Random Article


 
Neues
 

 

Maleficent

 

 
Zusammenfassung
 

Filmtitel:
 
Originaltitel:
 
Genre: , ,
 
Darsteller: , , , , , ,
 
Drehbuch:
 
Buchvorlage:
 
Kamera:
 
Schnitt: ,
 
Musik:
 
Länge:
 
Kinostart:
 
Filmstudio: , ,
 
Altersfreigabe:
 
Regisseur:
 
Story
0%


 
Spannung
0%


 
Animation
0%


 
Soundeffekte
0%


 
Schauspielleistung
0%


 
Originalität
0%


 
Kameraführung
0%


 
Total
87%


 
Total Score
11%


User Rating
2 total ratings

 


0
Posted 26. Mai 2014 by

 
Full Article
 
 

Maleficent – Die dunkle Fee ist die bisher noch nie erzählte Geschichte von Maleficent, der bösen Fee aus dem Disney-Klassiker Dornröschen. Es ist die Geschichte des Verrats, der ihr reines Herz einst zu Stein verwandelt hat. Auf Rache sinnend versucht sie mit allen Mitteln ihr Reich aus Moor und Wald zu beschützen und belegt schließlich Aurora, das neugeborene Kind des Königs, mit dem grausamen Fluch, den wir alle kennen: noch vor ihrem 16. Geburtstag wird Aurora sich an einer Spindel stechen und in einen todesähnlichen Schlaf fallen…

MAL-00026-05241_R_1920x1080

Obwohl wir die Geschichte von Dornröschen schon kannten, war es spannend zu sehen wie sich die Geschichte aus der Sichtweise der „bösen“ Hexe heraus entwickelt hat. Dieser neue Blickwinkel ist zwar äußerst interessant, aber ansonsten hat uns die Handlung nicht vom Hocker gehauen. Der kindliche Humor konnte uns keine Lacher entlocken und wir fanden den starken Kontrast zu der sehr dunklen Inszenierung zu krass. Alle Schauspieler liefern eine passable Leistung ab, aber nicht mal Angelina Jolie kann wirklich positiv hervorstechen. Angelina Jolie ist seit vier Jahren zum ersten Mal wieder auf der Leinwand zu sehen und sie hat gleich ihre Tochter mit vor die Kamera geholt.

dom_trlr_1_still.87117_R_1920x1080

Die ersten 40 Minuten des Films waren für uns eine kleine Enttäuschung. Der große Kampf am Anfang des Films strotzt nur so von lieblosen Ideen. Es gibt Baumwesen die stark an Orcs, Wölfe, Trolle und den Balroc aus Herr der Ringe erinnern. Es gibt keine gute Kameraführung, sondern es wird nur schnell auf Gesichter gezoomt und die einzelnen Schauspieler bleiben sehr blass. Das einzig positive am Anfang sind die großartigen Flugszenen von Maleficent. Zum Glück nimmt der Film danach an Fahrt auf und wir haben uns riesig über den Ideenreichtum bei den Fabelwesen in Maleficents Reich gefreut. Zum Ende hin kommt dann auch noch eine Sequenz die euch in Erinnerung bleiben wird und die repräsentativ ist, für die großartigen Spezialeffekte in diesem Film.

Epic-trailer-screenshot-26.01_1920x1080

Fazit

Obwohl der Film anfangs nicht recht überzeugen kann, entwickelt er sich zum Schluss hin zu einem würdigen Disney-Film. Die Spezialeffekte sind großartig gemacht und spät im Film findet ihr euch in einer phantasievollen Welt wieder, die ihr nicht so schnell vergessen werdet. Die Geschichte passt zwar nicht ganz zum Original-Dornröschen, aber das ist bei einem sonst ganz gut gelungenen Film auch nicht wichtig. Fans der Disney-Klassiker werden ihren Spaß haben.


Carsten

 


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)