Daedalic Entertainment auf der E3 2013: Blackguards erstmals anspielbar

Auf der weltgrößten Messe für Computer- und Videospiele E3 Electronic Entertainment Expo präsentiert Daedalic Entertainment sein kommendes DSA-PC-Rollenspiel Blackguards Fachbesuchern und der Presse. Während der Messe wird der Titel als Weltpremiere erstmals anspielbar sein.
Zusätzlich gibt Daedalic Entertainment erste Einblicke in Goodbye Deponia, den dritten Teil der preisgekrönten Adventure-Serie auf dem skurrilen Müllplaneten, und zeigt Neues aus dem DSA-Adventure Memoria und Gene Mocsys 1954: Alcatraz.

Blackguards, das auf dem Rollenspieluniversum „Das Schwarze Auge“ basierende turn-based RPG, geht der Frage nach, was passiert, wenn die einzige Hoffnung einer bedrohten Welt keine strahlenden Helden sind, sondern eine Bande Abtrünniger und Krimineller. Mit einer Gruppe aus zweifelhaften Gestalten reist der Spieler durch den Süden Aventuriens, um zahlreiche blutrünstige Kreaturen und andere Gegner auf mehr als 190 individuellen Battlemaps aus dem Weg zu räumen. In vielfältigen Haupt- und Nebenquests erleben Spieler in Verbindung mit klassischen, rundenbasierten Kämpfen eine spannende Rollenspielstory in bester Daedalic-Qualität. Blackguards wird im Q3 2013 für den PC erscheinen.

In dem ebenfalls im Q3 2013 kommenden Point & Click-Adventure Goodbye Deponia sind Rufus und Goal nach zwei mehrfach preisgekrönten Abenteuern endlich auf dem besten Weg ihre Ziele zu erreichen: einen Weg nach Elysium zu finden und Deponia vor der Vernichtung zu bewahren. Aber auch Rufus‘ unvergleichliches Talent Alles und Jeden ins Chaos zu stürzen, scheint gewachsen zu sein. Und so erwartet ihn anstelle des großen Triumphs ein herber Rückschlag, der ihn zum ersten Mal an sich selbst zweifeln lässt. Aber Rufus wäre nicht Rufus, wenn er einfach so aufgeben würde. Nur – um den Haufen neuer Probleme zu überwinden, müsste er sich schon dreiteilen…

Memoria erzählt als Point & Click-Adventure im DSA-Universum die Geschichte von Prinzessin Sadja aus dem fernen Fasar, die einst in die Schlacht gegen die Dämonen in die Gorische Wüste zog. Ihr Plan – zur größten Heldin aller Zeiten aufzusteigen – wurde jedoch aus ungeklärten Gründen vereitelt. Etwas war geschehen, das Mädchen verschwand und geriet schließlich vollkommen in Vergessenheit.
Fünf Jahrhunderte vergehen, bis der junge Vogelfänger Geron im heimischen Wald einen fahrenden Händler namens Fahi trifft. Dieser verspricht Geron, seine in den Körper eines Raben verbannte Freundin Nuri zurück zu verwandeln. Aber natürlich nicht ohne eine Gegenleistung: Geron soll das Geheimnis um Sadjas Schicksal endgültig aufklären.
Ohne zu zögern willigt er ein – nicht ahnend, dass er damit eine Kette von Ereignissen lostritt, die schon bald ihren Schatten über seine Heimat legen und damit seine Gegenwart in ein finsteres Abbild einer längst verlorenen Vergangenheit verwandeln werden… Memoria wird Ende August für den PC erscheinen.

Das im Herbst erscheinende 1954: Alcatraz spielt im San Francisco der 50er Jahre. Joe sitzt wegen bewaffnetem Raubüberfall für 40 Jahre im Knast. Natürlich brennt er darauf, aus „The Rock“ auszubrechen. Dafür benötigt er die Hilfe seiner Frau Christine, die in San Francisco jedoch ihre eigenen Probleme hat. Ihr gemeinsamer Gangster-Kumpane Mickey droht Christine umzubringen, wenn sie ihm die Beute des Überfalls nicht aushändigt. Doch wo befindet sich das Diebesgut? Einzig Joe kennt das Versteck und so macht sich ganz North Beach auf die Jagd nach dem Jackpot.
Wird es unserem Helden gelingen, den Wettlauf um die Beute für sich zu entscheiden? Nie zuvor entkam ein Häftling aus Alcatraz, dazu stehen Drogen-Deals, Erpressungen, Selbstmord und Mord in San Francisco der 50er auf der Tagesordnung.
Die Entscheidungen des Spielers nehmen direkten Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Es gilt unterschiedliche Handlungsverläufe, überraschende Wendungen und unterschiedliche Enden zu entdecken.

TEILEN

Mit Game2Gether habe ich vor einigen Jahren meine ersten Erfahrungen im Bereich „Spiele Redakteur“ gesammelt. Mit diesem Team konnte ich weiterhin darauf aufbauen und aus einem Hobby eine kleine Berufung entstehen lassen. An dieser Stelle: Danke dafür!

Heute spiele und arbeite ich, mit eigenem Projekt im Hintergrund, Hand in Hand mit diesen Geegs zusammen und freue mich besonders über die internationale Community, die sich dank manchen Projekten und mehrsprachigen Artikeln eingefunden hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here