Random Article


 
Neues
 

 

Death Parade Vol. 1 – Blu-Ray-Review

 
 
Overview
 

Filmtitel:
 
Originaltitel:
 
Genre:
 
Schnitt:
 
Musik:
 
Länge:
 
Verkaufsstart:
 
Vertrieb:
 
Altersfreigabe:
 
Regisseur:
 


0
Posted 6. März 2017 by

 
Full Article
 
 

Story

Das Quindecim ist ein Ort, in der sich zwei Menschen wiederfinden, welche kürzlich zeitgleich gestorben sind. Die Gäste können sich an nichts erinnern, dass sie hergebracht hat und der Barkeeper Decim klärt die zwei Verstorbenen nicht über ihre Lage auf. Vorerst sollen sie ein Spiel „auf Leben und Tod“ spielen, welches vom Roulette per Zufall entschieden wird. Durch die Furcht und Anspannung der Personen kommt ihr wahrer Charakter zum Vorschein. Während der Spiele, die stark an Kneipenspiele erinnern, kommen auch die Erinnerungen der Teilnehmer zurück. Auch, dass sie bereits Tod sind. Derer Reaktionen helfen Decim bei der Entscheidung, welche Seele wiedergeboren wird und welche Seele ins Nichts geschickt wird. Im Laufe der Handlung bekommt der seltsame Barkeeper Unterstützung von der reizenden Chiyuki.

Episode 1: Death: Seven Darts

Das frisch verheiratete Pärchen Takashi und Machiko finden sich in der Quindecim Bar wieder. Sie müssen ein Spiel auf Leben und Tod spielen. Bei „Darts“ treffen sie nicht nur die Punkte der Scheibe, sondern auch die Organe des Gegners.

Episode 2: Death Reverse

Nona stellt der neuen Assistenten Chiyuki das Personal im Quindecim vor. Währenddessen sind auch Takashi and Machiko an der Bar und erfahren ihr Schicksal von Decim. Sie hat eine andere Auffassung auf den Charakter und hilft ab sofort Decim bei der richtigen Entscheidung.

Episode 3: Rolling Ballade

Shigeru und Chisato waren zu Kindergartenzeiten Freunde, beide haben sich vergessen und erinnern sich bei einer Partie Bowling langsam aneinander. Chisato hat für Shigeru viel auf sich genommen.

Episode 4: Death Arcade

Eine Moderatorin und alleinerziehende Mutter und ein gelangweilter Schüler sitzen an der Bar des Quindecim. Die Moderatorin geht von einer „Versteckten Kamera“ aus, weswegen beide bereitwillig an dem Spiel teilnehmen.

Extras

Die Episode Death Billiards im (OmU) und Vorschau-Clips auf die Episoden 2 -5.

Fazit

Death Parade wurde mir empfohlen auf der Grundlage, dass ich Death Note liebe. Es ist vom Grundprinzip nicht das Gleiche, doch pflegt denselben Unterhaltungsfaktor. Ich war sehr überrascht, dass mich bereits die erste Episode gefangen hat. Von anderen Animes kann man dies nicht behaupten, da diese meist sich über mehrere Episoden erst aufbauen. Da die Teilnehmer auf Leben und Tod spielen, kommt eine gewisse Dramatik auf. Die Charaktereigenschaften, welche bei den Teilnehmern zum Vorschein kommen sorgen für den Thriller-Faktor. Zeitgleich macht man sich als Zuschauer ein Bild der zwei Gegenspieler und entscheidet selbst, auch manchmal zu vorschnell, wer der Böse ist und in die „Hölle“ kommen sollte. Decim und Chiyuki geben durch ihre verschiedenen Persönlichkeiten eine nicht vorhersehbare Entscheidung. Die deutsche Synchronisation für Death Parade ist sehr gelungen. Ärgerlich ist nur, dass man nicht immer aufgeklärt wird, welche Seele wiedergeboren wird und welche Seele ins Nichts geschickt wird. Die ersten vier Episoden von Death Parade bieten euch eine gute Konstanze an Spannung und stellen euch die ersten wichtigen Mitarbeiter des Quindecim vor. Bei den Extras wurde abgesehen von einer kompletten Folge sehr gespart. Ein paar Artworks oder mögliche erweiternde Szenen hätten nicht geschadet.

Death Parade erscheint am 10. März 2017. Die Blu-ray wird ca. 29,99 Euro und die DVD 26,99 Euro kosten.


Daniel Plaumann

 
Daniel Plaumann
Zuständig für Film, Comics und den Xbox Bereich. Fachverkäufer bei Saturn.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)