Random Article


 
Neues
 

 

Cougar Bunker Mouse Bungee – Test / Review

 
 
Overview
 

Produktname:
 
Hersteller:
 
Erscheinungsdatum:
 
Preis:
 


0
Posted 2. März 2017 by

Cougar Bunker Maus-Bungee – Gamingzubehör

Die Diskussion in Bezug auf kabelgebundene vs. kabellose Mäuse gleicht einer Glaubensdiskussion, in welcher Gamer an beiden Fronten scheinbar unvereinbar gegenüberstehen. Höhere Freiheit, Komfort und weniger Kabelgewirr treffen dabei auf Latenzfreiheit, dauerhafte Betriebssicherheit (keine Zwangspausen durch leere Akkus), das Fehlen möglicher Störeinflüsse (Überlagerung der Funkfrequenzen), geringes Gewicht und den oft günstigeren Preis. So kontrovers und unversöhnlich die Positionen scheinen – ein Kompromiss ist möglich.

Das Cougar Bunker Maus-Bungee im Überblick:

  • Stylisches Design in Schwarz mit orangefarbenem Cougar-Logo
  • Flexible Kabelbefestigung für höchstmögliche Freiheit
  • Hohe Stabilität durch Saugnapf-Befestigung
  • Leicht zu transportieren dank einem Gewicht von nur 85 Gramm

Dinge, die ein Spieler braucht, Tastatur, Maus und Headset verstehen sich von selbst, doch es gibt eben noch weiteres Zubehör, um das Gaming Erlebnis zu steigern. Die Rede ist selbstverständlich von einem Maus Bungee. Dieser kleine aber feine Helfer wird immer beliebter. Deshalb haben wir uns das Cougar Bunker Maus Bungee genauer angeschaut und prüfen, wie sich das Produkt aus dem Hause Cougar im Test so schlagen wird.

Die meisten Gamer schwören ja auf kabelgebundene Mäuse, und dies aus Gründen wie kein lästiges Wechseln der Batterie, oder gar einen schwachen Akku in einem wichtigen Spiel und schon ist die Runde verloren. Lags durch den Empfänger und vieles mehr, doch auch kabelgebundene Mäuse haben ihre Schwächen. Denn, wohin mit dem Kabel, entweder es liegt wild und quer auf dem Tisch verteilt oder man lässt es an der Tischkante herunterbaumeln. Ersteres sieht nicht wirklich schön aus und Zweiteres nutzt gut und gerne mal das Kabelsleeve ab, sodass es vorkommen kann, dass das Kabel dabei kaputt geht. Mittlerweile sind die meisten Kabel extra gesleeved und ein wenig mehr geschützt, aber gerade Intensivspieler könnten Probleme bekommen.

Doch mit einem Maus Bungee kann man dem ganzen Kabelgewirr entgegenwirken. Und das Maus Bungee von Cougar schauen wir uns nun im Detail ein wenig genauer an.

Das Cougar Bunker Maus Bungee ist nahezu komplett schwarz und somit sehr schlicht gehalten, einzig das Cougar Logo erstrahlt in einem knalligen Orange. Eine optische Aufwertung erhält das Bunker Maus Bungee durch die vier Schrauben, welche den oberen Teil mit dem unteren Teil befestigen. Hier wird nicht nur billig verklebt, hier hat man sich richtig Mühe gegeben.

Damit der Bunker fest an seinem Einsatzgebiet stehen bleibt, sorgt ein Vakuum Saugnapf für den nötigen Halt. Einfach den Hebel vom Bungee lösen, dann den Saugnapf auf den Tisch setzen und den Hebel wieder nach unten drücken, dann sitzt der Bungee von Cougar wie gegossener Beton.

Der Arm vom Maus Bungee ist sehr flexibel und hat eine Höhe von 11,5 cm. Dank dem flexiblem Gummi macht das Maus Bungee jede nur erdenkliche Bewegung spielend mit und sorgt so für die perfekte Freiheit beim Zocken.

Fazit:

Das Cougar Bunker Maus Bungee hat in vollem Umfang überzeugen können, soviel sei gesagt. Ich habe schon einige Maus Bungee’s gekauft und getestet, doch keiner konnte mich bisher so überzeugen wie der aus dem Hause Cougar. Perfekter Vakuum-Saugnapf, der so fest sitzt, dass gefühlt ein Elefant am Kabel ziehen könnte. Der Kabelarm ist sehr flexibel und ist somit ein echt perfekter Begleiter für jeden Spieler. Doch im Test gab es eine Maus, die nur mit Mühe gepasst hat, da das Kabel der Logitech G502 doch etwas dicker ist, als bei den Kandidaten von Cougar, Thermaltake, Nacon, Corsair etc. Doch wenn man auch die eher kleine Hürde gemeistert hat, bietet das Cougar Bunker Maus Bungee mit seinem 11,5 cm hohen Arm extreme und absolute Freiheit.

Und das Ganze kostet keine 15 Euro in den Online-Shops. Sehr guter Preis für ein Maus Bungee, welches super verarbeitet ist und die Arbeit verrichtet, wie es sein soll.


Patrick Heinemann

 
Patrick Heinemann
Nun bin ich knapp zwei Jahre bei Game2Gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Doch nun hat sich mein Aufgabenspektrum erweitert und somit leite ich mit meinen Kollegen Christian und Kathrin das Projekt. Des Weiteren kümmere ich mich auch um PR-Angelegenheiten. Zukünftig werde ich noch die Hardware-Redaktion leiten. Hoffen wir auf ein schönes Jahr 2017. Online treibe ich mein Unwesen unter dem Pseudonym "[DDoS]Dr. Radical oder eXilitY oder gerne mal auch als RaketenJohnny"


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)