Random Article


 
Neues
 

 

Cougar Deathfire EX – Test / Review

 
 
Overview
 

Produktname:
 
Hersteller:
 
Erscheinungsdatum:
 
Preis:
 
Plattform: , ,
 


0
Posted 22. Juni 2017 by

Cougar Gaming
Deathfire EX Maus/Tastatur Combo

Über Cougar:..

COUGAR wurde im Jahr 2007 von einer Gruppe Ingenieure gegründet und widmet sich seit seinem ersten Tag einem einzigen Ziel: Jedes Produkt mit einer hervorragenden Qualität, einer umfassenden Funktionalität und einem unverwechselbaren Design zu versehen. Mit diesem Bestreben startete Cougar während der ersten Jahre in der PC-Gehäuse, PSU sowie Fan Entwicklung und Herstellung. Ihre Bemühungen trugen ihre Früchte in Form von Benutzerzufriedenheit, vielen lobenden Rezensionen und prestigeträchtigen Designpreisen wie dem 2010 design & innovation award, organisiert von iF auf der Computex Taipei 2010.

Nach mehreren Jahren des Erfolgs mit den ersten Produkten hat man sich dazu entschlossen, den Markt mit Spielezubehör zu erweitern. Der Grund dafür war die langfristige Unzufriedenheit mit dem Stand der Dinge in den Bereichen Gaming-Mäuse, Tastaturen und Headsets. Der Markt war mit schlechten Produkten, Gimmicks in Form von „Gaming-Funktionen“ und entweder langweiligen oder kindischen Designs überflutet. Da wir alle Gamer sind, war es für Cougar nicht schwer, etwas dagegen zu unternehmen, denn man hat sich verpflichtet gefühlt, dies zu ändern und Produkte mit einem tollen Design und einer super Funktionalität herauszubringen.

Nach mehr als drei Jahren in den Werken erreichte die 700er Serie, ihre erste Tastatur und Maus, den Markt. Sie verkörperte ihre grundlegende Idee: Funktionen sollten für das Spiel wirklich nützlich und relevant sein, Qualität sollte als selbstverständlich und nicht als Extra zu einem Prämienpreis angesehen werden, und das Design sollte sowohl attraktiv als auch erwachsen sein und sich von kindlichen Designs oder langweiligen Plainprodukten fernhalten.

Die Rückmeldungen zu der 700K und 700M haben ihre eigenen Erwartungen übertroffen. Neben einer beeindruckenden Resonanz und hervorragenden Prüfergebnissen konnten sowohl 700K als auch 700M die prestigeträchtigen iF Product Design Awards 2014 gewinnen. Das überzeugte Cougar davon, dass man hier das Richtige getan hat. Attraktive Designs, solide Qualität und nützliche, nicht überflüssige Funktionalität.

Cougar’s Ingenieure haben das nicht alleine erreicht. Um die Bedürfnisse der Spieler vollständig erfüllen zu können, arbeitet COUGAR regelmäßig mit Pro-Gamern zusammen, die als Partner agieren und an jeder einzelnen Stufe des Produktentwicklungsprozesses teilnehmen. Dies garantiert, dass die Produkte dem Gamer zu einem höheren Leistungsniveau verhelfen.

In weniger als zehn Jahren hat sich COUGAR von seinem Geburtsort in Deutschland zu einem der weltweit führenden Anbieter von Gaming-Hardware entwickelt, die auf Märkten wie den USA, Russland, Australien, Thailand, Korea, Japan, Brasilien und vielen anderen erfolgreich sind. Man wird nicht aufhören, die Welt mit Cougar Produkten zu verbessern, denn das Motto ist ganz klar: Gaming-Gear mit guter Funktion und tollem Design zu einem echten Kampfpreis.

cougar-immersa-logilogo

Technische Details:..
  • Tastatur
  • Maße: 448 x 140 x 43 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 0,8 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Tasten: Mechanische Hybrid-Switches
  • Layout: DE
  • Beleuchtung: RGB mit 8 Effekte (Rainbow 1, Rainbow 2, Breathing, Wave, Constant, Rhythm, Customize, Ripple)
  • Anschluss: USB
  • Länge Kabel: 1,6 Meter
  • Anti-Ghosting: für bis zu 19 Tasten

 

  • Maus
  • Maße: 120 x 65 x 38 mm (L x B x H)
  • Gewicht: 100 g
  • Farbe: Schwarz
  • Sensor: Optischer Sensor (ADNS-5050)
  • Auflösung: 500, 1.000, 1.500 oder 2.000 DPI
  • Tasten: 6 (inkl. Mausrad)
  • Abtastrate: 1000 Hz / 1 ms
  • Layout: Ambidextrous Design (beidhändige Bedienung möglich)
  • Tastenschalter: Omron-Switches (mind. 5 Mio. Klicks möglich)
  • Beleuchtung: Breathing (Cycle) oder Statisch (Weiß, Gelb, Blau, Orange, Türkis, Grün, Violett, Rot)
  • Anschluss: USB
  • Länge Kabel: 1,6 Meter
Verpackung / Lieferumfang:..

Der Hersteller Cougar liefert das neue Deathfire EX Gespann in einem schicken schwarzen Karton, welcher mit RGB und blauen Farbakzenten verziert ist. Auf der Front wurde die Tastatur und die Maus in Hochglanz abgedruckt und es sind die wichtigsten Kernfeatures unterhalb der Tastatur -und Mausabbildung abgebildet.

Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Informationen. So sieht man eine kleine Abbildung der beiden Eingabegeräte samt Tastenerklärung der Doppelbelegung durch Nutzung der FN-Taste. Rechts daneben sind 6 Abbildungen mit den wichtigsten Kernfeatures abgebildet. So sieht der Käufer direkt, dass er hier eine Hybrid Mechanische Tastatur erhält. Darüber hinaus wird auf weitere Features hingewiesen, wie zum Beispiel Anti-Ghost Key Rollover, 1000HZ Polling Rate,  On-Board Speicher, Multimediatasten und und und…

Diese Informationen sind auch in Textform in 11 Sprachen im unteren Teil der Rückseite aufgelistet. Hier kann man sich als Kaufinteressent sicherlich nicht beklagen, denn Infos gibt es massig.

Neben dem Cougar Deathfire EX Set selbst befindet sich noch eine kleine Bedienungsanleitung zum Aufklappen. Eine Software liegt nicht dabei, dies sollte allerdings kein Problem darstellen, denn das Set wird problemlos von Windows erkannt.

Design und Verarbeitung:..

Die Cougar Deathfire EX wird zum größten Teil aus schwarzem Kunststoff hergestellt, auch wenn augenscheinlich die Oberfläche wie Aluminium aussieht, wird hier lediglich Kunststoff verwendet, welches so behandelt wurde, dass man hier einen Aluminiumlook nachempfunden hat. Dies wirkt aber deutlich hochwertiger als eine schwarze matte Oberfläche.

Wenn wir uns die neue Deathfire EX Tastatur weiter anschauen, fällt einem direkt oberhalb der Numlock-Tasten das Cougar Logo auf, welches auch Teil der Beleuchtung ist. Damit die Beleuchtung auch gut zur Geltung kommt, haben die einzelnen Tasten auch eine transparente Fläche, damit es ordentlich durchschimmern kann.

Ein weiterer Aspekt, der einem direkt ins Auge springt, ist der äußere Streifen, der sich komplett um die Deathfire EX erstreckt, dies ist auch nicht die erste Tastatur aus dem Hause Cougar, die diesen Streifen besitzt. Hier wurde transparenter Kunststoff verbaut, um auch außerhalb von den einzelnen Tasten für kräftige Beleuchtung zu sorgen.

Auf der Unterseite wurden fünf Gummierungen angebracht, um der Deathfire EX den nötigen Halt auf dem Tisch zu ermöglichen. Auch wenn man die Füße ausklappt, stellt man direkt fest, dass die Füße kleinere Gummierungen mit an Board haben, um auch mit den Füßen noch einen optimalen Stand zu gewährleisten.

Bei den verbauten Switches setzt man bei der Deathfire EX auf sogenannte Hybrid Mechanische Switches. Hierdurch soll nicht nur der von einer mechanischen Tastatur bekannte Ton beim betätigen der Taste nachempfunden, sondern auch ein ähnlicher Druckpunkt erzielt werden. Bei den verbauten Tastenkappen handelt es sich um hohe Tastenkappen, wie man sie von vielen mechanischen Tastaturen her kennt, wodurch man sich an dessen Handling schnell gewöhnen wird.

Abgerundet wird der Look auch noch durch den wirklich sehr schlanken Rahmen, der dafür sorgt, dass die Cougar Deathfire EX so kompakt ist und das trotz dem Fullcoverlayout.

Im Großen und Ganzen wurde die Deathfire EX sauber verarbeitet und ist auf den ersten Blick sehr ansprechend.

Funktion:..

Die Deathfire EX verfügt über ein klassisches 106-Tastenlayout, welches durch die FN-Taste den einzigen Unterschied zum 105-Tastenlayout darstellt. Durch das Drücken der FN-Taste und der Funktionstasten F1 – F8 hat man hier eine Multimediasteuerung vom Feinsten. So widmen sich die ersten acht F-Tasten voll und ganz einem Mediaplayer, welcher in zum Beispiel Windows 10 eingestellt wurde. In unserem Fall startet man mit der Kombination FN-Taste + F1-Taste den Aimp Musikplayer, die folgenden Tasten F2 bis F8 sind für Lautstärke, Stop, Play Titel Vor und Zurück zuständig. Doch auch die Tasten F9 bis F12 sind über die FN-Taste mit einer Funktion belegt. Hier kann man seinen Mail-Client, den Taschenrechner oder seinen Browser starten.

Da man bei der Deathfire EX komplett ohne Software auskommt und man eine Beleuchtung mit an Board hat, die auch diverse Modi unterstützt, muss es auch hier Tastenkombinationen geben. Für die Beleuchtung sind die FN-Taste plus die Tasten 1 bis 8 zuständig. Zum einen kann man zwischen Weiß, Gelb, Blau, Grün, Rot, Violett, Türkis und Orange wechseln und zum anderen, bietet die Vantar auch verschiedene Effekte parat. Diese Effekte wären wie folgt, Rainbow 1, Rainbow 2, Breathing, Wave, Constant, Rhythm, Customize und Ripple.

Dies sind viele Funktionen, die auch perfekt funktionieren und blickend auf den Preis, mehr als genug sind.

Die Deathfire EX Maus:..

Im Bundle enthalten ist noch die Deathfire EX Maus die sich genau wie die Tastatur in einem schwarzen Gewand präsentiert. Die Maus ist mit einer mattschwarzen Handauflagefläche ausgestattet, in der ein minimal transparentes Cougar Logo eingesetzt wurde. Dieses Logo leuchtet auch.

Viele Gamingmäuse haben heutzutage die linke und rechte Maustaste aus einem Guss, doch dies ist bei der Deathfire EX Maus nicht der Fall. Beide Tasten sind fein säuberlich getrennt voneinander und mittig nimmt noch ein gummiertes Scrollrad sein Platz ein. Das Scrollrad ist allerdings nur mittig gummiert, etwas weiter außen befindet sich hier wieder ein leicht transparentes Material, damit die Beleuchtung wie schon beim Logo, voll zur Geltung kommen kann. Direkt hinter dem Scrollrad befindet sich eine weitere Taste, hier könnte man nun meinen, dass diese zur Verstellung der DPI gedacht ist, doch Fehlanzeige, denn diese Taste dient zur Einstellung der Beleuchtung.

Links an der Maus gibt es eine typische für Gamingmäuse geriffelte Oberfläche um maximales Handling beim zocken zu gewährleisten.

Cougar hat des Weiteren der Deathfire EX Maus zwei seitliche Tasten spendiert, welche ihr direkt im Betriebssystem umstellen könnt, denn die Deathfire EX kommt ohne extra Software aus. Ein Vorteil bei der Deathfire EX ist sicherlich der symmetrische Aufbau, den es sowohl für Links- und Rechtshänder interessant macht. Für Linkshänder sei aber gesagt, dass die Tasten an der linken Seite der Maus dann sehr schlecht zu klicken sind.

Schauen wir doch mal unter der Maus, wie schon beschrieben, kommen beide Eingabegeräte ohne extra Software aus, also wie die Polling-Rate und die DPI einstellen? Mit einem kurzen Blick unter die Maus, wird man die Lösung recht schnell erkennen, denn Cougar hat hier zwei Regler unterhalb der Maus verbaut mit dem ihr diese beiden Werte einstellen könnt. Leider gibt es hier für die DPI nur feste vorgelegte Werte, die man auswählen kann.

Beim Kabel haben wir uns gefragt, wieso man hier keine extra Gewebeummantelung verwendet hat, denn schaden würde eine solche extra Ummantelung sicherlich nicht, sie dient eher der Langlebigkeit. Bei anderen Mäusen war allerdings das Kabel immer sehr starr, eventuell ist dies der Grund, wieso man bei der Deathfire EX darauf verzichtet hat.

Fazit:..

Mit dem Tastatur + Maus Bundle Deathfire EX hat Cougar ein Einsteiger-Set für Gamer auf den Markt gebracht, welches optisch und technisch punkten kann. Tastaur und Maus sind mit einer RGB Beleuchtung ausgestattet, die man direkt an den beiden Geräten einstellen kann.

Die Tastatur ist für ein Fullcoverkeyboard ziemlich kompakt und dies unterstreicht bis hier hin die Schlichtheit der Tastatur. Doch die neue Cougar Deathfire EX hat ja auch noch ein paar nette Features, die alles andere als Büroniveau sind.

Kaum ist die Tastatur + Maus angeschlossen, erlebt man eine wahres Farbwunder mit 8 Farben, diese erwecken ein wenig das RGB-Gefühl, obwohl man hier keine vollwertige RGB-Beleuchtung verbaut hat. Dies macht es aber auch nicht weniger spektakulär.

Die Beleuchtung ist sehr intensiv und hat wie gesagt acht Farben und kann sich in acht verschiedenen Effekten von ihrer besten Seite zeigen. Das Beste daran ist, dass man keinerlei Software für die Deathfire EX benötigt und man alles über die FN-Taste / Maustaste hinter Scrollrad einstellen kann.

Zu guter Letzt kann man nur noch sagen, dass Cougar hier wieder tolle Arbeit abgeliefert hat und eine echt supergünstige Einsteiger-Set auf den Markt gebracht hat, die es nur so in sich hat. Tolle Features, gute Verarbeitung, Fullcoverlayout und und und…

Was wieder mal fehlt, ist die Handballenauflage, die ich mir persönlich bei jeder Tastatur wünsche, denn ich kann einfach besser damit spielen und auch meiner Arbeit nachgehen, wenn es mal wieder ein paar Stunden länger sein darf. Bei der Maus stört mich persönlich die Einstellungsmöglichkeiten unter der Maus, genau gemeint ist die DPI-Einstellung, die man hier zwar simpel verstellen kann, aber aus vier fertigen Einstellungen wählen muss.


Patrick Heinemann

 
Patrick Heinemann
Nun bin ich knapp zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meinen Kollegen Christian und Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)