Random Article


 
Neues
 

 

Swiss Army Man – Blu-Ray-Review

 

 
Overview
 

Filmtitel:
 
Originaltitel:
 
Genre: ,
 
Darsteller: ,
 
Musik: ,
 
Länge:
 
Verkaufsstart:
 
Vertrieb:
 
Altersfreigabe:
 
Regisseur: ,
 


0
Posted 4. März 2017 by

Swiss Army Man erzählt die Geschichte eines Mannes namens Hank (gesp. Paul Dano), der auf einer einsamen Insel gestrandet ist. Eines Tages beschließt er, sich das Leben zu nehmen. Kurz bevor er mit dem Strick sein Dasein beendet, entdeckt Hank am Strand einen leblosen Körper eines anderen Mannes (Daniel Radcliffe). Mit ihm versucht Hank von der Insel zu kommen. Auf dem Weg nach Hause bildet sich eine eigenartige Freundschaft zwischen dem Gestrandeten und der Leiche.

Hank ist auf einer Insel gestrandet und sieht keine Hoffnung mehr nach Hause zu kommen. So beschließt er, sich das Leben mit dem Strick zu nehmen. Doch als er am Strand einen anderen Mann entdeckt, unterbindet er sein Vorhaben und versucht ihm zu helfen. Mit seinem neuen Freund möchte er die Insel verlassen, um nach Hause zu kommen. Wie auch im Trailer zu sehen gelingt es ihnen die Insel zu verlassen, dank der Fruzkraft des toten Manny. Das Allzweckwerkzeug Manny wird zu Hanks Schweizer Taschenmesser, woher auch der Name des Filmes kommt: „Swiss Army Man“. Zwischen Hank und Manny entsteht eine bizarre Freundschaft. Hank entwickelt eine starke Bindung zu ihm und lässt den Toten lebendig werden. So erklärt Hank seinem Kumpel das Leben, welches er vergessen hat und dadurch wird auch ihm selbst klar, was er hinter sich gelassen hat. So schlagen sich beide durch auf der Suche nach Hilfe und einem Weg zurück ins Leben.

Schauspielerisch mussten Daniel Radcliffe und Paul Dano in ihren Rollen sehr leiden, da sie meist im Wasser oder Schlamm lagen. Auch in diversen nackten Szenen oder in unangenehmen Situationen mussten die beiden völlig unberührt an die Rolle gehen. Aus diesem Grund macht der Film auch Spaß und lässt einem das Gezeigte glaubhaft miterleben. Beide Schauspieler haben in ihrem Survival-Abenteuer Durchhaltevermögen bewiesen. Wegen der künstlerisch dargestellten Tragikomödie bekommt man als Zuschauer ein ganz neues Bild auf das Leben, welches wir leben und die Kleinigkeiten, die wir vermissen würden. Selbst das Furzen bekommt in Swiss Army Man eine sehr emotionale Rolle. Dabei kommt es auch zu fragwürdigen Szenen und vielen, die so realitätsfern sind, dass man sich selbst fragt, wie stark die Halluzinationen von Hank sind. Ob Hank sich das alles nur vorstellt oder Manny doch vielleicht lebt kann man nie genau sagen. Mit ein paar offenen Fragen lässt der Film den Zuschauer zurück.

Extras

Film mit Audiokommentar, Film ohne Musik mit Intro, Featurettes, Erweiterte Szenen, Interview mit Daniel Radcliffe, Hinter den Kulissen, Q&A mit Daniels und Brent Kiser, Trailer 1 und Trailer 2 + weitere Filmclips.

Fazit

Swiss Army Man ist eine Tragikomödie, die sich schwer bewerten lässt in Bezug auf andere Filme. Es ist ein Film, welcher viele gesellschaftliche Aspekte aufgreift und dem Zuschauer das Leben hinterfragen lässt. Swiss Army Man ist etwas ganz Besonderes, was es so noch nie gab. Gerade Momente, wenn Hank dem Manny erklärt, was das Leben für uns bereithält oder warum wir tun, was wir tun, kommt einem selbst die Frage auf, woher unsere Regeln und Normen kommen. Anfangs war die Freundschaft zwischen den beiden vergleichbar, wie die von Chuck Noland und Wilson aus Cast Away. Doch hier bekommt nach und nach Manny einen eigenen besonderen Charakter. Die Kostüme sind gut gewählt und vermitteln den Gestrandet-Look. Die Kameraführung ist meist ruhig und wechselt zwischen großen Bildern vom Strand, Wald und den gebauten Unterkünften von Hank und Manny. Besonders gut gelungen sind die emotionalen und tiefgründigen Momente zwischen den beiden Gestrandeten, die mit dem Müll den sie finden das Leben nachstellen. Man hat beim Aufbau vom Set ganze Arbeit geleistet, um aus Ästen und Alltagsmüll Figuren und Hütten nachzubauen. Der Film Swiss Army Man ist ein künstlerischer Film, welcher zwischen Nachdenken und Lachen perfekt hin und her wechselt. Meiner Meinung nach sollte man ihn gesehen haben, auch wenn am Ende ein paar Fragen offenbleiben.


Daniel Plaumann

 
Daniel Plaumann
Zuständig für Film, Comics und den Xbox Bereich. Fachverkäufer bei Saturn.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)