihrer besten Seite zeigen. Das Beste daran ist, dass man keinerlei Software für die Vantar benötigt und man alles über die FN-Taste einstellen und regeln kann.

Zu guter Letzt kann man nur noch sagen, dass Cougar hier wieder tolle Arbeit abgeliefert hat und eine echt supergünstige Einsteigertastatur auf den Markt gebracht hat, die es nur so in sich hat. Tolle Features, gute Verarbeitung, Fullcoverlayout und und und…


Patrick Heinemann

 
Patrick Heinemann
Nun bin ich knapp zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meinen Kollegen Christian und Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)