Gamemat.eu Battlemat Review (Battleground and Winter Realm)

„Not macht erfinderisch“. Zumindest können sich viele Table-Top-Spieler an das Problem erinnern, wenn das eine oder andere Modell noch nicht im Besitz ist, aber regeltechnisch unbedingt schon probiert werden sollte. Nicht selten durfte dann eine Bierflasche als Space Marine-Landekapsel herhalten. Oder Tupper-Dosen als Sichtblocker auf dem Schlachtfeld, welches aus gebäudeähnlichen Kartons und anderen Gegenständen bestand und die Miniaturwelt so nah wie möglich an die Realität bringen sollte.
Wer bereit war, Geld in die Hand zu nehmen um etwa seinen Warhammer-Schlachten mehr Atmosphäre und Tiefgang zu gewähren, kaufte sich Spielfeldplatten welche aus 6 Platten (je 24 Zoll im Quadrat) bestehen. Diese galt es noch zu bemalen, was bei der gigantischen Fläche je nach gewünschtem Detailgrad viel Zeit und Material verschlang. Die Platten waren mit über 250€ ebenso wenig billig wie leise, was beim Würfeln zur späten Stunde auch nicht unbedingt die Ohren schonte. Zuletzt durften diese aufwändig demontiert und nicht unbedingt platzsparend irgendwo deponiert werden.

Aber genug über die Vergangenheit gejammert. Mittlerweile gibt es eine gute Handvoll an Herstellern, welche mit diesen Problemen dank hochwertiger Produkte mit einem Schlag Abhilfe verschaffen wollen. Der wohl bekannteste Hersteller in diesem Bereich ist Gamemat.eu

Über Gamemat.eu

Das im Jahr 2015 gegründete  Unternehmen Gamemat.eu hat seinen Firmensitz in Tschechien und hat sich auf die Herstellung von Tabeltop-Zubehör-Produkten spezialisiert. Insbesondere die Herstellung von hoch detaillierten Mousepad-Battle Mats und bemalten Resin Terrains ermöglicht es dem Kunden, out-of-the-box ein fertiges Produkt zu erhalten. Ziel ist es, dem Spieler erhebliche Zeit zu ersparen und sich auf die Armeen und das Spiel selbst konzentrieren zu können, da es sehr zeitaufwändig ist, Terrain selbst zu gestalten.
Wir haben von gamemat.eu unter anderem eine Double Sided Game Mat (Doppelseitig bedruckte Spielmatte) in dem Design Battleground und Winter Realm erhalten. Ob die
6’x4′ Double Sided G-Mat: Battleground and Winter Realm hält was sie verspricht und somit die alten Platten mit gutem Gewissen entsorgt werden können, klären wir im großen Test.

Ausgepackt

In dem länglichen Karton mit den Maßen 120cm x 10cm x 10cm verbirgt sich die eingerollte Matte in einer praktischen Transport-Tasche aus Kunststoff.
Die Tasche lässt sich mit ihren Tragegurten bequem transportieren (Gewicht 3,5 kg) und platzsparend verstauen.

Die Maße der Matte beträgt 72 x 48 Zoll und hat folgende Features:

– Einzigartiges Design pro Seite
– Die Matte rollt sich perfekt flach auf die Ebene ohne Eselsohren
– 2mm dickes, langlebiges Gummi-Material
– Gewicht 3,5 kg
– Wasserbeständig
– Keine Lichtreflexion
– Weiches und leises Abrollen der Würfel
– Geschmeidiges Verschieben der Miniaturen
– Weiches Auffangen umstürzender Miniaturen
– Filmreifer Untergrund für Tabeltop-Gefechte
– Verwandelt deinen Tisch in ein echtes Schlachtfeld
– Transporttasche im Lieferumfang enthalten

Roll out

Beim Ausrollen der Matte zauberte es der Redaktion ein staunendes Grinsen ins Gesicht. Kein Wunder, denn hier entfaltet sich der hohe Detailgrad auf einen Schlag auf großer Fläche. Ein gewisser Wow-Effekt ist somit vorprogrammiert. Ebenfalls im Programm ist die Tatsache, dass die Matte satt und ebenerdig abrollt ohne einen Knick, Eselsohren oder andere Auffälligkeiten zu hinterlassen. Lediglich die äußeren Enden stehen je nach Seite der Matte minimal ab. Die Enden schmiegen sich jedoch mit der Zeit ebenfalls der ebenen Fläche an.


Schlank und Standhaft

Im Vergleich zu den relativ hohen Spielplatten sind die Matten von Gamemat.eu nur angenehme 2 – 3mm dick. Was die Griffigkeit angeht, lässt sich die Matte mit ordentlich Zug zwar auf dem Tisch verschieben, aber während dem Spielen verschob sich die Matte keinen Millimeter weit. Die beworbene Rutschfestigkeit können wir somit für beide Seiten der Matte bestätigen, auch wenn sich beide Matten-Seiten etwas unterschiedlich anfühlen. Aber dazu später mehr.

Let’s Play

Schon beim Aufstellen des Geländes kommt einem die weiche Oberfläche der Matte entgegen. Im Vergleich zum nackten Tisch oder den Spielfeldplatten bietet die beschichtete Gummi-Matte mehr Grip, was die Gebäude beim versehentlichen Anstoßen nicht mehr so weit verschiebt. Gleichzeitig lassen sich Miniaturen angenehm über die Matte schieben. Allerdings sollten die Bases der Minis keine scharfen Kanten haben. Diese könnten je nach Spielmatte nämlich einhaken. Bei der „Winter Realm“ Seite der Matte verspüren wir nämlich eher eine Art Stoff. Es lässt sich zwar alles angenehm auf dieser Oberfläche verschieben, aber bei einem scharfen oder spitzen Grat könnte diese bei der Matte Oberflächenschäden verursachen. Prinzipiell sollte man solch einen Grat ohnehin entfernen aber wenn dafür keine Zeit ist, empfehlen wir die Miniatur lieber anzuheben und wieder abzusetzen anstatt über die Oberfläche zu schleifen. Ansonsten droht das Aufreißen der Nähte, was bei einem Mauspad durch eine scharfkantigen Maus ebenfalls auf Dauer geschehen kann.

Auf der anderen Mattenseite „Battleground“ fühlt sich die Oberfläche glatter an. Hier war auch das Verschieben der Miniaturen mit grathaltigen bzw. scharfen Base-Kanten ohne Einhaken möglich.
Unabhängig von der bespielten Seite waren wir uns in der Redaktion alle einig, dass wir zuvor noch nie so leise Warhammer gespielt hatten. Dank der Matte war das Rollen der Würfel beinahe lautlos möglich. Wer den Sound des lauten Würfelns vermisst, muss sich hierfür in Zukunft eine Würfelbox zulegen.

Wasserdicht mit eingebautem Stoßdämpfer

Nicht immer ist ein Beistelltisch vorhanden und lange Matches erfordern selbstverständlich einen Nachschub an Flüssigkeit beim Spielen. Die Getränke hierfür können dank der Matte bedenkenlos auf dem Spielfeld abgestellt werden. Sollte mal ein Glas umkippen oder beim Einschenken gekleckert werden, bleibt die Panik aus. Die Flüssigkeit bleibt einfach auf der Oberfläche und zieht nicht ein.

Wir haben zwar nicht tagelang Flüssigkeiten auf der Oberfläche verweilen lassen, aber es ist genügend Zeit diese abzuwischen, bevor sie eventuell doch über irgendwelche Poren in die Matte eindringen könnten. *Nachtrag: Wir haben die Tropfen 3 Stunden lang stehen gelassen und zuletzt sogar versucht, diese in die Matte einzudrücken. Stattdessen wurden die Tropfen nur kleiner und nichts zog ein.

Ebenfalls beim Spielen sehr entgegenkommend ist die stoßabsorbierende Eigenschaft der Matte. Sollte eine Miniatur mal umkippen, schlägt diese nicht mehr so hart auf wie bei einer Platte oder glattem Tisch. Vor allem Miniaturen die noch aus Zinn bestehen, werden es dem Gummi danken, da bei ihnen die Einzelteile bei starker Erschütterung relativ leicht abfallen. Dank der Matte muss in Zukunft sicherlich weniger geklebt bzw. repariert werden.

Auf der nächsten Seite befassen wir uns mit der Seite „Winter Realm“ im Detail.