Batman – Detective Comics Bd. 3, Batwoman Bd. 2 & Batgirl Megaband Bd. 2 (Rebirth) – Review

Batman – Detective Comics Bd. 3

„Als Gotham von mörderischen Schattenkriegern angegriffen wird, geht es für Batmans Helden-Team um alles oder nichts. Und dann kommt auch noch Batmans alter Erzfeind Ras al Ghul in die Stadt. Eine komplette Story als Sammelband.“

Autor: James Tynion IV
Zeichner: Marcio Takara, Alvaro Martinez, Fernando Blanco

Danke an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Preis: 15,99 €
Release: Bereits erschienen!

Inhalt

Auch im dritten Band von Batman – Detective Comics erhält ein anderer Held neben Batman die große Bühne. Im neuesten Paperpack der Comic-Reihe beginnt der Prolog mit Cassandra Cain aka Orphan. Nach den Geschehnissen aus Band 2 ist Gotham in guter Hand und die Verbrecherrate ist so niedrig wie noch nie. Da die Helden dieser Stille natürlich nicht vertrauen, trainieren sie weiterhin im Schlammraum. Während Batman einem Fall hinterher geht, trifft er auf den aufgespießten Bürgermeister. Zu allem Überfluss trifft genau in diesem Moment auch die Polizei ein und hängt Batman den Mord an. Zusätzlich wird die Stadt mit Joker-Gas überfallen. Batman ist schnell klar, dass die League of Shadows ihre Finger im Spiel haben.

So bahnt sich ein grandioses Finale gegen die League of Shadows und deren Anführerin Shiva – Cassandra’s Mutter – an. Aber wäre dies nicht genug, mischt sich auch noch Ra’s al Ghul ein.

Fazit

Während die Batman-Reihe sich alleine auf Batman und seine Taten konzentriert, gibt die Detectiv Comics Reihe Einblicke in andere Charaktere. In Band 3 wird der Hauptaugenmerk auf Orphan gelegt und dieser hat zu gefallen. Im Prolog wird die Geschichte langsam aufgebaut ohne zu hektig oder zu monoton zu werden. Vergangene Ereignisse – gerade aus Band 1 – werden nicht bei Seite gekehrt und werden schlüssig miteingebunden. Der kleine Cliffhanger am Ende versüßt die Geschichte um die League of Shadows und lässt uns ungeduldig auf das nächste Paperback warten.

Die Zeichnungen sind wie Batman-üblich eher etwas düster gehalten, aber überzeugen dennoch mit ihren dezenten Farben. Die Geschichte und die Zeichnungen sind wie aus einem Guss. Wer nicht ausschließlich auf Batman Geschichten aus ist, wird mit Batman Detectiv Comics Bd. 3 seine Freude haben.

Wertung 5 Sterne

Batwoman Bd. 2

„Bei ihrer Jagd auf die Terrororganisation Die Vielen Arme des Todes gelangt Batwoman in die Sahara – und ins Reich der lebendig gewordenen Albträume! Denn Scarecrow schickt Kate Kane in das finstere, verstörende Wunderland ihrer eigenen Und eine Blutspur aus ihren Träumen führt sie direkt in die Folterkammer von Professor Pyg

Die Soloabenteuer der Heldin aus BATMAN – DETECTIVE COMICS

Ein Must-Read für Fans. – Geek Dad

Albträume garantiert dank Scarecrow & Professor Pyg!“

Autor: Marguerite Bennett
Zeichner: Marcio Takara, Alvaro Martinez, Fernando Blanco

Danke an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Preis: 16,99 €
Release: Bereits erschienen!

Inhalt

Zu Beginn des neuen Bandes fliegt Batwoman über die Sahara und muss eine Bruchlandung hinlegen. Während sich Batwoman durch die heiße Wüste bewegt, fließen immer wieder Rückblenden von vergangenen Tag aus Batwomans Historie ein, welche natürlich die Hauptgeschichte des Bandes einleiten.

Auf der Suche nach „Die vielen Arme des Todes“ und der „Mutter des Krieges“ muss sich Batwoman mehrerer Gefahren wie etwa Jonathan Crane alias Scarecrow alias Needle stellen. Doch auch das Finale entpuppt sich als Ergebnis der Vergangenheit und somit wird eine Brücke zum Anfang geschlagen. Natürlich darf auch ein Cliffhanger als Übergang zu Band 3 nicht fehlen.

Fazit

Ganz anderst wie die Detective Comics Reihe, liegt der Fokus alleine auf Batwoman und deren Gegenwind. Aber im Gegensatz zu üblichen Helden wie Batman oder Nightwing, spielt die Geschichte nicht in Gotham sondern in anderen Teilen der Welt.

Die Zeichnungen von Batwoman Bd. 2 sind etwas härter – gerade im Hinblick der Gesichtszüge der Charaktere – im Gegensatz zu den Batman oder Detective Comics Reihen. Doch die Zeichnungen kommen farbenfröhlicher daher als die üblichen Batman Comics. Dies gibt eine ungewohnte Mischung und man muss sich erst einmal an die Zeichnungen gewöhnen. Die Story um Batwoman ist eine typische Vergangenheitsbewältigung, die aber nichtsdestotrotz spannend und schlüssig bleibt. Wer einen etwas anderen Zeichenstil bevorzugt und den Charakter Batwoman aus den Detectiv Comics näher kennenlernen will, ist bei dieser Reihe gut aufgehoben.

Wertung 4 Sterne
Unsere Wertung: „4 von 5 Sternen“

Batgirl Megaband Bd. 2

„Als Batgirl wacht Barbara Gordon über Gotham Citys modernen Außenbezirk Burnside. Um die Rote Königin aufzuhalten, muss sich Barbara mit ihrem Ex Dick Grayson alias Nightwing zusammentun, und sofort flammen alte Gefühle wieder auf! Doch auch Catwoman, Harley Quinn und der Pinguin sorgen für Ärger während Babs und ihr Vater Jim Gordon auf Monsterjagd gehen …

Mit Nightwing, Catwoman, dem Pinguin und Harley Quinn!“

Autor: Marguerite Bennett
Zeichner: Marcio Takara, Alvaro Martinez, Fernando Blanco

Danke an Panini für die Bereitstellung des Comics.

Preis: 27,- €
Release: Bereits erschienen!

Inhalt

Zum Auftakt von Batgirl Megaband 2 gibt es drei kleinere Geschichten. In der ersten „H2…. Oh Gott!“ erscheint eine mysteriöse Erscheinigung im Becken eines Schwimmbades. In „Ein tierisches Trio“ verschwinden berühmte Tiere und Batgirl bekommt es mit Catwoman zutun. Die dritte Kurzgeschichte „Ein andermal?“ spielt zeitlich vor Batgirl Megaband 1 und handelt um den Spagat zwischen Batgirls Freundschaften und ihrem Heldentum.

In der vier Kapitel umfassenden Geschichte „Sommer der Lügen“ spielt Nightwing eine große Rolle. Hier wird mit vielen Rückblenden die Vergangenheit zwischen Batgirl und Nightwing beleuchtet.

Anschließend folgt mit „Geschenke für alle“ erneut eine kurze Geschichte. In der Weihnachtsgeschichte überfällt Harley Quinn mit Hilfe eines Killer-Virus-Cocktail die Hipster-Bar von Burnsides, in der zufällig auch Batgirl zu Gast ist. Nun liegt es an Batgirl das Gegenvirus zu erhalten und keine weiteren Opfer zu beklagen.

Passend zur vorigen Geschichte gibt es in beiden Kapiteln „Kälteeinbruch“ ein Wiedersehen mit Pinguin und dessen Sohn Blacksun alias Ethan Cobblepot, welchen Batgirl bereits im ersten Megaband über den Weg gelaufen ist. Gemeinsam mit seinem Sohn versucht der Pinguin die Bürger von Burnsides mit Hilfe von Wettermanipulation und seinen vermeintlichen Rettungstaten auf seine Seite zu ziehen, um in das Bürgermeisteramt zu gelangen.

Danach folgt erneut ein kleines Kapitel. In „Papa ist der Beste“ gehen Batgirl und Commissioner Gordon einem mysteriösen Schleim, welches seine Opfer verschluckt, auf die Spur.

Die letzen zwei Kapitel umfasst die Geschichte „Gedankenschleife“. Während Batgirl bei einem Häuslichen Streit dazwischenfunkt wird sie von einer neuartigen Waffen getroffen, welche die Opfer in einen bewusstlosen Tagtraum versetzt. Auch hier muss sich Batgirl ihrer Vergangenheit stellen. Zusätzlich begegnet Batgirl dem ein oder anderen Charakter aus Megaband 1.

Fazit

Wie üblich folgt auch dieser Megaband kein übergeordneten roten Faden, sondern enthält mehrere kurze Geschichten. Diese sind gut erzählt, aber kommen ab und zu etwas hektisch vor. Zusätzlich ist Batgirl einem etwas jüngerem Publikum zugeschnitten. So gibt es immer wieder kleinere Romanzen oder Liebschaften. Auch der Zeichenstil steht eher für eine jüngere Zielgruppe – was nichts schlechtes bedeuten muss, aber im Batman-Universum ungewöhnlich ist. Von allen Batman Reihen und Spin-Offs hat die Batgirl Reihe auch die stärksten Farben in Petto und kommt im Gegensatz zur Batwoman-Reihe mit weicheren Gesichtszügen daher.

Wertung 4 Sterne
Unsere Wertung: „4 von 5 Sternen“
Bereits seit den Anfängen von Game2gether darf ich mich als ein Teil der Familie zählen. Während ich mein Bachelor-Studium in Technische Informatik abgeschlossen habe, habe ich bereits die verschiedensten Artikel im Bereich der PC-, Nintendo- und PS4-Spiele sowie in der Hardware-Sektion verfasst.