Gamemat.eu Gothic Ruins Set – Review

Schön, schnell und günstig

Nein, hier sind nicht die Eigenschaften eines bezahlbaren Sportwagens oder Gaming PC´s gemeint, sondern das Optimum aus Zeit, Kosten und Aufwand, welches viele Tabletop-Spieler für ihr Spielgelände haben möchten. Nicht jeder hat Zeit und Nerven, um aufwändiges Gelände wie zum Beispiel schicke Ruinen zu bauen und zu bemalen. Zwar ist letzteres mit wenig Farben und  etwas Geschick möglich, aber auch schon dort scheitert es für viele. Das Resultat ist oft lieblos zusammengeklebtes Gelände, welches – wenn überhaupt – irgendwann mal grundiert wurde ohne vorher den Grat und Staub zu entfernen. Es gibt auch die Möglichkeit, das teure Gelände gleich von einem Profi bemalen zu lassen, sofern das nötige Kleingeld vorhanden ist. Wobei das Wort Kleingeld nicht mehr gerecht ist, da ein voller Tisch mit gut bemaltem Gelände das Konto schnell im vierstelligen Bereich belasten kann.

In der letzten Tabletop-Review haben wir uns der Thematik von Spielfeld-Matten und den damit gezählten Tagen teurer Spielfeld-Platten gewidmet. In der genannten Review schuf Gamemat.eu mit Bravour Abhilfe durch eine aus ihrem mittlerweile stattlichen Arsenal aus bezahlbaren Spielfeld-Matten. Aber wie sieht es mit deren Gelände aus? Kann Gamemat auch in diesem Bereich auftrumpfen? Unsere Review zum Gothic Ruins-Set wird die Frage klären.

Gepanzerte Ruinen im Anmarsch

Normalerweise lassen wir es uns nicht nehmen und machen auch gerne Fotos der noch verpackten Ware. Dieses Mal war dies aufgrund von gefühlt Millionen von Styropor Kügelchen, welche an unserer Hand klebten, nicht möglich. Jedes auch noch so kleine einzelne Teil der Ruine ist vorbildlich in Folie eingehüllt und in dicke, auf Maß angepasste Styropor-Blöcke eingehüllt. Der Nachteil war eher das mühsame Zerkleinern und Entsorgen von letzteren. Dank dem Staubsauger konnten wir der Lage Herr werden und uns wieder dem mittlerweile tischfüllenden Gelände widmen.

Herstellerangaben (Features) zu Gothic Ruins Set:

  • 9 Ruinen Elemente
  • 1x Hauptruine A (LxWxH) in cm 30x20x25 in Zoll 11.8×7.9×9.9
  • 2x Großes Ruinen Element B (LxWxH) in cm 20x17x20 in Zoll 7.9×6.7×7.9
  • 2x Mittelgroßes Ruinen Elment C (LxWxH) in cm 15x15x18 in Zoll 6x6x7
  • 4x Kleines Ruinen Element D (LxWxH) in cm 12x12x0 in Zoll 4.7×4.7×4
  • 5x Wand Elemente. Jeweils 12cm lang, höchster Punkt ist 6cm. Alle zusammen können    zu  einer gesamten Linie verbunden werden.
  • Fenstereinsätze um Ruinen als vollwertige Sichtblocker einsetzen zu können
  • Sehr solides und langlebiges Material aus Resin
  • Hoch detailliert

Droptest

Schon beim Auspacken merkt man sofort, dass es sich bei allen Elementen um massive Teile handelt. Jedes Gebäudeteil fühlt sich super stabil an und ergab beim Biegeversuch kein Nachgeben. Sollte allerdings aus einer größeren Höhe (Tisch Höhe) ein Gebäudeteil zu Boden stürzen droht die Gefahr, dass Teile auseinander brechen können. Mit einem Sekundenkleber konnten wir den Schaden eines gescheiterten Falltests spurlos rückgängig machen.

Schön von fern bis nah

Vom kleinsten Mäuerchen bis zum größten Gebäude-Element sind alle Einzelteile ein schicker Hingucker. Die fertig bemalten Flächen lassen die Ruinen realistisch wirken und stellen ein Zusammensetzen aus einzelnen Steinen glaubhaft dar.

Das dem Barock-Stil angelehnte Design spiegelt sich durchgehend in jedem Einzelteil wieder. Von den Verschnörkelungen an den verschiedenen Fenstern und Umrandungen bis zur Turmspitze des großen Gebäudes haben die Designer von Gamemat.eu gute Arbeit geleistet.

Die fünf Mauerstücke sind unterschiedlich gestaltet und bieten mehr oder weniger Deckung bei gleicher Länge. Beim Spielen standen diese stabil und wurden mehr verschoben, als dass sie umkippten.

Um die Gebäude als LOS Blocker (Line of Sight/Sichtblocker) benutzen zu können, befinden sich Fenster-Elemente im Lieferumfang. Wenn diese in die Fensterrahmen eingesetzt werden, können in der Regel dahinter positionierte Einheiten nicht mehr angegriffen werden.

Die kleinsten Gebäudeteile (Von den Mauern und Fenster-Elementen abgesehen) sind allesamt gleich und bestehen aus einer 90 Grad Ecke welche eine untere und obere Ebene aufweist. Die Höhe der unteren Ebene kann auch wenn es knapp ist, einen Primaris Space Marine (42mm) beherbergen. Zwar schränken die Mauer/Geröll-Teile auf den Böden der Ebenen das Abstellen einer Miniatur leicht ein, beim Spielen war das für uns allerdings kein Problem. Wer an diesen Stellen eine ebene Fläche benötigt, kann die Mauerreste problemlos mit einem Teppichmesser entfernen und die Spuren mit wenig Farbe verschwinden lassen.

Die mittelgroßen Gebäude bestehen aus 2 Teilen mit ebenfalls 2 Ebenen. Vom Boden bis zur Decke der zweiten Ebene haben wir 95mm gemessen. Für die meisten Modelle ist somit genügend Platz vorhanden. Auch bei diesen Ruinenstücken sind die Böden zwar mit Steinen bzw. Ruinenresten beschmückt, schränken allerdings wieder das ebenerdige Abstellen von Miniaturen ein. Wie alle anderen Elemente von Gothic Ruins sind auch die mittleren Teile hochdetailliert designed und gut bemalt.

Die größeren Ruinen-Teile sind ordentlich große Brocken, welche 3 Ebenen beherbergen. Die untere Ebene hat eine gemessene Höhe von 80mm und somit Platz für viele Minis. Unser Space Marine Razerback mit einem Twin Heavy Bolter konnte darin geparkt werden. Allerdings hätten wir für die Variante mit der hohen Laser Kanone die am Boden platzierten Gerölle entfernen müssen. Dann passt allerdings auch ein Landraider Crusader von der Höhe hinein. In der zweiten Ebene schaut es platztechnisch allerdings eher mau aus. Zwar ist der Boden flach, aber mit einer Höhe von gerade einmal 38mm konnten nur ein paar einzelne Ork Boys oder Gretchin platziert werden. Diese Ebene ist also nur für kleine Miniaturen nutzbar. Die obere Ebene ist komplett flach und optimal für kleine und größere Modelle. Zum Beispiel ein Tau Broadside mit mehreren Drohnen konnte sich dort bequem breit machen. Selbst ein Riptide konnte platziert werden ohne herunter zu fallen.

Das Flaggschiff des Gothic Ruins-Set ist groß und prächtig zugleich. Das dreistöckige Gebäude mit 3 Ebenen umfasst eine Stockwerk-Höhe von je 100mm. Die untere Ebene ist vollständig eben und kann auch größeren Fahrzeugen Schutz gewähren. Mit eingesetzten Fenster-Elemente ist von einem Ork Battlewagon oder Baneblade nichts mehr zu sehen. Im ersten Stockwerk befinden sich nur 2 Steine auf dem Boden und hier können je nach Durchmesser der Base rund 20 Miniaturen platziert werden. Die obere Ebene bietet zwar nicht ganz so viel Fläche, aber ca. 10 Scharfschützen genießen auf einer Gesamthöhe von 250mm genügend Aussicht mit Deckung auf potenzielle Ziele. Der schicke Turm mit markanter Spitze rundet die Optik des mächtigen Gebäudes bravourös ab und macht dieses Ruinen-Element zum Herzstück des Gothic Ruins-Set.

Ich bau ’ne Stadt für dich

Die Gestaltungsmöglichkeit des Schlachtfeldes durch Gamemats Gothic Ruinen-Set ist extrem vielseitig und lädt von der Anordnung her zum Experimentieren ein.

Wir haben zum Beispiel aus allen Teilen eine lange Straße gebildet welche das komplette 6X4 Spielfeld in 2 Hälften teilt.

Im nächsten Beispiel sehen wir eine Kreisformation, welche wir in der Review der Spielfeldmatte Winter Realm angewendet haben.

In der folgenden Galerie haben wir die Gothic Ruinen so platziert, dass diese einen Pfad zum Gothic Temple bilden. Die Gebäude-Elemente dienen zwar hierbei eher als Kulisse, bieten aber auch Deckung und geschütztes Infiltrieren zugleich. Die hierbei genutzte Matte Battleground haben wir uns ebenfalls in einem separaten Test genauer angesehen.

Gothic Temple

Zu den Gothic Ruins bekamen wir als kaufbare Erweiterung noch ein weiteres Geländestück zugeschickt. Mit der Bezeichnung Gotic Temple macht dieses Gebäude Teil seinem Namen alle Ehre. Die Treppen aus 3 Richtungen bieten Zugang zu einer Fläche, welche viele Miniaturen beherbergen kann. Im Zentrum befindet sich eine Art Brunnen, welcher als Missionsziel perfekt geeignet ist. Das kleine Gebäude ist auf beiden Seiten mit geflügelten goldenen Statuen geschmückt, welche auf der Rückseite ebenfalls mit einer Treppe als Abschluss mündet. Für 39€ ist der Preis für das relativ große (28x28cm) und fertig bemalte Teil fair angesiedelt. Gothic Temple von Gamemat ist somit die ideale und schicke Ergänzung zum gelungenen Gothic Ruins-Set.

Fazit

Gamemat hat mit dem Gothic Ruins-Set ein vielseitiges Sortiment geschaffen, welches für nur 135€ viel Zeit, Geld und Nerven sparen kann. Die ordentlich bemalten Gebäude und Mauern reichen aus, um ein komplettes Schlachtfeld zu befüllen. Dabei gibt es ausreichend Deckung auf mehreren Ebenen und Sichtblocker, welche vor allem für Turniere unverzichtbar sind. Zwar nehmen einzelne platzierte Steine auf den Böden etwas Platz weg, diese sind allerdings relativ leicht zu entfernen, wenn man zugunsten des Platzes auf die Optik verzichten möchte. Wir hatten viel Spaß mit dem Gelände, welches jedes Mal von Neuem in Sachen Aufstellung zum Experimentieren einlädt. Egal ob für ein Turnier, eine Kampagne oder einfach nur als kleines Geplänkel, die Gothic Ruins machen eine tolle Figur und sind in Sachen Preis-Leistung konkurrenzlos.